Miramagia, das Farmspiel für den Browser!

Veröffentlicht von

Gewächse voller Wunderkräfte, magische Samen und ein Drachen als Haustier – in dem fantastischen Browsergame Farmgame Miramagia steht wundersame Gartenkunst auf dem Programm. Die Spieler beweisen als Zauberlehrlinge, dass sie einen grünen Daumen haben.

Miramagia versetzt seine Spieler in eine andere Welt. Es ist eine abenteuerliche Welt, die faszinierend und auf ihre eigene Weise magisch ist. Eine einzigartige Mischung aus knallbuntem Comic und Fantasy-Spektakel. Anders als in anderen Bauernhof-Spielen treten die Mitspieler nicht in der Rolle eines klassischen Gärtners auf, der erst mit dem Spaten den Acker umgraben muss, bevor er das Saatgut in die Furchen stecken kann. Vielmehr ist der Miramagia-Gärtner ein Zauberlehrling. Mit den Fähigkeiten eines Schamanen bestellt er das Feld, ohne den Rechen aus dem Schuppen zu holen.

Miramagia Browsergame
Miramagia Browsergame

In dem Onlinespiel Miramagia gelingt die Arbeit durch das magische Können des Hexenmeisters. Ein paar Zauberschwüre gegen den Wind gesprochen, ein paar magische Ähren in die Luft geworfen, und schon grünen und blühen die Felder und Wälder. Ähnlich wie im Märchen sind die Tiere und Pflanzen aber keine normalen Lebewesen. Auch Haus und Hof bewacht nicht etwa ein zähnefletschender Köter, der an einer Eisenkette angeleint ist, sondern ein fliegender Drache. Hilfreiche Feen weichen den Protagonisten nicht von der Seite. Die Knollen, die in der Erde sprießen, sind auch nicht etwa Kartoffeln, sondern magische Gewächse, die über geheimnisvolle Zauberkräfte verfügen, und die Hühner, die im Stall gackern, sind keine Hühner, sondern wundersame Wesen und gigantische Echsen. Und ist die Ernte eingeholt, lassen sich die Früchte der Erde mit anderen Druiden tauschen oder auf dem Marktplatz beim Dorfanger verkaufen. Wer es bis hierhin schafft, der kann ordentliche Erfahrungspunkte sammeln und lernt neue, noch bessere Zaubersprüche kennen.

In dem kostenlosen Spiel leben die Akteure nicht allein. Das Dorf ist der Treffpunkt für alle Hexen, Zauberer und Merlins, die sich ebenso in der Aufzucht magischer Kräuter und Fabeltieren versuchen. Und auch die Gemeinschaft hat eine Aufgabe: Letztlich soll sie beweisen, dass ihr Dorf das schönste im ganzen Zauberland und an Prunk und Pracht nicht zu überbieten ist. Der sakralste Ort ist natürlich der alte, geheimnisvolle Dorfbaum, den es zu pflegen gilt. Und über das sogenannte Schwarze Brett verkündet der Dorfälteste die Neuigkeiten. Übrigens: Wer einmal keine Lust auf Gartenarbeit hat, der kann auch der Muse frönen, sein Domizil verschönern oder zum Beispiel seinen Mitspielern einen Schabernack spielen: Hex, hex, und schon sind die Nachbarn quakende Frösche.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.