Virtual Reality Marketing: So funktioniert’s!

Veröffentlicht von

Virtual-Reality-Anwendungen konnten bisher auf dem Massenmarkt noch keinen echten Durchbruch verbuchen. Dabei wird der Erfolg der neuen Technologie schon seit den 1990er vorhergesagt. Dennoch herrscht unter den Experten Einigkeit, dass die virtuelle Realität, kurz VR, in Zukunft im Leben der Menschen eine immer wichtigere Rolle spielen wird. Unternehmen sollten sich deshalb frühzeitig mit den Möglichkeiten und Chancen, welche Virtual Reality besonders hinsichtlich ihres Marketings bietet, beschäftigen. Eine professionelle Virtual Reality Agentur ist dafür der ideale Ansprechpartner.

Virtual Reality
Virtual Reality

Virtual Reality – Was ist das überhaupt?

Neben der Virtual Reality selbst existieren auch noch ähnliche Technologien, die oft unter diesem Oberbegriff zusammengefasst werden.

Bei Virtual Reality selbst handelt es sich um komplett dreidimensionale, computergenerierte Welten, in denen sich der Nutzer völlig frei bewegen und umsehen kann. Die Nutzung einer VR-Brille ist dafür allerdings nötig.

Bei der Augmented Reality handelt es sich um Darstellungen und computergenerierte Informationen, welche mit realen Aufnahmen überlagert werden. Eine spezielle Brille oder sonstige Ausrüstung ist dafür nicht nötig. Ein bekanntes Beispiel ist die App Pokémon Go. Bei dieser wird die Umgebung durch das Smartphone gefilmt, während passend zu dem jeweiligen Winkel der Kamera die Pokémons eingeblendet werden.

Eine Mischform von Augmented und Virtual Reality bildet die Mixed Reality. Wie bei der AR werden dabei künstliche Überlagerungen auf reale Szenen angewendet. Für die Nutzung ist allerdings eine spezielle Brille nötig. MR-Anwendungen finden sich aktuell hauptsächlich im Bereich der Industrie bei Produktion und Entwicklung.

Neue Möglichkeiten für das Marketing

Zwar existiert die grundlegende VR-Technologie bereits seit circa 30 Jahren, dennoch empfinden die Menschen die Anwendungen noch immer als faszinierend und innovativ. Dies sollten Unternehmen für ihre Marketingzwecke nutzen.

Einzelhandelsunternehmen können beispielsweise VR-Anwendungen nutzen, um aktuell nicht verfügbare Produkte dennoch greifbar darzustellen. Auch kann mit Hilfe der VR den Kunden gezeigt werden, wie die abgewandelte Form eins Produkts aussieht. Besonders im Modebereich sind die Möglichkeiten des Einsatzes vielfältig. Schmink-Tipps und Haarschnitte können so ebenfalls anschaulich präsentiert und ausprobiert werden.

Darüber hinaus sind Anwendungen aus dem Bereich der AR und der VR sehr nützlich, wenn es darum geht, den Kunden Mehrwerte zu bieten. So gibt es beispielsweise Apps, mit denen Räume ausgemessen und danach mit einem Raumplaner eingerichtet werden können.

Eintauchen in dreidimensionale Welten

Wenn der Kunde in eine faszinierende Welt abtaucht, erzeugt dies immersive Erlebnisse und besonders nachhaltige und starke Emotionen. Selbst, wenn eine Firma bis heute die Virtual Reality noch gar nicht genutzt hat, sollte die große Anziehungskraft, welche diese Technologie bietet, unbedingt ausgeschöpft werden. VR-Spiele locken auf Recruiting-Veranstaltungen zum Beispiel besonders viele zukünftige Bewerber an den Stand des Unternehmens.

Ebenfalls lohnenswert ist die Veranstaltung von Hackathons im Bereich der VR – so erleben die Mitarbeiter eine vollkommen neuartige Abwechslung von ihrem Alltag. Für Posts in den sozialen Medien oder Berichterstattungen in der Lokalzeitung können solche Events ideal genutzt werden.
Wirklich etabliert haben sich VR- oder AR- Werbeformate bis heute noch nicht. Allerdings gehen Experten fest davon aus, dass sich dies in naher Zukunft ändern wird. Die virtuelle Realität eignet sich schließlich hervorragend dazu, um dem Nutzer mit einer Werbeanzeige einen wirklichen Mehrwert und ein ganz neues Erlebnis zu bieten.

Bildquelle: Pixabay.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.