Buchtipp: Philipp Barth – Das Buch für Ideensucher!

Veröffentlicht von
Das Buch für Ideensucher
Das Buch für Ideensucher

Philipp Barth: „Das Buch für Ideensucher“, Rheinwerk Design, 1. Auflage 2016, 285 Seiten, ISBN 978-3-8362-4282-0, Buch 29,90 Euro, E-Book 26,90 Euro, Bundle 34,90 Euro.

Viele Kreative kennen die Situation: Man muss oder möchte etwas schaffen, wenn es jedoch darauf ankommt, fühlt man sich einfach leer. Der Termin zur Abgabe rückt immer näher, doch die richtigen Ideen wollen sich einfach nicht finden lassen. Dabei gibt es eine Vielzahl von Methoden, Kreativität zu fördern. Wie und mit welchen Techniken und Ritualen man seine eigene Kreativität ankurbeln kann, beschreibt Philipp Barth in seinem Buch für Ideensucher.

Ideen finden: Tipps aus der Praxis für die Praxis

„Das Buch für Ideensucher“ ist im Rheinwerk Verlag unter dem Label Rheinwerk Design erschienen und nach „Aufmerksamkeit – Wie gute Werbung wirklich funktioniert“ bereits das zweite Werk des Autors Philipp Barth, das wir im NetzNews-Blog vorstellen.

Der Untertitel des Buches macht deutlich, worum es dem Autor geht: Denkanstöße, Inspirationen und Impulse zu liefern, um kreative Aufgaben erfolgreich umzusetzen. Philipp Barth führt den Leser nicht nur durch die verschiedenen Techniken der Ideenfindung, sondern erläutert, wie man zur richtigen Einstellung kommt und sich selbst immer wieder motivieren kann. Er zeigt, woran man wirklich gute Ideen erkennt und wie man diese besser machen kann. Vorgestellt werden nicht weniger als 24 Kreativtechniken, die sich in der Praxis bewährt haben.

Die Expertise des Autors kommt nicht von ungefähr. Philipp Barth ist ein echter Insider, der sehr genau weiß, wovon er spricht. Er arbeitet selbst als freier Texter, Autor und Konzeptioner. Davor war er jahrelang als Creative Director und Geschäftsleiter Kreation für die Agentur Jung von Matt tätig, wo er unter anderem Werbekampagnen für Marken wie BMW, Bosch, DHL und Mercedes-Benz entwickelte.

Ideen stecken überall – man muss sie nur aufspüren

Das Buch soll dem Leser die Angst vor dem leeren Blatt Papier und dem eigenen Versagen nehmen sowie den Geist für Ideen schärfen, die überall stecken. Sie sind sowohl in uns selbst, als auch um uns herum zu finden. Oft finden sich die guten Ideen bereits im Briefing, in der Konkurrenz- und Marktanalyse, in Gesprächen und in vielen Details am Rande. Das Credo lautet dabei, dass im Prinzip jeder kreativ sein kann, das Finden der richtigen Idee ist jedoch harte Arbeit. Es erfordert Aufmerksamkeit, Disziplin und auch Mut, einmal ungewöhnliche Wege zu gehen. Philipp Barth zeigt, wie es geht und würzt das Ganze mit jeder Menge Tipps und Anekdoten aus seiner beruflichen Praxis als Kreativer.

Mein Fazit: eine Empfehlung für jeden Kreativen

Das Buch für Ideensucher von Philipp Barth hat mich überzeugt und die Lektüre wirklich gefesselt. Es war gut zu lesen und informativ. Zahlreiche Beispiele veranschaulichen die Informationen. Besonders gut hat mir das Layout gefallen. Wie mit einem Textmarker gelb hervorgehobene Sätze lenken den Blick auf wesentliche Inhalte .Checklisten und Zusammenfassungen zu den einzelnen Abschnitten, insbesondere bei den Kreativtechniken helfen, das Geschriebene besser zu behalten. In lockerem Stil geschrieben, gewürzt mit zahlreichen Anekdoten aus der beruflichen Praxis des Autors bot es kurzweiligen Lesespaß mit Tiefgang, den ich gern weiterempfehle.

„Das Buch für Ideensucher“ von Philipp Barth ist als Printausgabe, E-Book und als Bundle aus Print und E-Book verfügbar und kann über die Webseite des Rheinwerk Verlages bestellt werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.