10+ Kryptowährungen neben dem Bitcoin!

Veröffentlicht von

Kryptowährungen werden salonfähig. Bitcoin & Co. erobern sich immer mehr Marktanteile. Insbesondere der Bitcoin mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 5 Milliarden US-Dollar gewinnt zunehmend an Bedeutung. Obwohl sich sein Kurs seit Anfang des Jahres im stetigen Abwärtstrend befindet, entwickelt sich die virtuelle Währung immer mehr zum ernstzunehmenden Zahlungsmittel. In einem früheren NetzNews Artikel zum Thema Bitcoin finden Sie unter anderem eine Liste von Händlern und Dienstleistern, bei denen Sie mit Bitcoin zahlen können.

Wie wichtig der Bitcoin für Händler und Zahlungsanbieter geworden ist, zeigt die jüngste Entscheidung von PayPal. Letzte Woche gab der Online Zahlungsdienst bekannt, künftig mit den Bitcoin Zahlungsabwicklern BitPay, Gocoin und Coinbase zusammenzuarbeiten. Demnach können Händler, die PayPal als Zahlungsoption nutzen, auch Zahlungen in Bitcoin akzeptieren.

Der Bitcoin ist jedoch längst nicht die einzige Kryptowährung, die für Interesse sorgt. Zahlreiche mehr oder weniger attraktive Bitcoin Alternativen buhlen um die Akzeptanz. Die Website coinmarketcap.com listet aktuell 516 verschiedene virtuelle Währungen auf, wobei allerdings die wenigsten davon überhaupt nennenswerte Handelsvolumina zu verzeichnen haben.

coinmarketcap.de
coinmarketcap.de

Allen digitalen Währungen ist dabei gemein, dass es sich um dezentralisierte, digitale Währungen handelt, die an keine Volkswirtschaft und an keine Vorgaben einer Zentralbank gebunden sind. Kryptowährungen können in der Regel direkt zwischen den Partnern ausgetauscht und über spezielle Handelsplattformen gehandelt werden. Speziell für den Bitcoin stehen mittlerweile sogar Geldautomaten zur Verfügung, an denen Kunden Bargeld in virtuelle Währungen tauschen können. Mit dem US-Startup circle ist es nun sogar erstmals möglich, einen Account zu eröffnen, auf dem sich normales Geld von einem Bank- oder Kreditkartenkonto einzahlen und direkt in Bitcoins wechseln lässt. Ebenso können damit Bitcoins überwiesen und empfangen und direkt als klassisches Geld abgehoben werden.

Um einen kleinen Marktüberblick zu liefern, wollen wir hier die Top10 der Kryptowährungen im Kurzporträt vorstellen.

Bitcoin (BTC) – der Platzhirsch

Der Bitcoin wurde 2009 vom Japaner Satoshi Nakamoto initiiert und gilt als Vorbild für viele andere Kryptowährungen. Bitcoin ist eine sichere, international nutzbare Form von digitalem Geld, die durch Berechnung komplexer mathematischer Aufgaben erzeugt wird. Seine theoretische Menge ergibt sich aus der zunehmenden Komplexität der zu berechnenden Algorithmen und ist dadurch auf 21 Millionen Bitcoins beschränkt.

Mit einer Marktkapitalisierung von 5 Milliarden Dollar (4,15 Mrd. Euro) verbucht der Bitcoin rund 85% des Gesamtwertes virtueller Währungen. Der aktuelle Bitcoin-Kurs liegt bei rund 300 Euro, wobei täglich etwa 80.000 Transaktionen vorgenommen und zirka 33 Millionen Dollar Handelsvolumen bewegt werden.

Litecoin (LTC)

Der Litecoin wurde im Oktober 2011 von Charles Lee ins Leben gerufen und belegt mit einer Marktkapitalisierung von ca. 138 Mio. Dollar (110 Mio. Euro) Platz 2. Analog zum Bitcoin werden Litecoins ebenfalls durch Mining erzeugt und in einem Peer-to-Peer-Netzwerk verwaltet. Die Menge ist auf 84 Millionen LTC begrenzt. Litecoins können über Online Marktplätze erworben und verkauft, beispielsweise aber auch in Bitcoin umgetauscht werden.
Auch der Litecoin musste innerhalb dieses Jahres Verluste einstecken. Stand der Kurs noch im Februar 2014 bei etwas über 20 Dollar, liegt dieser im Moment bei rund 4,40Dollar (3,50 Euro) und das Handelsvolumen bei 1,7 Mio. Dollar (1,35 Mio. Euro).

Ripple (XRP)

Ripple ist eine Kryptowährung, die 2013 von Chris Larsen & Jed McCaleb erschaffen wurde. Im Gegensatz zu Bitcoin oder Litecoin, die dezentralisiert und unabhängig sind, steht bei Ripple ein Unternehmen im Hintergrund. Die Geldmenge ist auf 100 Milliarden Ripples beschränkt. Das eigens geschaffene, gewinnorientierte Unternehmen Ripple Labs verwaltet 80 Millionen Ripples und verteilt 55 Millionen davon über Handelsplattformen an die Nutzer des Ripple-Netzwerks.
Aktuell sind Ripples im Wert von 135 Mio. Dollar (110 Mio. Euro) im Umlauf. Täglich werden Ripples im Wert von rund 67.000 Dollar zum aktuellen Kurs von 0,004647 Dollar gehandelt.

BitSharesX (BTSX)

BitSharesX ist eine der jüngsten Kryptowährungen und scheint das Zeug zum „Next Big Thing“ im Bereich der virtuellen Währungen zu haben. Im Sommer dieses Jahres vorgestellt, brachten es BitSharesX nahezu aus dem Stand auf den 4. Platz. Die Kursentwicklung ähnelt der des Bitcoin zwischen Frühjahr 2013 bis Dezember 2013, als dieser scheinbar explosionsartig in die Höhe ging. Gegenwärtig sind knapp 2 Milliarden BitSharesX zum Kurs von 0,033 Dollar (0,026 Euro) verfügbar, was einer Marktkapitalisierung von 65 Mio. Dollar (51,7 Mio. Euro) entspricht.

Dogecoin (DOGE)

Diese im Dezember 2013 von Jackson Palmer und Billy Markus eingeführte Kryptowährung ist vom Litecoin abgeleitet. Im Gegensatz zu den Bitcoin und Litecoin, deren Anzahl auf 21 bzw. 84 Millionen Einheiten beschränkt ist, sollten vom Dogecoin theoretisch 100 Milliarden Münzen verfügbar sein. Dieses Limit wurde allerdings mittlerweile aufgehoben, so dass hier eine deutliche Inflationsgefahr besteht, der man mit der Begrenzung der jährlich hinzukommenden Münzen entgegenwirken will. Mit 36 Mio. Dollar Marktkapitalisierung und mehr als eine Million Dollar tägliches Transaktionsvolumen belegt der Dogecoin Platz 5 der Top10. Die Dogecoin Community sorgte mit einigen spektakulären Aktionen für Aufsehen, was den Kurs der virtuellen Währung nach oben trieb. So wurden im Januar 2014 Dogecoins im Wert von 30.000$ gesammelt, um die Olympiateilnahme des Bob-Teams aus Jamaika zu finanzieren.

NXT (NXT)

NXT ist eine Kryptowährung, die auf einer neuen Technologie und einem eigens entwickelten Programmiercode basiert. NXT gilt als besonders inflationssicher, da alle NXT bereits erzeugt sind und somit keine neuen Einheiten hinzukommen können. Die Währung basiert auf dem Anteilsprinzip (proof of stake), während Bitcoin oder Litecoin auf dem proof-of-work Prinzip basieren.

Der Austausch erfolgt innerhalb der Community, wobei einzelne Transaktionen von mehreren Nutzern bestätigt werden müssen. So eignet sich das System auch für Treuhänderdienste. Im Unterschied zu Bitcoin, Litecoin & Co. ist NXT nicht nur ein Zahlungssystem, sondern ein regelrechtes Ökosystem. So lässt sich auf die Netzwerkstruktur von NXT zurückgreifen, um Nachrichten oder auch jegliche andere Währungen Peer-To-Peer auszutauschen. Die Marktkapitalisierung des NXT liegt bei 28 Mio. Dollar bei einem aktuellen Kurs von 0,02844$ und einem täglichen Handelsvolumen von 43.500 Dollar.

Peercoin (PPC)

Peercoin wurde 2012 vom Softwareentwickler Sunny King vorgestellt und ist die erste virtuelle Währung Peercoin, die auf einer Kombination aus proof-o-work und proof-of-stake basiert. Grundlage ist der Bitcoin-Quellcode und wie beim Bitcoin erfolgen die Transaktionen in einem Peer-to-Peer System. Neue Münzen entstehen ebenso durch Mining, werden jedoch automatisch an alle Teilnehmer verteilt.Bei einem Kurs von 0,96 Dollar bringt es der Peercoin auf einen Gesamtwert von aktuell 21 Mio. Dollar.

Darkcoin (DRK)

Der Darkcoin wurde Anfang 2014 von Evan Duffield & Kyle Hagan ins Leben gerufen. Sein Vorteil gegenüber dem Bitcoin liegt darin, dass die Transaktionen komplett anonym erfolgen, was ihn für einige Nutzerruppen interessant erscheinen lässt. Sein Kurs rangiert derzeit um 2,50 Dollar, was einer Kapitalisierung im Markt von 13 Mio. Dollar bedeutet. Täglich erfolgen Darkcoin Transaktionen im Wert von mehr als 257.000 Dollar.

Namecoin (NMC)

2011 von Vincent Durham vorgestellt, basiert der Namecoin auf demselben Prinzip und derselben Software, wie der Bitcoin. Ebenso erfolgt seine Verteilung via Peer-to-Peer und seine Schöpfung durch das Lösen komplexer Rechenaufgaben (proof-of-work). Die aktuell verfügbaren Namecoins zum Kurs von 1,06 Dollar verkörpern 11 Millionen US-Dollar Marktwert.

BitShares (PTS)

Letztplatzierte in der Top10 der Kryptowährungen sind BitShares PTS. BitShares PTS ist Anfang 2014 aus der 2013 vorgestellten Kryptowährung ProtoShares hervorgegangen. Prinzipiell handelt es sich auch hier um einen Bitcoin Klon. Der aktuelle Kurs liegt bei 3,95 Dollar, was einer Marktkapitalisierung von 6 Mio. Dollar entspricht. Bei Transaktionen wechseln rund 60.000 PTS täglich den Besitzer.

Fazit: Diese Übersicht kann nur einen kleinen Einblick in die Welt der virtuellen Währungen geben. Vielfältige technische Details können hier nicht wiedergegeben werden. Ob neben dem Bitcoin, der vielfach schon als reguläres Zahlungsmittel anerkannt ist und sich bei einigen Anlegern sogar als – wenn auch äußerst riskantes – Anlageobjekt etabliert hat, weitere Währungen einen ähnlichen Stellenwert erlangen werden, mag bezweifelt werden.

Vor allem aber sollten Anleger bedenken: Investitionen in virtuelle Währungen sind hoch spekulativ. Sofern Sie also keine Möglichkeiten sehen, eigenes Kryptogeld selbst zu minen, sollten Sie nur Beträge investieren, die Sie auch bereit sind zu verlieren.

Ein Kommentar

  1. Eine sehr schöne Übersicht. Die ein oder andere Kryptowährung war mir bekannt, aber alle kannte ich tatsächlich nicht. Das wird sicherlich vielen anderen auch so gehen. Da ist es gut sich auf diese Weise einmal ausführlich über die unterschiedlichen Währungen zu informieren.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.