ZUtA Pocket Printer, Drucker im Hosentaschenformat!

Veröffentlicht von

Unser Arbeitsalltag hat sich gewandelt. Schnelle Datenverbindungen, komfortable Cloudspeicher, Smartphones, Tablets und Laptops mit langen Akkulaufzeiten machen es möglich, dass mobiles Arbeiten für viele längst zur Normalität gehört. Wer allerdings viel unterwegs ist und regelmäßig außerhalb des Büros arbeitet, wünscht sich nicht selten einen kleinen, handlichen Drucker, mit dem sich auch unterwegs mal schnell ein Ausdruck machen lässt. Mit dem ZUtA Pocket Printer könnte dieser Wunsch schon bald in Erfüllung gehen.

Israelisches Startup stellt Mini-Tintenstrahldrucker vor

Das israelische Startup ZUtA Labs Ltd. will noch in diesem Jahr einen mobilen Drucker auf den Markt bringen, der nur etwas größer als ein Tennisball ist und damit sogar in die Hosentasche passt.

Beim ZUtA Pocket Printer handelt es sich um keinen klassischen Drucker, bei dem das Papier am Druckkopf vorbei geführt wird. Der Mini-Roboter wird in der linken oberen Ecke des Blattes aufgesetzt, bewegt sich dann selbstständig über das Papier und bringt so Zeile für Zeile die Tinte auf. Dabei schafft der Kleine 1,2 Seiten pro Minute. Ist seine Arbeit getan, kann er einfach wieder in der Tasche verschwinden. Die Größe der Seite spielt dabei keine Rolle, so sind auch größere Ausdrucke jederzeit möglich.

ZUtA Pocket Printer: Klein, kompakt und multikompatibel

Der in der Form an einen Tropfen erinnernde mobile Tintenstrahldrucker besteht im Wesentlichen aus dem Motor und verschiedenen Rollen als Antriebseinheit sowie der Tintenpatrone mit Druckkopf. Er hat die Maße 10 x 11,5 cm und wiegt mit Tintenpatrone nur 300 Gramm. Momentan ist nur eine schwarze Patrone integriert, so dass der ZUtA Pocket Printer nur Schwarz-Weiß und Grautöne drucken kann, doch die Entwickler planen langfristig auch einen Farbdrucker.

Für den Einsatz des Druckers werden keine Treiber benötigt, so dass der mobile Printer mit allen gängigen mobilen Endgeräten zusammen arbeiten kann. Die Anbindung an das jeweilige Gerät ist sowohl über Bluetooth, als auch via USB möglich. Über den USB Anschluss lässt sich dann auch der Akku wieder aufladen, der das Gerät ca. 60 Minuten arbeiten lässt.

Kickstarter Kampagne verspricht vollen Erfolg

Um das Vorhaben umzusetzen und den Drucker auf den Markt zu bringen, hat ZUtA Labs kürzlich eine Kickstarter Kampagne gestartet und innerhalb nur weniger Tage mit 349.000$ bereits 85% der anvisierten 400.000$ Finanzierungskapital eingesammelt. Die Kampagne läuft noch bis zum 10. Mai 2014, so dass diese mit ziemlicher Sicherheit erfolgreich sein wird.

ZUtA
ZUtA (Bildquelle: kickstarter.com)

Wer sich mit einer Summe ab 180$ zuzüglich 20$ Versandkosten ins Ausland beteiligt, kann sich einen der ersten Mini-Drucker von ZUtA Labs in den Farben Mars Black oder Titanium White sichern, für dessen Auslieferung Anfang 2015 anvisiert ist.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.