Netatmo, Smart Home Heizkörperthermostate!

Veröffentlicht von

Netatmo ist technikbegeisterten Menschen, die sich für Smart Home Lösungen interessieren, sicher ein Begriff. Der französische Anbieter hat bereits mehrere smarte Anwendungen aus den Bereichen Wetter, Energiesparen und Sicherheit vorgestellt. So kennt man beispielsweise eine intelligente Wetterstation samt Regensensor sowie eine smarte Outdoor Sicherheitskamera unter der Bezeichnung Netatmo presence, mit Erkennung von Menschen, Fahrzeugen und Tieren. Auf der IFA 2016 in Berlin präsentierte Netatmo nun ein weiteres Highlight: Smarte Heizkörperthermostate der neuen Generation, mit denen der Nutzer die Heizung in der Wohnung aus der Ferne steuern und die Temperatur jedes einzelnen Raumes regulieren kann.

Die Netatmo Heizkörperthermostate funktionieren mit individuellen Heizungsanlagen, die bereits mit einem Netatmo Thermostat ausgestattet sind, genauso, wie mit Gemeinschaftsanlagen. Laut Anbieter sollen mit den Netatmo Thermostaten, je nach Heizungsart, Heizkosteneinsparungen von bis zu 37% möglich sein. Die Steuerung der Thermostate ist per App (für iOS und Android verfügbar), per Web und dank Kompatibilität mit dem Apple HomeKit sogar via Sprachassistentin Siri möglich.

Einfache Installation und smarte Funktionen

Laut Anbieter funktionieren die Netatmo Heizkörperthermostate mit zirka 90% aller auf dem europäischen Markt befindlichen Wasserheizkörper. Die Installation der Geräte stellt auch für weniger begabte Heimwerker kein Problem dar, denn ein Entlüften der Heizkörper ist nicht notwendig. Einfach altes Thermostat abschrauben und das neue mithilfe der mitgelieferten Werkzeuge befestigen. Das Thermostat selbst wird regulären AAA-Batterien mit Energie versorgt.

Nun lassen sich mithilfe der App individuelle Beheizungspläne entwerfen und hinterlegen, die sich am Lebensrhythmus des Nutzers orientieren. So können die Nutzer in jedem Raum des Hauses oder der Wohnung die individuelle Wohlfühl- oder Komforttemperatur vorfinden.

Die integrierte Auto-Adapt-Funktion des Netatmo-Thermostats berücksichtigt verschiedene Faktoren wie die Isolierung des Hauses, Raumsituation und aktuelle Wetterdaten. So wird in Echtzeit untersucht, wie viele Personen sich im Raum befinden und ob beispielsweise ein Wetterumschwung zu erwarten ist, um entsprechend zu regulieren oder den Einschaltzeitpunkt für die Heizung zu berechnen. Zudem erkennt das System, wenn ein Fenster geöffnet ist und kann entsprechend die Heizung deaktivieren. Es wird also nur geheizt, wenn es notwendig und sinnvoll ist. Um die Ersparnis zu visualisieren und Potenzial für weitere Einsparungen zu finden, liefert das System jeden Monat einen maßgeschneiderten Einsparbericht. Mithilfe der Auto-Care-Funktion meldet der Netatmo-Thermostat, wenn die Batterien zur Neige gehen oder wenn es irgendein Problem mit der Bedienung des Systems gibt.

Das Netatmo Thermostat beeindruckt nicht nur durch seine intelligenten Funktionen, sondern auch durch sein schlichtes, minimalistisches Design das von Philippe Starck entworfen wurde. Dieses lässt mithilfe der mitgelieferten fünf Farb-Klebestreifen an die Raumfarben anpassen.

Die smarten Heizkörperthermostate von Netatmo sollen Ende 2016 in Handel kommen. Das Starter-Kit bestehend aus einem Sensor und zwei Heizkörperthermostaten soll dann für zirka 180 Euro zu haben sein.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.