Avuba: das einfache Girokonto der Zukunft!

Veröffentlicht von

Online Banking hat sich in Deutschland längst durchgesetzt. Aktuellen Umfragen zufolge erledigen rund 80% aller Deutschen ihre Bankgeschäfte zumindest teilweise über das Internet. Eine Studie der Managementberatung Bain & Company zeigt zudem, dass rund 60% aller Bankgeschäfte heute per klassischem Online Banking erfolgt. Mit 17% vergleichsweise gering ist hingegen der Anteil der Kunden, die mobile Banking via App nutzen und ihre Zahlungen per Smartphone oder Tablet erledigen. Dies soll sich nun ändern, denn das Berliner Startup Avuba ist jetzt angetreten und möchte Banking mit dem Girokonto neu definieren.

Das Gründertrio Jonas Piela, Oliver Lukesch und Wilken Bruns will mit seiner Geschäftsidee eines Avuba Girokontos die alltäglichen bargeldlosen Transaktionen wesentlich vereinfachen.

Avuba
Avuba (Bildquelle: Screenshot avuba.de)

Avuba: modernes Girokonto will Banking revolutionieren

Jonas Piela und seine Mitstreiter reagieren mit ihrem Startup auf die nicht nur ihrer Meinung nach, kaum mehr zeitgemäßen Zustände bei klassischen Banken. So verlangen viele von ihren Kunden noch heute hohe Gebühren nach schwer durchschaubaren Kriterien und bieten dafür wenig Service. Das Abheben von Bargeld ist oft nur an eigenen Automaten kostenlos möglich, während an fremden Automaten nicht selten beträchtliche Transaktionsgebühren berechnet werden. Die Websites der Banken und die von ihnen bereitgestellten Apps wirken antiquiert, sind oft umständlich zu bedienen und der Service der Banken lässt in vielen Fällen zu wünschen übrig.

Avuba will diese Zustände grundlegend revolutionieren und stellt für seine Nutzer ein modernes Girokonto zur Verfügung, mit dem diese ihr Finanzmanagement spielend einfach erledigen. Transparente Kosten und weitreichende Serviceangebote heben das Avuba Girokonto deutlich von klassischen Girokonten ab.

Avuba – das Girokonto per App verwalten

Beim Girokonto von Avuba spielt die mobile App eine zentrale Rolle, die in ihrer einfachen Bedienung in puncto Usability kaum zu schlagen ist. Mit dieser modernen, übersichtlichen App lassen sich jederzeit und überall Rechnungen bezahlen, Geld an Kontakte senden und andere Überweisungen ausführen. Mit der EC- oder Kreditkarte kann weltweit kostenlos Bargeld abgehoben werden.

Eine anschauliche Übersicht der Ausgaben sowie Benachrichtigungen über Kontoaktivitäten in Echtzeit ermöglichen komfortable Einsicht in die Finanzen. Zusätzlich bietet die Avuba App Statistiken und Auswertungen, die dem Bankkunden helfen, ein Haushaltsbuch zu führen. Schließlich bietet die App bei allen Fragen einfache und unbürokratische Hilfe.
Die Kosten für das Girokonto der Zukunft betragen lediglich 7€ monatlich. Dafür fallen weder Transaktionskosten noch zusätzliche Gebühren an.

Kompetenter Partner und hoher Sicherheitsstandard

Um das Projekt zu realisieren, ging Avuba eine Partnerschaft mit der net-m Privatbank 1891 in Düsseldorf ein, die einerseits die notwendige Bankenlizenz mitbringt und andererseits auch die entsprechende Expertise auf dem Sektor innovativer Finanzdienstleistungen mitbringt.

Der gesamte Zahlungsverkehr wird über das Rechenzentrum der Volks- und Raiffeisenbanken abgewickelt. Dadurch können hohe Sicherheitsstandards eingehalten werden, was für zusätzliches Vertrauen sorgt.

Avuba befindet sich zunächst noch in der geschlossenen Beta. Interessenten können allerdings bereits jetzt über die Avuba Website eine Einladung anfragen. Die Freischaltung eines Kontos bei Avuba dauert inklusive Identifizierung des Kunden derzeit noch ca. 24 Stunden, soll jedoch in naher Zukunft noch wesentlich beschleunigt werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.