ViWa Invest: Risikokapital und Know-how für Gründer!

Veröffentlicht von

Eine gute Idee, großes Engagement und zielgerichtete Arbeit sind wichtige Grundpfeiler, für eine erfolgreiche Unternehmensgründung. Jedoch reichen diese nicht aus, um in der Gründungsphase bestehen zu können. Egal wie gut die Geschäftsidee auch sein mag, ohne richtige Finanzplanung und daraus resultierend, ausreichend Kapital, ist jedes Startup zum Scheitern verurteilt. Eine zu dünne Finanzdecke zählt zu den häufigsten Ursachen für eine gescheiterte Gründung. Neben zahlreichen staatlichen und EU-finanzierten Förderprogrammen, die Existenzgründern Unterstützung bieten sollen, gibt es eine ganze Reihe weiterer Finanzierungswege, wie Bootstrapping, Darlehen und Kredite oder Crowdfunding. Allerdings ist nicht jede dieser Optionen für jede Art von Startup geeignet. So sind beispielsweise Bootstrapping nur sinnvoll, wenn auch von Anfang an Geld fließt, das dann wieder investiert werden kann. Auch Bankdarlehen und staatliche Fördergelder sind meist an bürokratische Hürden gekoppelt und meist nur sinnvoll, wenn auch Einnahmen generiert werden können, die eine sichere Rückzahlung der Kredite gewährleisten. Geht es jedoch um Risikokapital und größeren Finanzbedarf wird die Kapitalbeschaffung oftmals zur größten Hürde.

Beispielsweise bei Gründungen im Technologiesektor gilt es oftmals, auch längerfristige Entwicklungsphasen ohne Einnahmen zu überstehen, ehe ein Produkt marktreif ist. Dann dauert es immer noch einige Zeit, bis schwarze Zahlen geschrieben werden können. Erfahrene Wagniskapitalgeber, wie die ViWa Invest GmbH wissen genau, worauf es ankommt und stehen innovativen Geschäftsideen offen gegenüber.

Finanzierung
Finanzierung Unternehmensgründung

Risikokapital und Expertise für die Unternehmensgründung

Das Nürnberger Unternehmen ViWa Invest GmbH investiert in Startups mit höherem Finanzbedarf bis zu 1 Million Euro. Aufbauend auf langjähriger Erfahrung als Investor in der Startup-Szene urteilen die Experten bei der Kapitalvergabe nicht, wie viele Banken, nach bürokratischen Maßstäben. Vielmehr müssen innovative Produkte und Services überzeugen und das Konzept Erfolg versprechen. Die ViWa Invest ist aber nicht nur Risikokapitalgeber im eigentlichen Sinn, sondern unterstützt und begleitet Startups in der Gründungs- und Entwicklungsphase bis zum anvisierten Erfolg. Der Investor stellt nicht nur das benötigte Geld für die Unternehmensgründung bereit, sondern liefert auch gleich die notwendige Expertise für den optimalen Einsatz des Kapitals.

Das ideale Ergebnis: Win-win für beide Parteien

Startup-Finanzierung durch Risikokapitalgeber bietet beiden Seiten Vorteile. Junge Unternehmen können innovative Ideen umsetzen, denen andere Geldgeber reserviert gegenüberstehen. Zudem profitieren Gründer von der hohen Kompetenz der Investoren bei allen Fragen der Unternehmensführung und Produktvermarktung. Wird aus der Geschäftsidee ein erfolgreiches Unternehmen, profitieren Wagniskapitalgeber natürlich auch finanziell. Und auch die deutsche Wirtschaft zieht Vorteile daraus, denn die ViWa Invest leistet mit ihrem Finanzierungsangebot einen Beitrag, um den Mittelstand zu stärken. So manches Startup hat sich innerhalb weniger Jahre zum veritablen Unternehmen und Arbeitgeber entwickelt.

Bildquelle: Pixabay.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.