zoomsquare: Immobiliensuche die Spaß macht!

Veröffentlicht von

Viele werden wissen, wie mühsam die Immobiliensuche heute sein kann. Obwohl im Online Zeitalter schon vieles einfacher geworden ist, sitzen Wohnungssuchende oft noch immer Stunden vor dem Computer, um Angebote zu suchen, die relevanten Informationen über die Objekte und deren Lage zusammenzustellen und die Konditionen zu vergleichen.

Das Startup zoomsquare (zoomsquare.com) aus der österreichischen Hauptstadt Wien ist nun angetreten, die Immobiliensuche zu vereinfachen. zoomsquare, das 2014 auch auf dem Sprung nach Deutschland ist, will die Suche nach der Wunschimmobilie nicht nur auf ein neues Level heben, sondern laut Co-Founder Andreas Langegger sogar revolutionieren. Hier lässt sich die Suche nach der Traumwohnung oder dem Haus der Träume personalisieren.

zoomsquare
zoomsquare (Bildquelle: Screenshot zoomsquare.com)

Immobiliensuche nach individuellen Kriterien

Registrierte User haben bei zoomsquare.com die Möglichkeit, ein individuelles Profil anzulegen und darin Kriterien für die Wunschimmobilie festzulegen, wie Nähe zum Arbeitsplatz, Wohnviertel oder Nähe zu Versorgern. Selbst die Angabe eines bestimmten Grätzl (in Deutschland eher mit Kiez vergleichbar) ist möglich und wird bei der Suche einbezogen.

Auf der Basis dieser Wünsche durchsucht zoomsquare das gesamte Internet nach geeigneten Anzeigen und filtert passende Immobilienangebote heraus. Mithilfe neuer Suchalgorithmen und Datenauswertungsmethoden werden dabei täglich rund 1,2 Millionen Anzeigenseiten im Web analysiert und mit den Wunschprofilen abgeglichen.

Lokale Infos zur Wunschimmobilie auf einen Blick

Im Unterschied zu anderen Immobilienportalen, die lediglich die Angebote mehr oder weniger aussagekräftig beschreiben, liefert zoomsquare umfassende Informationen. Jedes Angebot wird in einer Karte genau lokalisiert und so kann sich der Interessent gleich ein Bild von den lokalen Gegebenheiten verschaffen. Hier erfährt er, welche öffentlichen Verkehrsmittel verfügbar sind und welche Einkaufsmöglichkeiten sich in der Nähe befinden. Auch Kitas, Parkplätze und zahlreiche weitere Informationen können so gefunden werden.

Co-Founder Langeregger, der als einer der Open Data Pioniere in Österreich gilt, erklärte, dass das Zoomsquare-System laufend weiter entwickelt und die Parameter ständig verfeinert werden. Künftig können User zum Beispiel gezielt nach Immobilien mit Südbalkon und Blick ins Grüne suchen, die unbedingt eine Badewanne hat und maximal 500 Meter von der S-Bahn entfernt liegt. Außerdem soll eine Kita im Umkreis von 200 Meter sein.

Was sich so einfach anhört, ist jedoch schwer umzusetzen und erfordert viel Entwicklungsarbeit. Diese hat zoomsquare sogar schon einige Patente hervorgebracht.

zoomsquare expandiert 2014 nach Deutschland

Das Konzept zoomsquare funktioniert weltweit und Co-Gründer Christoph Richter sieht auch in Städten wie London oder New York Potenzial. Für dieses Jahr plant das Startup aber erst einmal die Expansion nach Deutschland.

Um das Vorhaben zu realisieren und auch die mobile Anbindung via App weiter zu entwickeln, waren finanzstarke Partner willkommen. So konnten kürzlich mit Wolfgang Bretschko, dem Gründer der Plattform willhaben.at sowie Marinos Yannikos, dem Chef von Geizhals.at zwei prominente Investoren gewonnen werden, die laut Angaben von zoomsquare mit einer mittleren sechsstelligen Summe einsteigen. Damit kann zoomsquare die nächsten ambitionierten Ziele in Angriff nehmen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.