Warum man keine Steuern bezahlen muss!?

Veröffentlicht von

Steuern zu bezahlen ist gerade für Selbständige eine sehr kosten-aufwendige Angelegenheit, aber auch für Privatpersonen kann die jährliche Einkommensteuer-Steuererklärung eine Rückzahlung in nicht unverkennbarer Höhe bedeuten.

Eigentlich müssen Bürger in diesem Land mittlerweile gar keine Steuern mehr bezahlen, doch wer weiss das schon. In der Blogosphäre sind an einigen Ecken gerade verschiedene Diskussionen entfacht, welche sich mit der unrechtmäßigen Steuerbeschaffung unseres Landes auseinandersetzten. Für viele Leser wäre es sicherlich ein Traum, endlich keine Steuern mehr bezahlen zu müssen, hier haben wir einige Punkte aufgegriffen, warum Sie derzeit keine Steuern zahlen müssen!

  1. Weil die Besteuerungsmöglichkeit im Verhältnis zum Bürger vom Grundgesetz nur stillschweigend vorausgesetzt wird – BVerfGE 55, 274/301!
  2. Weil die Abgabenordnung von 1977 immer noch nicht in Kraft getreten ist – § 415 AO!
  3. Weil die Abgabenordnung gegen das Grundgesetz verstößt – Art. 19 Abs. 1 GG!
  4. Weil die Abgabenordnung gegen das Zitiergebot verstößt – Art. 19 Abs. 1 GG!
  5. Weil die Abgabenordnung nicht hinreichend bestimmt ist – siehe hierzu BVerwGE 17, 192 = DVBl 1964, 147, BVerfGE, Band 65, S. 1 und 165!
  6. Weil die Abgabenordnung keinen räumlichen Geltungsbereich hat – siehe hierzu BVerwGE 17, 192 = DVBl 1964, 147!
  7. Weil auf Steuern selbst keine Steuern verlangt werden dürfen – MwSt. auf Mineralölsteuer, Ökosteuer etc. , siehe hierzu § 353 StGB!
  8. Weil mit Steuern Besatzungskosten finanziert werden – Art. 120 GG!
  9. Weil mit Steuern Kriege und Kriegsverbrechen finanziert werden – Afghanistan/Kundus!
  10. Weil damit die Steuern nicht dem Gemeinwohl dienen!
  11. Weil Sie bis Juni eines jeden Jahres nur für Steuern arbeiten!

Wer ohne gesetzliche Grundlage nun dennoch Steuern bezahlt, lässt sich ganz klar ausbeuten, beteiligt sich ungezwungener Maßen an Kriegen und bietet unseren Kinder kaum Chancen in einer gerechten Welt aufzuwachsen. Im folgendem Video: „Klick“ finden sich noch viele weitere klare Gründer, wieso Steuern unrechtmäßig eingefordert werden und wie man sich dagegen währen kann.

Mit einem Steuerstreik könnten wir Bürger uns endlich gegen der kapitalistischen Ausbeutung wehren. In anderen Ländern wird dies schon längst betrieben, zumindest vereinzelt, Zitat sein.de: „Billy Bragg, britische Singer-Songwriter-Legende, hat angekündigt, aus Protest gegen die steuerfinanzierten Bonuszahlungen an Investment-Banker bis auf weiteres keine Steuern mehr zu zahlen.“

Laut Wikipedia sind Steuerstreiks illegal und stellen somit eine Form zivilen Ungehorsams dar, das sollte aber eigentlich niemanden Abhalten, in den Steuerstreik zugehen. Normalerweise ist dieser Blogpost schon eine Gesetzwidrigkeit. „Öffentliche Aufrufe zum Steuerstreik können zudem als Anstiftung zum Rechtsbruch oder zu strafbaren Handlungen durch die Initiatoren strafrechtlich geahndet werden.“ Quelle. Wikipedia

Die oben aufgezählten Punkte sprechen eigentlich ganz klar dafür, keine Steuern mehr zu bezahlen. Wenn die Beteiligung beim Steuerstreik jedoch nur von einzelnen Personen durchgeführt wird, wird sich jedoch an der derzeitigen Situation nichts ändern. Kommt die erste Mahnung zum Steuerbescheid vom Finanzamt in den Briefkasten geflattert, so werden viele Bürger erst einmal wieder wie gewohnt ihre Steuererklärung einreichen und den jeweiligen Betrag begleichen.

In Griechenland zahlen Bürger längst keine Steuern mehr, der Steuerstreik wird hier so lange fortgesetzt, bis die Regierung einen anderen Kurs einschlägt. Da eine Regierung dem Volk dient, sollte sie die Bürgerinteressen berücksichtigen. Wenn also die Mehrheit des Volkes auf die Steuerzahlung verzichten würde, gäbe es keinen Grund, einzelne Bürger dafür zur Rechenschaft zu ziehen, im Gegenteil.

Was haltet ihr davon? Würdet ihr mitmachen beim Steuerstreik?

26 Kommentare

  1. Mit diesem ganzen Herumgesteuer kenne ich mich nicht aus und habe bewusst darauf verzichtet, die Quellen und Artikel zu prüfen.
    Denn was mich daran allein schon sehr stutzig macht, ist die Idee der Umsetzung.

    Schließlich bekommen wir unser Gehalt nach Steuerabzug, wie soll allein das funktionieren?

    Und wie soll man beim Einkauf oder Tanken damit durchkommen, nur den Nettobetrag zu zahlen? Tankwart und Kassiererin wären mit Sicherheit not amused.

    Klar, keine Steuern zahlen zu müssen, das wäre ein Traum. Jeder auflehnungsbereite Deutsche wird das genauso sehen.
    Da die Steuern bereits so in unser System integriert sind, dürfte die Umsetzung allerdings schwierig werden.

  2. Mag ja alles schön und gut sein Nur bezahl mal keine Steuern. Dann biste härte dran als ein Kinderschänder. Und wenn du denen dann erklärst, dass Steuern ja illegal sind, werden die einenm Laien schon das Gegenteil beweisen. Oder man wird für verrückt erklärt. Alleine kann man da eh nix machen.

  3. Alleine kann man sehr wohl was machen – JEDER in seinem kleinen Umfeld ! Wir dürfen es dem Staat nicht so einfach machen uns zu versklaven – weil dies geschehen ist, stehen wir jetzt vor dem miesen Resultat !! Der Ausspruch von M.Gandhi und Laotse sagt alles : Man ist nicht nur für das verantwortlich was man tut,- sondern auch für das was man nicht tut .

  4. steuern zu zahlen das ist so, wenn man keine steuern bezahlt würde,würde das system nicht gehen. aber was ich nicht verstehe ist die einkommenssteuer das ist eine raubsteuer wo die BRD ich sage die Firma kein staat eine menge geld machen .

  5. ich bin selbständig und kann in gegensatz zu meinen vorschreibern, steuern blockieren. ich zahle gerne für eine gemeinschaft, dass als solches sich versteht, die steuern. habe aber verstanden, wo unser problem liegt.

    dadurch ist meine frage erlaubt: wer steht mit seinem namen dahinter? wie sehen die rechtsfolgen aus, bei einer niederlage? wer verwaltet, meine geparkten steuern? wo ist die sicherheit? 😉

  6. selten so einen Humbog gelesen. Nur mal eine Kostprobe „Weil die Abgabenordnung keinen räumlichen Geltungsbereich hat – siehe hierzu BVerwGE 17, 192 = DVBl 1964, 147!“ Die AO trat 1977 in Kraft und sie gab es 1964 noch nicht. Damals gab es die RAO und auch das Urteil wird falsch hier ausgelegt.

  7. Wir sind frei schaut mal bei OPPT rein informiert euch über UCC übergeordnetes Handelsrecht und ihr werdet sehen seine Freiheit zu Erlangen geht ganz einfach
    Übrigens die Finanzämter sind Firmen eingetragen im Handelsregister.
    Die machen euch Angebote ihr müsst sie nur nicht annehmen.
    Also bei mir klappt es

  8. Hallo Thomas Kern,

    Sie sagen, dass es bei Ihnen klappt ? Würde gerne mehr von Ihren Erfahrungen erfahren. Bitte kontaktieren Sie mich. Meine Email: „auf Anfrage“

  9. Hallo,

    das würde mich auch interessieren!
    Von mir wollen die einen Haufen Geld.

    Bitte kontaktiere mich, benötige Feedback und würde mich über ein kurzes Gespräch freuen.

    WER HAT SONST NOCH ERFAHRUNGEN; URTEILE, FREISPRÜCHE???
    Bitte melden.

    liebe Grüße

  10. Hallo Thomas kern,
    Würde sehr gerne mehr darüber erfahren wie du es konkret anstellst keine Steuern zu zahlen
    Habe großes Interesse dir gleich zu tun!!
    Kontaktiere mich bitte schnellstmöglich!!!

  11. Hallo Thomas,

    das finde ich sehr spannend. Können wir in Kontakt treten? Das funktioniert?

    Liebe Grüße

  12. Hallo Thomas thomster,
    Leider bis dato keine Antwort von Thomas kern
    Gruß ingrid

  13. Frag mal den Herrn Hoeneß was passier wenn du nicht die Steuer bezahlst die du mußt

  14. Falls ihr noch Fragen habt, ich kenne da jemanden der alle Fragen rund um dieses Thema beantworten kann und auch belegen bei Bedarf.

  15. Also Jurist bist du wirklich nicht.
    Auch als Nicht-Jurist könntest erst einmal im Netz nachschauen: http://www.gesetze-im-internet.de
    Abgabenverordnung !!!
    353 StGB betrifft Straftaten im Amt – was soll das hier?

    Entspanne dich. Es kann jeder einen Steuerstreik anfangen, dann kommt das Finanzamt und schätzt dein Einkommen. Kann sogar gut ausgehen, wenn du wenig verdient hast.
    Gehe davon aus, du sprichst hier sowieso nur Selbständige an.

    Im übrigen zahle ich hier gerne Steuern. Ich habe einige Jahre im Ausland (westlichem) gelebt. Kann ich nur jedem empfehlen.

  16. Hallo liebe Gemeinde,
    jeder von uns arbeitet bis zum 2 Juli des Jahres für den Stadt,
    für Steuern und Sozialabgaben! Egal ob Selbstständig oder Angestellter bleibt von jeden Euro
    nur 48 Zent übrig der Rest ist futsch. Normalerweise sollte man das Steuergeld und die Sozialabgaben Monatlich auf ein Notaranderkonto einzahlen, damit wäre man ja zahlungswillig
    und unsere Regierung sollte sich mal bemühen mit dem Geld auszukommen was vorhanden ist.
    Die hohe Staatsverschuldung wird nie zu begleichen sein, wenn der Staat von 1 Euro Steuereinnahmen schon 68 Zent für die Tilgung ausgeben müsste.
    Solange es in diesen Land für den Staat selbstverständlich ist sich bei den Bürgern zu bedienen wird sich auch nichts ändern.
    Ich zahle meine Steuern hier in diesem Lande aber ich frage mich wofür , für Kapute Straßen Maroden Schulen,
    überfüllte Kindergärten, Grundschulen mit 32 Schüler in einer Klasse und Schulbücher gibst so gut wie keine. Auch für Kopien muss schön bezahlt werden es ist schlimmer und Korrupter wie in Tim- bukto.
    liebe Grüße keinefreiheitdersteuer

  17. Ich glaube, das funktionert nur bei selbstständigen. Ich habe schon zigmal Finanzfirma angeschrieben, es wird weiter die Steuer vom Lohn abgezogen. Bei „News Top-Aktuell“ steht alles über Steuer und es gibt dort die Musterschreiben.

  18. Warum gibt Thomas kern niemandem antwort!!!
    Soll doch mal rauslassen wie es bei ihm funktioniert!! Wie ich sehe ist das interesse gross!
    Und umso mehr es praktizieren umso erfolg reicher koennen wir sein!!!!!
    Gruss ingrid

  19. Hallo zusammen,
    also, wir waren beim Finanzamt vorstellig. Der Dienststellenleiter war sehr nett und hörte mir zu. Unsere Sachbearbeiter war ebenfalls dabei und war ………. sehr nervös! Wir brachten unsere Erkenntnisse bzgl. BRD=Firma, wo steht geschrieben, wer Steuern zu entrichten hat, das Einkommensteuergesetz ist von 1934 usw. an. Daraufhin machte der Dienststellenleiter einige Kopien von … bla bla. Daraufhin wollte ich noch die Legitimation von unserem Sachbearbeiter – per E-Mail –
    … keine Antwort. Sogar die Ankündigung der Vollstreckung war in der Post.
    Wir mussten einknicken, das wir einen wunderschönen Familienbesitz haben, die gehen über Leichen …

  20. … ich denke mir , der Thomas meint den gelben Schein. Bin momentan auch dran, Ihm zu beantragen. Als eingetragener deutscher Staatsbuerger nach RuStag von 1913 hat man ganze andere Rechte. Wichtig Nachweis der Ahnen bis vor !!! 1913. Belest Euch !!!

  21. ich habe der firma finanzamt fragen gestellt und habe es so ausgelet bei nicht antworten gilten meine AGBs und schicke jetzt fleisig Rechnungen ans Finanzamt .
    vorsichtsmahsnahm Besitz vorher abgeben ein jahr mache ich das schon die firma ist knaden los ich rechne mit haft mal sehen ab die auch foltern.

  22. Pingback: Wie kann man steuerfrei sein ? | Mufy das Gutschein Krokodil
  23. Habe auch dem FA meine AGB,s geschickt mit Strafandrohung bei nochmaliger Kontaktaufnahme, hatte Monate Ruhe und nun eine Rechnung bekommen. Mit der Realisation der angedrohten Pfändung ist aber schwierig…bräuchte man ein handelsgericht im Ausland.. und was kommt dann an Repressalien ?

  24. „jeder von uns arbeitet bis zum 2 Juli des Jahres für den Stadt,
    für Steuern und Sozialabgaben! Egal ob Selbstständig oder Angestellter bleibt von jeden Euro
    nur 48 Zent übrig der Rest ist futsch“

    Das stimmt so nicht.
    Sozialhilfeempfänger, Politiker und Co. werden 100% vom Staat finanziert. Sie arbeiten erst gar nicht, ausser Schwarz, und ab 1 Januar ist das schwarz verdiente Geld teilweise deren. Da auch diese Menschen immerhin noch 30% Steuern zahlen (Mehrwertsteuer, importsteuer, Mineraloelsteuer, usw.) haben auch sie nur netto 70%, aber dennoch zahlen sie selbstverstaendlich netto keine Steuern. Sie werden dank Steuern einfach um 30% gekuerzt sozusagen.

    Von diesen 30% an zahlt der Arbeitnehmer. Ab 30% gehts los. Dann kommen noch 16% Krankenkassensteuer und 19% rentensteuer drauf.

    Bei Selbststaendigen siehts anders aus. Diese 30% zahlen die natuerlich auch, aber bei denen faengt der Steuersatz ohnehin bei 25% an der Einnahmeseite an. Gewerbesteuer. AUch die 19% Umsatzsteeuer ist da faellig.

    D.h. ein Selbststaendiger zahlt prinzipiell schon 19% + (81 * 0,25) = 39% Steuern.
    von den uebrigen 61% muss er die 30% nochmal zahlen, also nochmal 18%
    Sind wir insgesamt bei 57%.
    Aber Achtung, das ist wenn er nicht mehr als den Freibetrag im Jahr verdient!
    Verdient er mehr, greift die Progression zu. Die Einkommensteuer steigt ja bis 45%!

    Dazu noch Krankenkassensteuer (falls er in die Krankenkasse bleibt) und Rentensteuer(Muss zwar auch nicht jeder zahlen aber viele eben schon)
    Da zahlt er dann wenn er 55.000 im Jahr verdient (ab hier gilt die 45%) schnell
    insgesamt 60% Steuern und Abgaben wer gerade die 55.000 knackt bis 70% wer bei 100.000 ankommt
    Von den letzten 35% muss er ja noch Mehrwertsteuer, Mineraloelsteuer, usw. bezahlen

    Insgesamt steigt die Last dann auf 85% Steuern und Abgaben.

    Das ist leider die Realität in den Sozialistischen Ländern der EUdSSR.

    Das ist natuerlich der reinste Finanzfaschismus, aber es sind gerade die Sozialisten die sich dafür einsetzen.

    Natürlich sind diese Sozialisten so sozialistisch wie Nord Korea demokratisch ist. Denn mit Sozialismus hat das hier nichts mehr zu tun. Es ist der reinste Raub vom Feinsten und wohl nirgendwo in der GEschichte der Menschheit hat es Diebe gegeben die so erfolgreich Menschen ausgebeutet haben als die faschistische Staaten der EUdSSR.

  25. Wir haben keine Verfassung, wir haben ein Grundgesetz. Mit dem Grundgesetz wird lediglich die Legitimation des Staates und die grobe Organisation (Förderalismus) eben jenes Staates vorgegeben, neben den Grundrechten (es sind ja keine Verfassungsrechte, es sind Grundrechte^^) des Volkes. Nach dem Deutschen Grundgesetz wäre es möglich, garkeine Steuern oder Abgaben zu erheben, denn es schreibt dieses nicht vor, verbietet es aber auch nicht. Und dieser graue Raum ist der Spielplatz der jeweiligen Regierung hier in Deutschland. Und dieser Spielplatz ist fast ganz Deutschland weit, wenn man das Grundgesetz als Verfassung sieht. Wundert es denn niemand, warum immer noch das Grundgesetz als verfassungsgebend gilt? Es gibt den Machthabenden so umfangreiche Freiheiten, dass es den Namen Verfassung garnicht verdient! Diese Narrenfreiheit ist gewollt (durch die Besatzungsmächte) oder liebäugelnd angenommen (durch unsere Machtpolitiker, also fast allen Politikern). Das Grundgesetz lässt uns garkeine Wahl, weil die Wahl nur bei den Gewählten liegt, aber nicht schriftlich in einem Gesetz für den Staat festgehalten wird. Gesetze für den Staat nennen sich hier in Deutschland übrigens Dienstordnungen. Ordnungen sind Regeln zweiter Klasse und können nach belieben gebogen werden. Eine richtige Verfassung, die etwas vorgibt und aufbaut, würde auch dem Staat Gesetze vorgeben. Und nicht nur eine grobe Richtung, sondern ähnlich der EU-Verfassung eine richtige Konstituierung! Die hat es in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg nicht gegeben, weil auch die Fronten nie klar waren (auch im Kalten Krieg nicht). Mittlerweile will mans überspringen und gleich zur Europaregierung gelangen (man siehe EU Finanzminister).

    Und mal ehrlich, dem Staat sind seine Steuern heilig, die Essenz seiner Existenz, wie einem Arbeiter seine Arbeit und einem Kapitalisten sein Kapital. Steuern sind das Geld des Staates und wem sein Geld vorenthalten oder beeinträchtigt wird, der wird hier in Deutschland wie allerandernorts FUCHSTEUFELSWILD. Sicher ist die Essenz des Staates eigentlich sein Volk. Aber sowas steht in einer Verfassung und nicht in unserem Grundgesetz, wo alle Macht vom Volke ausgeht, also ein Machthabender niemals sich rechtfertigen müsste, wie er handelte (huch, wie treffend!).

    Das Grundgesetz ist eine eigentlich nur 20 Artikel umfassende moralische Orientierung des Deutschen Volkes, eine Wertebasis. Aber mal ehrlich, 20 Artikel, vielleicht 2 Seiten A4 in angemessen großer Schrift können doch keine Verfassung eines Millionenvolkes sein. Zumal der Staat in seiner Wertebasis völlig befreit ist. Der Staat kennt keine Gesetze, bei der zum Beispiel der Verkehrsminister den Umweltminister wegen Gesetzesbruch verklagen könnte. Also unser Staat kann sich in sich nicht auf irgendwelche Grundlagen berufen. Daher ist es ziemliches Glücksspiel, wie der Staat bei jedem Einzelnen reagieren würde, würde er keine Steuern mehr bezahlen und dies auch begründen. Genauer gesagt müsste man schon Glück haben jemanden im Staat zu treffen, der sich seiner Position und seinem Umstand durchaus bewusst ist und entsprechend handelt. Ansonsten gilt die Hackordnung von oben nach unten. Und sich dieser auszusetzen in unserer „schönen“ Gesellschaft, da muss sich jeder selber sein Bild von sich machen, wie gut er die Ordnung hacken kann.

    Normal ist, man wird reich und kann Steuervermeidung begehen oder man hat politischen Einfluss und wird so in der richtigen Schublade vor fremden Einfluss geschützt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.