Welche DSL Angebote sich lohnen!

Veröffentlicht von

DSL-Anschlüsse sind wegen des anhaltenden Preiskampfes meist billiger als andere Zugänge zum Internet. Die aktuellen Angebote gibt es mit und ohne Vertragslaufzeit. Welcher Tarif zu einem passt, das ist oft eine individuelle Entscheidung.

Die Verfügbarkeit der verschiedenen Internet-Anbieter hat sich in den vergangen Jahren nahezu verdreifacht. Dort, wo man bisher nur via DSL ins Internet gehen konnte, ist das Surfen inzwischen auch per LTE oder Kabel möglich. Die gute Nachricht: Durch den starken Wettbewerb zwischen den einzelnen Providern fallen die Preise ins Bodenlose. Allerdings wächst mit der Verfügbarkeit auch das Angebot der verschiedenen Tarife und Konditionen. Die wenigsten Kunden finden sich in diesem Dschungel zurecht. Und einige zahlen drauf.

Den richtigen Tarif finden

Wer den schnellen Internet-Zugang via DSL nutzen möchte, dem stehen dafür aktuell entweder das klassische DSL mit bis zu 16 Mbit/s oder VDSL mit bis zu 100 Mbit/s zur Verfügung. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Auch die Internet-Anbieter über TV-Kabel werben inzwischen mit vergleichbaren Preisen, und das bei Datenraten bis zu 200 Mbit/s. Neben DSL-Flatrate-Komplett-Pakete mit einer Laufzeit von zwölf beziehungsweise 24 Monaten, die derzeit vor allem angeboten werden, gibt es auch Tarife ohne vertragliche Bindung. Wer viel telefoniert, der sollte auch DSL Angebote mit einer Telefonflatrate in Betracht ziehen.

Ob man sich für einen Vertrag mit oder ohne Vertragslaufzeit entscheidet, ist sicherlich auch persönliche Geschmackssache. Die wenigsten werden ihren DSL-Anbieter monatlich wechseln wollen, wenn sie ihren Vertrag einmal in Sack und Tüten haben. Letztlich ist neben der Geschwindigkeit am Ende das Preis-Leistungs-Verhältnis das schlagkräftigste Argument. Und DSL-Angebote mit einer längeren Vertragslaufzeit sind diesbezüglich oft am günstigsten. Auf der Suche nach dem „optimalen“ DSL-Vertrag lohnt es sich, die Angebote, Preise und Leistungen der einzelnen Anbieter miteinander zu vergleichen. Wichtig: Wer nur hin und wieder seine E-Mails checken will, der benötigt kein Highspeed-Internet. Doch wer täglich mehrere Stunden an Online-Games teilnimmt oder in Fußballwetten-Foren zockt, der wird sich kaum mit einer Übertragungsrate von 16 MBit/s zufrieden geben.

Tipp: Wer nicht genau weiss, welcher Tarif der richtige ist, sollte sich vor dem Vertragsabschluss über seine Bedürfnisse im Klaren sein. Was ist mir wichtig, telefonieren oder surfen? Brauche ich TV im DSL Angebot? Möchte ich via Kabel- oder DSL-Verbindung surfen. Wie viel möchte ich im Monat ausgeben, wie wichtig ist mir der Kunden Service des Anbieters? Ein Preisvergleich aller verfügbaren Anbieter in der Gegend kann sich lohnen.

Internet mit oder ohne Vertragslaufzeit

Die meisten DSL und Kabel-Tarife werden mit einer vertraglichen Laufzeit von zwölf oder 24 Monaten angeboten. Vorteile der Vertragsbindung können in attraktiveren Preisen und günstigen Aktionen bestehen. Andererseits kann auch ein DSL-Anschluss ohne Mindestlaufzeit einige Vorteile bieten. Dafür, dass man unter Umständen schneller aus seinem Vertrag herauskommt, muss man zwar auch etwas mehr ausgeben. Doch wem die Möglichkeit offen steht, zu jedem Zeitpunkt zu einem anderen Anbieter wechseln zu können, der kann seinen DSL-Anschluss jederzeit flexibel an seine Bedürfnisse anpassen und unter Umständen auch Geld sparen.

Einige DSL-Anbieter kamen in jüngster Zeit in Verruf, da sie DSL-Flatrates versprechen, jedoch nach einem bestimmten Datenvolumen die Geschwindigkeit drosseln. Ob ein Tarif mit einem festgelegten Datenvolumen von vornherein ausreicht, muss man sich daher überlegen. Wer nur hin und wieder seine E-Mails prüft, auf Facebook oder Twitter postet oder was bei Zalando bestellt, für den ist das vielleicht eine Alternative. Wer hingegen Filme runter lädt, der würde eher drauf zahlen, wenn das Volumen verbraucht ist. Eine DSL-Flatrate wäre für Viel-Surfer also günstiger. Aus den AGB’s der Anbieter sollte aber hervorgehen, um was für eine DSL-Flatrate es sich handelt. Wer auf Nummer sicher gehen will, der entscheidet sich für einen Kabelanbieter.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.