help!community: Plattform für soziales Engagement 2.0!

Veröffentlicht von

Soziales Engagement spielt in unserer Gesellschaft eine bedeutende Rolle. Jährlich gibt es Tausende von Projekten, die auf die Unterstützung durch ehrenamtliche Helfer angewiesen sind. Auf der anderen Seite gibt es zahlreiche Menschen, die sich gern für Projekte engagieren würden, jedoch nicht wissen, was in ihrer Umgebung läuft und wo ihre Hilfe gebraucht wird. Hier lohnt sich ein Blick auf die neue help!community.

help!community bringt Helfer und soziale Projekte zusammen

help!community ist eine Online Plattform, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, ein deutschlandweites Hilfsnetzwerk aufzubauen und junge, ehrenamtliche Helfer mit sozialen Projekten in ihrer Umgebung zusammenzubringen. Die help!community ist eine Initiative der Firma bofrost, die sich einerseits an junge Menschen richtet, die ein soziales Projekt suchen, um sich zu beteiligen. Andererseits finden hier auch Menschen eine Plattform, die noch Helfer für ihre laufenden oder geplanten Aktionen suchen.

Wie die help!community funktioniert?

Das Prinzip der help!community ist denkbar einfach. Um die Plattform zu nutzen gibt es zwei Möglichkeiten: „Mitmachen“ oder „Projekt eintragen“.

Wer bei einem Projekt mitmachen und sich sozial engagieren möchte, klickt auf den Butten „Mitmachen“ und kann sich nun die einzelnen Projekte anzeigen lassen. Über einen komfortablen Filter lässt sich gezielt nach Projekten in der Nähe oder für bestimmte Interessen bzw. Kategorien suchen. Unter anderem stehen Kategorien wie Kinder, Jugendliche, Lernen, Umwelt & Natur, Kultur oder Behindertenhilfe zur Wahl. Auch nach Sport- und Freizeitprojekten können Interessierte suchen. Ein Klick führt zu den Details des entsprechenden Projektes.

boforst help!community
boforst help!community

Um Helfer für eigene Aktionen zu suchen, können Sie ein eigenes Projekt eintragen. Interessenten müssen sich dazu zunächst als freiwilliger Helfer registrieren. Anschließend können die Details wie Ziel, Ort und Zeitraum des Projektes, Aufgaben der Helfer und Kontaktinformationen eingegeben werden. Wichtig ist, dass die Ideen so ausführlich wie möglich präsentiert werden, um möglichst viele Mitstreiter anzusprechen. Nach dem Absenden des Projektes und der Prüfung durch das Team der bofrost help!community wird dieses online gestellt. Interessenten können sich nun darüber informieren und mit den jeweiligen Verantwortlichen in Verbindung setzen.

Dies ist aber noch nicht alles, denn die Firma bofrost als Initiotor der help!community spendet für jedes Projekt, das auf der Plattform vorgestellt wird 10 Euro an die Aktion „Ein Herz für Kinder“.

Das Unternehmen bofrost engagiert sich schon seit 2008 für die Aktion „Ein Herz für Kinder“ und hat seitdem schon mehr als 5 Mio. Euro gespendet. Erst im Dezember überreichte Dr. Thomas Stoffmehl von bofrost im Rahmen der Spendengala einen Scheck über 1 Mio. Euro. Das Video zur Aktion gibt es auf Facebook. Hier stellt der Moderator Johannes B. Kerner auch noch einmal die help!community vor. Das Video dazu finden Sie hier auf Facebook.

help!community – Helfen kann ganz einfach sein

Die help!community findet bereits großen Anklang und konnte bereits einige beachtliche Erfolge verzeichnen. Dabei richtet sich die Community nicht an ein spezielles Klientel. Mitmachen kann tatsächlich jeder. Egal ob als Einzelner, Freundeskreis, Schulklasse, Verein oder Firma – helfen kann jeder. Und jeder kann sich auch in seinem Umfeld umsehen und ganz einfach selbst ein Projekte ins Leben rufen.

Helfen und soziales Engagement können ganz einfach sein.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.