Der Coaching Leitfaden für Führungskräfte

Der Coaching Leitfaden für Führungskräfte – Die 6 Führungsstile der Emotionalen Führung

Mit diesem Coaching Leitfaden bekommen Sie als Führungskraft einen Überblick über verschiedene emotionale Führungsstile. Doch warum ist Emotionale Führung so wichtig? Als Führungskraft arbeiten Sie für Ihre Mitarbeiter, nicht umgekehrt. Diese Einstellung ist maßgeblich, wenn Sie einen Vorteil durch diesen Artikel haben möchten.

Natürlich ersetzt der Artikel keinesfalls ein Coaching mit einem Experten für Emotionale Führung, dennoch kann er Ihnen die ein oder andere inspirierende Idee für eine Umsetzung in Ihrer Unternehmung geben.

Jeder einzelne Führungsstil hat tiefe Auswirkungen auf die Emotionen der Menschen, auf die sie angewendet werden. Umso wichtiger ist es, dass Sie als Führungskraft verstehen und fühlen, wie Sie durch Ihr Handeln die Gefühle und Meinungen Ihrer Mitarbeiter beeinflussen. Denn eins ist sicher: Glückliche Mitarbeiter machen Ihnen das Leben in vielerlei Hinsicht leichter!

Die 6 emotionalen Führungsstile nach Goleman und ihre Anwendungsmöglichkeiten

Ein Mann, der sich über die Coaching Ausbildung in Frankfurt freut. Er kann nun andere Menschen in den Bereichen, Health Coaching, Personal Coaching, Business Coaching beraten

Die Emotionale Führung ist empathisch und stets mit hoher Selbstreflexion verbunden. Durch Sie kann darüber hinaus erkannt werden, inwieweit die jeweiligen Stile zur eigenen Persönlichkeit passen und wie sie situativ umgesetzt werden können! Professionelles Coaching kann dabei unterstützend wirken.

Der Visionäre Führungsstil

Visionäre Chefs geben ihrem Team eine Richtung – ein Ziel vor, eine Vision! Sie lassen ihren Mitarbeitern dabei Freiraum, der sehr motivierend sein kann ihren Weg dorthin eigenständig zu finden.

Mögliche Anwendung / Coaching bei:

größeren Änderungen im Unternehmen

Unternehmen, die eine klare Richtung brauchen

Der Coachende Führungsstil

Der coachende Führungsstil konzentriert sich weniger auf das gesamte Team und mehr auf die individuellen Stärken der einzelnen Mitglieder. Dieser Stil sollte bedacht eingesetzt werden, da durch individuelles Coaching schnell ein Ungleichgewicht im Bezug auf Aufmerksamkeit und Wertschätzung Ihrer Mitarbeiter entstehen kann.

Mögliche Anwendung / Coaching bei:

Hochleistungs- und Leistungssport

Eingespielten Performanceteams

Der Demokratische Führungsstil

Der demokratische Stil bindet das Team in Entscheidungsprozesse mit ein. Probleme werden gemeinsam diskutiert und die Stärken der Gruppe genutzt, um bessere Ergebnisse zu erzielen.

Wird der demokratische Stil jedoch übertrieben, kann dies zu Ziellosigkeit führen. In manchen Situationen müssen Chefs selbst Entscheidungen treffen.

Mögliche Anwendung / Coaching bei:

Kleinen Teams

Situationen, die keine schnellen Entscheidungen verlangen

Aufbau eines soliden, nachhaltigen Teams

Gewollten kreativen Lösungsansätzen

Der Fordernde Führungsstil

Ein Chef, der einen fordernden Stil verfolgt, erwartet von seinem Team eine hohe Leistungsbereitschaft und übt einen gewissen Druck aus. Er steckt hohe Ziele und ist nur mit den besten Ergebnissen zufrieden.

Übt ein Chef allerdings auf Dauer zu viel Druck aus, kann es passieren, dass sich die Mitarbeiter überfordert fühlen. Das ist schlecht für Motivation und Leistungsbereitschaft. Zudem werden Mitarbeiter schnell immun gegen den Druck und suchen „Schlupflöcher“.

Mögliche Anwendung / Coaching bei:

relativ wenigen Situationen, muss gezielt eingesetzt werden für die maximale Wirksamkeit

starker Vertrauensbasis und Vision

Der Gefühlsorientierte Führungsstil

Chefs, die den gefühlsorientierten Stil anwenden, gehen offen mit Gefühlen im Team um und legen den Fokus auf die emotionalen Bedürfnisse der Mitarbeiter. Durch Vertrauen und Respekt werden im Team positive Beziehungen erzeugt. Dieser Stil lässt sich gut mit anderen Führungsstilen verknüpfen.

Mögliche Anwendung / Coaching bei:

Verstimmungen im Team

schlechter Beziehung zwischen den Mitarbeitern

Der Befehlende Führungsstil

Der befehlende Chef gibt seinem Team Anweisungen, die befolgt und nicht hinterfragt werden sollen. Er behält gerne die Kontrolle und gibt kaum Aufgaben ab.

Mögliche Anwendung / Coaching bei: Not- und Krisensituationen, die mit hohem Zeitdruck einhergehen (beispielsweise bei einer schwierigen Herzoperation: In einer solchen Situation muss der Chef sein Team unter voller Kontrolle haben – jeder am OP-Tisch muss den Anweisungen folgen, ohne jede Entscheidung zu hinterfragen)

Der Business-Coach hört zu. Konzentriert sich auf das Anliegen des Coachees. In einer sicheren Umgebung werden Probleme besprochen, egal ob im Job oder im Privaten Bereich

Emotionale Intelligenz und Soziale Intelligenz als Basis für Emotionale Führung

Emotionale Intelligenz und soziale Intelligenz hängen stark zusammen. Ersteres gilt als die Fähigkeit sich mit seinen eigenen Emotionen zu managen, um wie gewünscht zu funktionieren.

Die nachfolgenden Fragen dienen zur Selbstreflexion und zielen auf die Emotionale Intelligenz ab. Je genauer und ausführlicher sie beantwortet werden, desto zielführender werden die Ergebnisse sein:

  • Wie gehe ich mit mir selbst um?
  • Bin ich mir über meine Gefühle bewusst?
  • Was sind meine Leidenschaften und Dinge, die mich bewegen?
  • Was brauche ich um effizienter zu sein?
  • Welche Dinge bremsen mich aus?
  • Wie gehe ich mit Emotionen um?
  • Wie leicht lasse ich mich von externen Faktoren beeinflussen?
  • Wie empathiefähig bin ich, um Befindlichkeiten anderer Menschen zu erkennen und zu verstehen wie andere Menschen Probleme wahrnehmen?

Professionelles Coaching kann diesen Prozess stark fördern, da der Coach in der Regel unabhängig und von außen auf sein Gegenüber blickt. Durch seine langjährige Erfahrung, können Potentiale beim Coaching schnell entdeckt und gemeinsam erarbeitet werden.

Soziale Intelligenz hingegen spiegelt sich darin wider, wie gut sich Menschen in andere Menschen hineinversetzen können. Je höher die Soziale Intelligenz, desto genauer können die Konsequenzen der eigenen Handlung eingeschätzt werden. Bei hoher sozialer Intelligenz können Sie Menschen zudem stark beeinflussen, entwickeln und optimal begleiten.

Einer der wichtigsten Punkte dafür sind:

  1. Die richtigen Fragen zum richtigen Zeitpunkt zu stellen
  2. Die Fähigkeit aktiv zuzuhören (Zusammenfassen des Gehörten schafft Klarheit und Vertrauen)
  3. Authentizität

Sowohl Emotionale als auch die Soziale Intelligenz sind essentiell für erfolgreiche emotionale Führung!

Der Einfluss von unseren Emotionen auf Entscheidungen

Wir sind von unseren Emotionen gesteuert:  Sind wir wütend und verärgert, treffen wir eher schlechte Entscheidungen; mit Leidenschaft und positiven Gefühlen können wir klar denken und unsere Entscheidungsqualität wird deutlich besser.

Zahlreiche Studien bestätigen, dass die emotionale Intelligenz mit dem Erfolg der Führung im Zusammenhang steht!

Problem:  Viele Führungskräfte sind davon überzeugt, dass sie Emotionale Intelligenz besitzen. Nicht immer ist diese Aussage konform mit der Meinung der Mitarbeiter.

Lösung: Um sich mit der Realität abzugleichen, sollte man ein 360° REVIEW wahrnehmen. Diese Art des Feedbacks ist anonym und macht deutlich, inwieweit das Eigenbild mit dem Fremdbild übereinstimmt.

Kann ich meine Emotionale Führung durch Coaching verbessern?

In Beruf muss man auf alle Situationen vorbereitet sein. Es ist wie Schach, man muss viele Züge im voraus denken, damit die Karriere zum Erfolg wird
Zum perfekten Leader durch Leadership Coaching, Auch Karriere oder Job Coaching bieten wir Mitarbeitern und Führungskräften an

Viele Fragen sich, ob Emotionale Intelligenz, soziale Intelligenz und somit auch Emotionale Führung durch Coaching erlernbar ist! Die Antwort ist ja. Je früher wir damit beginnen, desto nachhaltiger wird das Ergebnis sein. Ein gezieltes Coaching kann dazu beitragen, die eigene Emotionale Intelligenz zu vertiefen und so geschäftlich als auch privat eine Bereicherung sein.

Diese Schritte sind iterativer Natur und sollten in einem ruhigen und entspannten Umfeld mit einem Leadership Coaching Experten ausgearbeitet werden:

  1. Als erstes sollte man sich folgende Fragen stellen: Bin ich motiviert meine Führungsqualität zu verbessern? Interessiert mich das Thema?
  2. Feedback einholen (eine externe 360° Evaluierung gepaart mit Coaching kann hier sehr hilfreich sein)
  3. Entscheidung: welche Schwächen will ich eliminieren und welche Stärken ausbauen
  4. Konsequente Umsetzung mit deutlichen Erfolgen nach wenigen Monaten
  5. Systematische Übertragung bzw. Integration in das entsprechende Arbeitsumfeld
Coaching als Potentialentfaltung für nachhaltige, emotionale Führung

Wer ein Coaching zu diesem Thema in Anspruch nehmen möchte, sollte als erstes die beiden unter 1. Gestellten Fragen mit „ja“ beantworten. Die Offenheit sich zunächst fremder Menschen anzunähern ist eine Charakterstärke, die sich mehrfach bezahlt machen kann. Jedes Coaching braucht Vertrauen, das in der Kennenlernphase von beiden Seiten erarbeitet wird.

Coaching ist nicht immer angenehm, im Gegenteil: Gutes Coaching ist anstrengend und geht in die Tiefe. Ein guter Coach fungiert wie ein Spiegel, der wertfrei reflektiert was ihm zugeworfen wird. Über einen Zeitraum von ungefähr drei Monaten intensivem Coaching kann so ein vorher vielleicht unvorstellbares Potential frei- und umgesetzt werden. Sind Sie als Führungskraft bereit durch ein professionelles Coaching eine neue Welt zu erschließen? Sagen Sie ja zu Coaching?

Schreibe einen Kommentar