Buchtipp: Andreas Dormann – „ionic 3“!

Veröffentlicht von
ionic3
ionic 3 – Andreas Dormann

Andreas Dormann: „ionic 3“, D&D Verlag, 1. Auflage 2018, 392 Seiten, ISBN 978-3945102503, Buch 69,60 Euro.

Ohne die passenden Apps haben Smartphones überhaupt nichts Smartes. Erst die passenden Apps machen die kleinen Technikwunder zu dem, was sie sind: universelles Tool für nahezu alle Lebenslagen. Heute gibt es zahlreiche Werkzeuge, um attraktive Apps zu entwickeln. Eins der populärsten Tools zum Erstellen plattformübergreifender mobiler Apps ist Ionic. Das Open Source Framework Ionic basiert auf Angular, Apache Cordova und Node.js und stellt eine Programmbibliothek aus verschiedenen Komponenten bereit, mit denen sich spannende mobile Anwendungen mit aufregenden Benutzeroberflächen programmieren lassen. Wer damit arbeiten und vielleicht bald selbst attraktive Apps für Smartphone und Tablet entwickeln will, bekommt mit dem vorliegenden Buch „ionic 3 – Attraktive Apps für Android, iOS und Windows entwickeln“ von Andreas Dormann genau das notwendige Rüstzeug. ionic 3 kann sowohl über Amazon, als auch über diesen Bezugslink geordert werden. Über den Link steht auch die e-Book-Version zum Download bereit.

ionic 3 – das App-Framework, das es in sich hat

„ionic 3 – Attraktive Apps für Android, iOS und Windows entwickeln“ aus dem Bonner D&D Verlag bietet interessierten Lesern einen umfassenden Überblick über ionic und die dazugehörigen Komponenten. Der Autor, selbst langjähriger Software-Entwickler, Dozent und Leiter des Zentrums für Informationstechnik an der Fachhochschule für Rechtspflege NRW, liefert damit einen umfassenden Einstieg in ionic 3. Inhaltlich spannt sich der Bogen von der Idee des App-Frameworks und der Installation der einzelnen Komponenten bis hin zur Umsetzung kompletter Apps. Auch Themen wie die Publikation der fertigen Anwendungen über die einschlägigen App-Stores werden ausführlich erläutert. Es ist zwar sinnvoll, jedoch nicht zwingend erforderlich, bereits einiges an Basiswissen über Angular oder Cordova mitzubringen. Dormann verzichtet deshalb bewusst auf tiefgreifende Erläuterungen. Stattdessen verweist er auf hilfreiche Literatur und liefert weiterführende Links.

Schritt für Schritt zur fertigen App

Andreas Dormann richtet sich mit seinem Buch „ionic 3 – Attraktive Apps für Android, iOS und Windows entwickeln“ an Einsteiger, Leser, die bereits erste Erfahrungen mit App-Programmierung machen konnten, bis hin zu Fortgeschrittenen, die schon mit anderen Frameworks gearbeitet und Apps programmiert haben.

Der Aufbau des Buches ist gut strukturiert. Jedes der 11 Kapitel widmet sich einem bestimmten Aspekt von ionic. Anhand einer einfachen App eines imaginären Touristikunternehmens, der nach und nach neue Funktionalitäten hinzugefügt werden, gewinnt der Leser einen praktischen Eindruck über jeden Schritt in der App-Programmierung. Am Ende des Buches hat er nicht nur die einzelnen Features von ionic 3 kennengelernt, sondern auch das Zusammenwirken aller Komponenten verstanden. Damit verfügt er schließlich über das erforderliche Wissen, um mit Ionic eigene attraktive Apps entwickeln zu können. Genau wie im Titel „ionic 3 – Attraktive Apps für Android, iOS und Windows entwickeln“ versprochen.

Unser Fazit: Empfehlung der NetzNews Redaktion

Obwohl es sich beim Thema App-Programmierung mit ionic 3 um ein ziemlich komplexes Thema handelt, gelingt es dem Autor hervorragend, den Stoff zu vermitteln. Besonders haben mir die anschaulichen Erläuterungen sowie die aussagefähigen Scripte und Grafiken gefallen, mit denen der Autor das Geschriebene illustriert. Und falls der Leser einmal ein Kapitel überspringen möchte, besteht die Möglichkeit, den hier entwickelten Quellcode von der Website zum Buch herunterladen. So ist man stets auf dem aktuellen Stand und kann mit dem nächsten Kapitel weiterarbeiten. Unser Fazit kann nur lauten: uneingeschränkte Empfehlung.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.