WordPress: flexibles CMS für den perfekten Webauftritt!

Veröffentlicht von

Ob Blog-, Onlineshop oder Unternehmenswebseite – wer ein günstiges und einfach zu handhabendes System sucht, um seinen Online-Auftritt zu realisieren, der kommt an WordPress kaum vorbei. Mit WordPress können Webseiten via Webbrowser erstellt und verwaltet werden. Ursprünglich als einfach bedienbares System für Blogger gedacht, ist WordPress heute das beliebteste Content Management System (CMS) weltweit, das in fast allen Bereichen genutzt werden kann. WordPress bietet eine hohe Benutzerfreundlichkeit, ist flexibel anpassbar und ermöglicht einen hohen Funktionsumfang. Vor allem aber ist WordPress kostenlos nutzbar. Einzige Voraussetzung ist ein Webserver, der in der Regel von einem Hosting-Anbieter bereitgestellt wird. Lediglich für diesen Service fallen Hosting-Gebühren an.

Wie funktioniert WordPress?

Die Besonderheit von WordPress ist, dass Design und Funktionalität getrennt vom Inhalt verwaltet werden. So lassen sich im laufenden Betrieb Designänderungen sowie Änderungen von Funktionalitäten jederzeit vornehmen, ohne dass sich die Inhalte der Webseite ändern.

Nach der Installation, die weitgehend automatisiert abläuft, liefert das System die komplette Basis für eine lauffähige Webseite. In der Grundversion wird sowohl die technische Basis als auch das fertige Design einer einfachen Website bereitgestellt. Dazu gibt es mit dem Front-End und dem Back-End zwei, voneinander getrennte Nutzeroberflächen, die im Browser angezeigt werden. Das Front-End ist die eigentliche Webseite, also die für den Besucher sichtbare Oberfläche, während das Back-End, die für den Administrator sichtbare Oberfläche ist.

Um WordPress individuell zu gestalten, stehen Tausende von Designvorlagen (Themes) zur Verfügung, die der Nutzer kostenlos direkt von WordPress oder gegen Gebühr bei verschiedenen Anbietern downloaden und mit wenigen Klicks installieren kann. Damit lässt sich das Aussehen einer Webseite anpassen und im Handumdrehen ansprechende Webseiten mit individuellem Charakter kreieren.

Neben dem Design spielt natürlich die Funktionalität eine wesentliche Rolle. Die Grundfunktionen bringt dabei das Basissystem der WordPress-Installation mit. Mithilfe zusätzlicher Erweiterungen (Plugins) lassen sich nahezu alle denkbaren Funktionen abbilden. Die modularen Erweiterungen können über einen separaten Bereich im Backend installiert und verwaltet werden. So lassen sich vom einfachen Kontaktformular über Galerien, Social-Media- und SEO-Funktionen bis hin zum kompletten Shopsystem die verschiedensten Lösungen umsetzen. Selbst mehrsprachige Webseiten, die auf allen Plattformen laufen, sind mit WordPress kein Problem. Über das Backend können sämtliche Funktionen bequem per Klick verwaltet werden.

WordPress
WordPress

Die Vorteile von WordPress

WordPress ist nicht umsonst das weltweit meistgenutzte CMS, denn es bietet eine Vielzahl von Vorteilen. Neben dem Umstand, dass die WordPress Installation sowie zahlreiche Themes und Plugins kostenlos sind, zählen die problemlose Skalierbarkeit, die Flexibilität sowie die einfache Bedienbarkeit zu den Pluspunkten des Systems. Über Themes und Plugins lassen sich die Seiten beliebig gestalten und bedarfsgerecht anpassen. Über einen einfach bedienbaren Editor können Inhalte generiert und flexibel über das userfreundliche Backend verwaltet werden. Dank einfacher Plugins lassen sich WordPress-Seiten jederzeit unkompliziert an Social Media Plattformen wie Facebook, Twitter u.a. anbinden.

Darüber hinaus besticht WordPress durch kurze Ladezeiten und gute SEO-Konformität. Mit WordPress erstellte Seiten bringen alle Voraussetzungen mit, um in den Suchmaschinen gut zu ranken. Dies ist ein wesentlicher Faktor, damit mit einer Webseite die anvisierte Zielgruppe erreicht und die gewünschten Transaktionen ausgeführt werden. Mit all diesen Vorteilen ist WordPress das ideale System für Internetseiten, Blogs, und mit entsprechenden Plugins, auch für E-Commerce Systeme sowie umfangreiche Onlineshops.

Die Nachteile von WordPress

Als am weitesten verbreitetes CMS steht WordPress natürlich auch gern im Fokus von Angreifern. Um Hackerangriffen vorzubeugen, ist es unumgänglich, stets am Ball zu bleiben. Sicherheitsvorkehrungen und Updates sowie regelmäßige Backups der Inhalte und der Installation sind ein absolutes Muss. Auch hierfür bietet das CMS aber eine ganze Reihe von Plugins, die viel manuelle Arbeit abnehmen.

WordPress optimal nutzen: eine WordPress Agentur hilft

Zwar ist WordPress einfach bedienbar, doch zugleich äußerst komplex. Bei der Gestaltung umfangreicher Webauftritte, größerer E-Commerce-Projekte und Unternehmenswebseiten kommen Laien jedoch trotzdem schnell an ihre Grenzen. Eine WordPress Agentur kann hier der richtige Ansprechpartner sein, bietet sie doch den kompletten Service aus einer Hand. Ob Webshop, Corporate Website oder Blog – die Spezialisten einer WordPress Agentur übernehmen den kompletten Service für eine WordPress-Website. Die Liste der Leistungen reicht von der Idee über das Konzept, die Entwicklung und Gestaltung bis hin zur Integration und der Schaffung von API-Schnittstellen zu anderen Programmen – alles streng nach Absprache mit dem Auftraggeber. Natürlich gehören auch Betreuung und Optimierung im laufenden Geschäftsbetrieb zu den Serviceleistungen einer Agentur.

Wer einen wirklich professionellen Webauftritt erstellen möchte, der nicht nur höchsten Anforderungen hinsichtlich Funktionalität und Design entspricht, sondern auch auf optimales Ranking in den Suchmaschinen ausgerichtet ist, der ist gut beraten, sich mit einer WordPress Agentur kompetente Partner ins Boot zu holen.

Bildquelle: Pixabay.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.