ebookmakr, E-Books online vermarkten!

Veröffentlicht von

Elektronische Bücher lassen sich praktisch und bequem am Computerbildschirm lesen. E-Books werden meist als digitale und portierbare Kopie eines Originalbuches genutzt. Doch das ist nur eine Möglichkeit der Nutzung.

Neben Originalbüchern können quasi aus allen Textdateien E-Books produziert werden. Eine Möglichkeit hierfür bietet zum Beispiel ebookmakr.com: Die Plattform ermöglicht es Autoren, E-Books zu erstellen, zu veröffentlichen und zu vermarkten. Ebookmakr eignet sich für jeden, der Spaß an digitaler Literatur hat. Und auch jegliche literarische Gattung ist für Ebookmakr geeignet wie zum Beispiel Gedichte, Kinderbücher, Novellen oder Kurzgeschichten. Und wer über einen Blog verfügt – beispielsweise bei WordPress oder bei Blogspot/Blogger – der kann sich auch daraus ein E-Book erstellen. Das Kreieren eines E-Books ist eine Sache von nur wenigen Minuten.

ebookmakr
Bildquelle: Screenshot ebookmakr.com

So beinhaltet die Plattform Ebookmakr ein Editorprogramm für Texte, womit Autoren aus digitalen Texten Dateien im Format eines E-Books erstellen können. Da der Inhalt online gespeichert ist, hat man darauf jederzeit und von überall aus Zugriff. Zudem bietet Ebookmakr einen Verteiler Service an, um das E-Book an den Mann zu bringen. Die Vermarktung der E-Books wird durch die suchmaschinenfreundliche Online-Präsenz und verschiedene Social Media Integrationen begünstigt. Derart kann die Zielgruppe der Leserschaft schnell und einfach erreicht werden. E-Bookmakr ist für jeden gedacht, der seine Texte veröffentlichen will. Heute kann jeder Autor werden, der schreiben kann. Viele Menschen schreiben schon lange digitale Texte wie zum Beispiel in Blogs. Auch aus diesen Textdateien können E-Books gemacht werden. Das Erstellen eines E-Books kann von jedem realisiert werden. Denn es wurde bewusst darauf geachtet, dass das Programm einfach und intuitiv zu bedienen ist.

Der Service ist kostenlos. Lediglich das Premium Paket kostet. Und wer den Ebookmakr Vermarktungsservice in Anspruch nimmt, für den wird eine geringe Kommission fällig. Genauso wie im Bereich des Print gelten auch hier die Urheberrechte. Wer sich dafür entscheidet, seine Arbeit über den Verteilerservice von Ebookmakr zu nutzen, um das E-Book auf den entsprechenden Seiten anzubieten, der muss vorher eine Einverständniserklärung unterzeichnen. In dem Fall erhält das E-Book auch eine ISBN. Die Vergabe einer ISBN-Nummer ist aber nicht obligatorisch. Unter bestimmten Voraussetzungen könnte die Vergabe der ISBN Sinn machen: So verlangt beispielsweise der iBookstore von Apple, dass die dort angebotenen E-Books eine ISBN Nummer haben. Doch letztlich muss das jeder selber entscheiden, ob er für sein E-Book eine ISBN benötigt.

Fazit: Das Erstellen und Vermarkten von E-Books ist ein Kinderspiel!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.