Wie Sie feststellen können, ob Sie Workaholic sind!

Veröffentlicht von

Arbeiten Sie regelmäßig weit mehr als normal? Vergessen Sie die Pausen, machen Sie ständig freiwillig Überstunden und kreisen Ihre Gedanken auch in der Freizeit um den Job und die Aufgaben in der Firma? Sind Sie für Chefs und Kollegen auch am Wochenende stets erreichbar und hat all dies vielleicht bereits einen negativen Einfluss auf Ihre persönlichen und familiären Beziehungen? Wenn dies zutrifft, könnten Sie ernsthaft in Gefahr sein. Möglicherweise leiden Sie an Arbeitssucht und sind ein Workaholic.

Tatsächlich ist die Arbeitssucht eine echte Sucht mit allen negativen Folgen. Studien zeigen, dass heute rund acht bis zehn Prozent der Bevölkerung zu den Workaholics zählen. Nicht jeder, der viel arbeitet, ist also auch gleich ein Workaholic. Wie erkennt man aber, ob man selbst oder einer der Mitmenschen ernsthaft gefährdet oder gar bereits wirklich krank ist?

Die Redakteure des Wrike Projektmanagement Blogs haben sich mit der Thematik auseinandergesetzt und einen kleinen Test erstellt, damit Sie feststellen können, ob Sie Gefahr laufen, ein Workaholic zu werden. Beantworten Sie die Fragen in dieser Infografik ehrlich und finden Sie heraus, ob bei Ihnen alles im grünen Bereich ist, oder ob Sie besser auf die Bremse treten sollten.

Infographik von Wrike – planen und organisieren

Wie Sie feststellen können, ob Sie ein Workaholic sind

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.