Die Web 2.0 Suicide Machine!

Veröffentlicht von

Im Internet findet man immer mehr Services, welche einen bei den verschiedensten Tätigkeiten unter die Arme greifen und einen so etwas Zeit ersparen lassen. Der neueste hier vorzustellende Service, welcher unter dem wirklich passenden Namen Web 2.0 Suicide Machine daher kommt, hilft einen ebenfalls weiter und zwar beim Löschen seiner Social Networks Accounts und so braucht man hier auf der Website nur noch seinen Benutzernamen, sein Passwort, sowie seine Letzte Statusmeldung des jeweils zu löschenden Social Network Accounts einzugeben und zu bestätigen.

Die Löschung sollte man sich aber wirklich gut überlegen, denn nach Absendung der Daten gibt es hier dann kein zurück mehr und man müsste sich gegebenfalls erneut im jeweiligen Sozialen Netzwerk registrieren.

site1

Bereits seit Dezember letzten Jahres können User diesen einzigartigen Service nutzen und so problemlos ihren Account in Social Networks wie twitter, facebook, myspace oder sogar linkedin löschen. Das Löschen gestaltet sich dabei wirklich sehr einfach, hierzu muss man nämlich nur auf eines der Icons der verfügbaren Social Networks klicken, sowie seinen Usernamen und das dazugehörige Passwort eingeben. Auf Wunsch kann man hier beim Löschen eines Social Network Accounts auch noch eine letzte Botschaft eintragen, diese wird dann als letzte Statusmeldung in dem jeweiligen Social Network übermitteln.

Laut der Web 2.0 Suicide Machine dauert die händische Löschung eines Accounts rund 10 Stunden, mit der automatischen Löschung über die Web 2.0 Suicide Machine kann die Löschung dann schon in etwa 1er Stunde realisiert werden. Eine wirklich sehr gelungene Funktion die die Web 2.0 Suicide Machine mitbringt, ist das Einsehen zuletzt gelöschter Social Network Accounts, hiermit kann man dann nämlich neue verfügbare Benutzernamen in Erfahrung bringen und sich diese dann auf Wunsch sichern.

Vor gar nicht allzu langer Zeit gab es bereits ein ähnliches Projekt, auf dem ehemaligen Projekt von Seppukoo konnte man sich damals ebenfalls aus seiner Netzwerkabhängigkeit befreien. Man kann gespannt sein, wie sich die Web 2.0 Suicide Machine entwickeln wird und ob es ehe ein Spaß Projket bleiben wird, oder ob man hier zukünftig sogar noch weitere Accounts in weiteren Web 2.0 Diensten automatisch löschen kann.

Fazit: Für alle User die von ihrem derzeitigen Social Network die Nase voll haben, ist der Service der Web 2.0 Suicide Machine wirklich genau das Richtige. Wer also seinen Account in seinem jeweiligen Social Network nicht mehr benötigt und auch nach einen etwas besonderen Abschied von seinen virtuellen Freunden sucht, dem kann man den einzigartigen Service der Web 2.0 Suicide Machine nur ans Herz legen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.