Wie wichtig sind Webverzeichnisse?

Diejenigen, die ihr eigenes Unternehmen führen, sind im Internet sicher schon einmal auf den Tipp gestoßen, ihre Webseite in Webverzeichnissen einzutragen, da sie so von zahlreichen Vorteilen profitieren können. 

Als Webkatalog oder Webverzeichnis werden generell Sammlungen von Web-Adressen im Internet bezeichnet. Diese sind dabei nach einzelnen Themen sortiert. Natürlich ist Unternehmen bei ihrem Vorhaben besonders daran gelegen, eines der besten Verzeichnisse in Deutschland für ihre Eintragung auszuwählen. Doch ob es überhaupt sinnvoll ist, Webverzeichnisse zu nutzen und wie seriöse Anbieter erkannt werden können, erklärt der folgende Beitrag. 

Webkataloge – Darauf kommt es an

Die Frage, ob eine Eintragung in einen Webkatalog sinnvoll ist, kann kaum pauschal beantwortet werden. Dabei kommt es nämlich stets darauf an, dass das jeweilige Webverzeichnis auf die entsprechende Zielgruppe ausgelegt ist. Wenn beispielsweise Dienstleitungen im Bereich „Baby und Kleinkinder“ angeboten werden, ist es nicht empfehlenswert, eine Eintragung in einem Webkatalog für „Tuning und Auto“ vorzunehmen. 

Für die Nutzer kommt es vor allem darauf an, dass ihnen durch die Eintragung ein Mehrwert geboten wird. Dieser kann beispielsweise in der detaillierten Beschreibung des Geschäftsmodells oder in aktuellen Informationen bestehen. Darüber hinaus müssen die Einträge unbedingt die Service-E-Mailadresse oder die Telefonnummer beinhalten. 

Lässt es der Betreiber nicht zu, dass die Datensätze im Webkatalog durch die inserierenden Unternehmen angepasst werden, ist dieses Verzeichnis mit Skepsis zu betrachten. Derartige Anpassungen sollten im Idealfall einfach und unkompliziert ausgeführt werden können. 

Kostenlose oder kostenpflichtige Angebote nutzen?

Schon vor der eigentlichen Eintragung in ein Webverzeichnis sollte geprüft werden, ob für den Eintrag Kosten anfallen. Die Kosten können dabei von der gewählten Laufzeit abhängen. Außerdem sollte in Erfahrung gebracht werden, welches Abrechnungsmodell angewendet wird und ob sich die Vertragslaufzeit automatisch verlängert. 

Falls ein kostenpflichtiger Eintrag in ein Webverzeichnis vorgenommen werden soll, sind im Vorfeld auch die angebotenen Leistungen sorgfältig zu prüfen. Ein Eintrag in einen kostenpflichtigen Webkatalog ist nur dann sinnvoll, wenn sich dieser durch eine hohe Aktualität auszeichnet. Geprüft werden kann diese, indem einige Links angeklickt und ihre Erreichbarkeit getestet wird. 

Jedoch machen auch kostenfreie Eintragungen in Webverzeichnisse nur dann Sinn, wenn diese thematisch zu dem jeweiligen Geschäftsmodell, den Produkten und den Dienstleistungen passen.

Die Vor- und Nachteile von Webverzeichnissen

Grundsätzlich können Unternehmen durch die Eintragung in Webverzeichnisse durchaus profitieren. Wird ein themenrelevanter Webkatalog ausgewählt, sollte so beispielsweise die Qualität des Suchergebnisses höher ausfallen. Auch ist eine gezieltere und schnellere Suche für die Nutzer möglich sowie strukturiertere Ergebnisse. Webverzeichnisse bilden darüber hinaus eine gute Möglichkeit, um Backlinks aufzubauen. 

Dennoch können Webkataloge beziehungsweise die Eintragungen in diese auch Nachteile aufweisen. Beispielsweise finden Nutzer in diesen oft einen geringeren Umfang als in den gängigen Suchmaschinen vor, da viele relevante Unternehmen auf eine Eintragung verzichten. Darüber hinaus ist es in vielen Webverzeichnissen nötig, einen Backlink auf den Betreiber zu setzen, damit ein eigener Backlink generiert werden kann. 

Auch die Dauer bis zur Freischaltung des Eintrages variiert zwischen den einzelnen Anbietern teilweise stark. Es ist außerdem möglich, dass die Eintragung durch den Betreiber des Webverzeichnisses abgelehnt wird. Unternehmen sollten daher stets die detaillierten AGB des Webkataloges im Auge behalten. 

 

Schreibe einen Kommentar