Wie sich Unternehmen auf 5G-Konnektivität vorbereiten!

Veröffentlicht von

Die Themen Digitalisierung und 5G-Konnektivität sind momentan in aller Munde. Dies ist kaum verwunderlich, schließlich soll sich der 5G-Standard als Basis für die umfassende digitale Transformation aller Lebensbereiche bilden. Damit ist 5G zugleich einer der wesentlichsten Faktoren auf dem Weg zur Vollendung der Industrie 4.0. Überall auf der Welt setzen Unternehmen bei ihren Zukunftsplanungen auf 5G. Mit der Frequenzauktion durch die Bundesnetzagentur wurden die ersten Grundsteine für den Aufbau des neuen Mobilfunkstandards gelegt. Die vier großen Provider Vodafone, Telefónica, 1 & 1 Drillisch sowie Telekom haben sich die Frequenzrechte gesichert.

Welche Vorteile die Implementierung von 5G-Kommunikationswegen in den Unternehmen bringt und welche Herausforderungen mit der Implementierung auf die Unternehmen zukommen, zeigt dieser Beitrag.

5G-Mobilfunkstandard
5G-Mobilfunkstandard

Die Hierarchie der Mobilfunkstandards

5G bedeutet zunächst nichts anderes, als die 5. Generation in der Historie der Mobilfunkstandards. Nach GSM und 2G, die nur eine rudimentäre Mobiltelefonie und das Versenden kleinerer Datenpakete (2G) erlaubten, eröffnete 3G (UMTS) neue Möglichkeiten. Es konnten größere Dateien versendet werden und die mobile Internetnutzung mit Smartphone und Tablet bot viele neue Anwendungsszenarien. Der aktuelle Standard 4G (LTE – Long Term Evolution), häufig auch als LTE Advanced bezeichnet, macht es nunmehr möglich, große Datenmengen in Minutenschnelle zu transferieren. So lassen sich nicht nur Musik und Filme in hoher Qualität problemlos streamen, sondern werden komplexe Anwendungen online nutzen. Die Technologien der einzelnen Standards bauen stufenweise aufeinander auf und wurden nacheinander mit zusätzlichen Features ergänzt. Eine echte Revolution der Technologien gab es jedoch bei der gesamten Entwicklung nicht. Anders nun beim Sprung von 4G auf 5G.

5G setzt neue Maßstäbe für die Industrie 4.0

Als Schlüsseltechnologie der digitalen Transformation wird 5G die gesamte Industrie komplett verändern. Mit Datenraten von 10 Gbit/s, der Nutzung neuer Frequenzbereiche, gesteigerten Frequenzkapazitäten und Latenzzeiten von unter einer Millisekunde ist es möglich, dass im 5G-Netz Maschinen und Anlagen nahtlos und ortsunabhängig miteinander interagieren können. Schwankungen, Verbindungsabbrüche und Performanceprobleme, wie sie bei bisherigen Standards und auch bei der WLAN-Nutzung in der Industrie und im privaten Bereich vermehrt auftreten, fallen bei 5G weg. Durch die Dichte und Kapazität der Funkzellen können Signale und Daten zwischen Maschinen viel schneller und grenzenlos übertragen werden. Durch konsistente Konnektivität werden nicht nur bereits bestehende Anwendungen zuverlässiger und besser, sondern auch die Sicherheit wird zunehmen, da sich selbst kritische Infrastrukturen nahtlos miteinander verbinden lassen. 5G wird so die digitale Vernetzung von Robotern, Internet of Things (IoT) und Künstliche Intelligenz (KI) vorantreiben. Auch das Thema Augmented Reality gewinnt an Bedeutung. Dank AR wird es beispielsweise möglich sein, im Service, in der Medizin und vielen anderen Einsatzgebieten ortsunabhängige Mitarbeiter und Fachkräfte einzusetzen, ohne dass diese vor Ort sein müssen.

Die Herausforderungen an Unternehmen und Servicepartner

Natürlich muss nun erst einmal die erforderliche Infrastruktur geschaffen werden. Laut Ausbauauflagen, welche die Netzbetreiber erfüllen müssen, sollen bis Ende 2022 98 Prozent der Haushalte, Autobahnen und viele Bahnstrecken am schnellen Netz angeschlossen sein. Unternehmen, ebenso wie Ausrüster und Händler sind allerdings bereits jetzt gefordert, sich auf diese aktuellen Herausforderungen einzustellen. Insbesondere für die IT ist es nun essenziell, vorbereitet zu sein, wenn 5G das eigene Unternehmen erfasst. So gilt es, die eigenen Prozesse zu analysieren, inwiefern durch 5G Optimierungspotenzial erschlossen werden kann.

Darüber hinaus geht es darum, neue Tools und Messgeräte zu entwickeln und anzubieten, die die gigantischen Bandbreiten auch verarbeiten und kontrollieren können. Händler, wie der Frankfurter Elektronik-Anbieter RS Components haben ihr Sortiment bereits auf die neuen Herausforderungen eingestellt. So kann man bereits jetzt bei RS Components 5G Netzwerkkomponenten bestellen. Als globaler Multi-Channel Anbieter von Produkten und Lösungen aus dem Bereich Industrie und Elektronik führt RS Components ein breites Portfolio an Bauteilen, Messtechnik und Komponenten zur Konnektivitätswartung für die Nutzung im 5G-Netz. Dank jahrelanger Expertise im Bereich Netzwerkausrüstungen ist der Anbieter der kompetente Partner, wenn es darum geht, die eigene Infrastruktur an die neuen Herausforderungen anzupassen.

Bildquelle: Pixabay.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.