DNV GL: Nachhaltigkeit als Grundlage von Zertifizierung

Veröffentlicht von

DNV GL ist einer der führenden Prüfunternehmen weltweit. Bei der Klassifizierung von Schiffen oder Offshore-Anlagen achtet DNV GL nun auch auf Nachhaltigkeit als Grundlage von Zertifizierung. „Nachhaltigkeit muss integraler Bestandteil strategischer Unternehmensziele sein, wenn Unternehmen Mehrwert generieren möchten“, sagt Luca Crisciotti, CEO des Geschäftsbereichs Business Assurance von DNV GL.

Weltweites Unternehmen übernimmt Verantwortung

Bei der Betreuung der gesamten fahrenden Flotte weltweit hält das Unternehmen DNV GL derzeit einen Marktanteil von 25 Prozent. Allein etwa die Hälfte aller Neubauten von so genannten Containerschiffen sind im vergangenen 2013 von DNV GL klassifiziert worden, dazu noch ein Drittel aller Tanker. Zum Erfolg eines Unternehmens mit einer solchen Tragweite gehört es heute auch, Gutes zu tun, innovativ zu sein und Verantwortung nicht nur für die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen, sondern auch für die umweltrelevanten Bedürfnisse zu übernehmen. Aus dem Grund hat das Unternehmen die Grenzen der Zertifizierung von Managementsystemen jetzt erweitert, um andere Unternehmen auf diesem Weg zu unterstützen.

Nachhaltigkeit im Fokus

Das Handlungsprinzip zur Nutzung von Ressourcen, bei dem die natürliche Regenerationsfähigkeit des jeweiligen Systems im Vordergrund steht, gerät immer mehr zum Trend bei Unternehmen aller Größenordnungen. Zwar sind die großen Unternehmen hierbei immer noch führend, doch auch kleinere Firmen holen stetig auf. Untersuchungen bestätigen, dass Nachhaltigkeit zunehmend auf der Agenda von Unternehmen steht. Deshalb berücksichtig die Risk Based Certification im Rahmen von so genannten Zertifizierungsaudits nicht nur die umfassendere Perspektive von Interessengruppen, sondern auch die größten kritischen Unternehmensrisiken für den kurz- und langfristigen Unternehmenserfolg. Das Ziel ist es, Unternehmen beim beschreiten nachhaltiger Wege zu unterstützen. Dabei soll es für die Firmen vor allem darum gehen, Mehrwert zu generieren, Vertrauen aufzubauen und sich schon heute mit zukünftigen Standards zu konfrontieren.

Prüfkonzern setzt auf erneuerbare Energien

Die Klassifizierungsunternehmen Det Norske Veritas (DNV) und Germanischer Lloyd (GL) waren 2013 fusioniert worden. DNV GL (mehr Infos) ist nun einer der führenden Prüfkonzerne, der weltweilt etwa 16.000 Mitarbeiter beschäftigt. Im Juni feiert DNV GL sein 150-jähriges Bestehen, dass auf die Gründung von DNV in 1864 zurückgeht. Zu diesem Anlass stellt der Konzern neue Schwerpunkte vor. Energiewirtschaft und Klimawandel sind dabei herausragende Themen. Aktuell baut das Unternehmen seine Arbeit neben Offshore-Öl- und Gaswirtschaft auch bei den erneuerbaren Energien und Stromnetzen aus. Mit diesen Themen beschäftigen sich schon heute etwa 3000 Mitarbeiter. Allein der Markt der Offshore-Windkraft wird sich in den kommenden Jahren grundlegend verändern, wenn schwimmende Pontons für Windturbinen auf See eingesetzt werden. An deren Entwicklung ist die Firma DNV GL unter anderem beteiligt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.