WhatsApp nun auch für PC erhältlich!

Veröffentlicht von

Sicher kennen viele bereits den WhatsApp Messenger für Smartphones, der die herkömmliche SMS eigentlich überflüssig macht. Bei den meisten Handyverträgen steht dem User zwar eine gewisse Anzahl an Frei-SMS zur Verfügung, doch oftmals ist dieses Kontingent schnell aufgebraucht und jede weitere SMS schlägt dann mit teilweise recht erheblichen Extra-Gebühren zu Buche. Hier schafft die Smartphone App Abhilfe, denn mit WhatsApp ist es möglich, kostenlose Kurznachrichten zwischen zwei oder mehreren Usern auszutauschen. Dazu ist nur eine Internetverbindung notwendig und der Austausch von Informationen klappt auch ohne Probleme, wenn die Geschwindigkeit der Verbindung bereits gedrosselt wurde, da das inklusive Datenvolumen bereits erreicht wurde.


Bildquelle: Screenshot whatsapp.com

Einige User werden meinen, dass WhatsApp sich eigentlich nicht von gängigen Multi Messengern, wie eBuddy oder Pidgin unterscheidet, doch dem ist nicht so. Bei WhatsApp ist es im Gegensatz zu anderen Messenger-Systemen nicht notwendig, sich extra mit einem Benutzernamen und Passwort in einen Account einzuloggen, sondern alles funktioniert komplett über die eigene Rufnummer und die Rufnummern der Partner in den Kontaktlisten. Dabei ist in den Kontakten ersichtlich, welcher davon ebenfalls WhatsApp nutzt. WhatsApp ist erhältlich für iPhone, BlackBerry, Android und Nokia Symbian60 Telefone. Die einfache Handhabung des Messengers macht die Anwendung natürlich auch für PC-Nutzer interessant. Aus diesem Grund ist mittlerweile WhatsApp auch für den PC erhältlich, jedoch verlangt die Installation und Nutzung ein paar besondere Maßnahmen. Auf einigen Portalen findet man eine leicht verständliche Anleitung zur Nutzung von WhatsApp auf dem PC und den besonderen Vorbereitungen für einen reibungslosen Betrieb. Um den WhatsApp Messenger auf dem PC nutzen zu können, sollte man den BlueStack App Player installieren. Dabei handelt es sich um ein Tool, das die Möglichkeit bietet, Android Apps auf dem PC zu nutzen, da es einen Android Desktop emuliert.

Die Steuerung von WhatsApp erfolgt dabei wie auf dem Touch-Screen, allerdings mit dem Mauszeiger und nicht mit der Fingerspitze. Um Multitouch-Gesten, wie sie auf dem Touchscreen von Tablets und Smartphones möglich sind, nachzuempfinden, greift man dabei auf die Hilfe der Tastatur zurück.

Leider werden die Kontaktlisten aus dem Handy nicht automatisch übernommen, beachtet man jedoch nach der Installation von WhatsApp die Hinweise, die bei der genannten Anleitung zu finden sind, gelingt auch dies und schon läuft diese Anwendung problemlos auf dem PC und erlaubt das kostenlose Versenden von Kurznachrichten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.