Tipps für Passagiere zur EU-Fluggast-Rechteverordnung!

Veröffentlicht von

Trotz der aktuellen Klimadebatte nutzen heute immer mehr Menschen das Flugzeug. Die deutschen Flughäfen verzeichnen immer wieder neue Rekorde bei den Passagierzahlen. Laut Bundesamt für Statistik nahm das Fluggastaufkommen ins Ausland im ersten Halbjahr 2019 gegenüber den ersten sechs Monaten des Jahres 2018 mit 47,3 Millionen um 4,5% zu. Die Zahl der Inlandsreisenden stieg um 2,3 % auf 11,6 Millionen, während die Zahl der Flugreisenden ins europäische Ausland um 4,8 % auf 37,2 Millionen wuchs.

Klar, dass bei solch einem Flug- und Passagieraufkommen nicht immer alles glatt gehen kann. Verspätungen, Flugausfälle, zu spät geliefertes, verlorenes oder beschädigtes Gepäck – es gibt viele Zwischenfälle, für die Airlines und Reiseanbieter Ersatz oder Entschädigungen leisten müssen. Schön, wenn Verbraucher dann Unterstützung finden, wenn es darum geht, Passagierrechte durchzusetzen und notfalls einzuklagen. Welche Rechte und Ansprüche Passagieren zustehen, regelt die europäische Fluggastrechte-Verordnung.

Auf der Basis dieser EU-Fluggast-Rechteverordnung hilft Flightright, die Rechte der Fluggäste durchzusetzen. Doch nicht nur das, Flightright bietet einen umfangreichen Service an. Im Folgenden informieren wir über den Dienst und wissenswerte Details aus der europäischen Fluggast-Rechteverordnung.

Fluggast-Rechte
Fluggast-Rechte

Der Geltungsbereich der EU-Fluggast-Rechteverordnung

Die EU-Fluggast-Rechteverordnung 261/2004 gilt für alle Fluggäste, die für den Abflug einen in der EU befindlichen Flughafen gewählt haben. Ebenso gilt die EU-Fluggast-Rechteverordnung für alle Passagiere, die einen in der EU-Zielflughafen gewählt haben. Hat die Fluggesellschaft ihren Sitz in der EU gelten ebenfalls die Bestimmungen, der EU-Fluggast-Rechteverordnung .

Fluggastrechte bei Verspätungen beim Abflug

Die Fluggesellschaft ist dazu verpflichtet, die wartenden Passagiere zu betreuen, wenn sich der Flug um mindestens zwei Stunden verspätet und die zurückzulegende Flugstrecke mindestens 1.500 km beträgt. Zur Betreuungsleistung gehören Erfrischungen, Getränke, Mahlzeiten, sowie zwei Telefonate, Faxsendungen oder E-Mails, um Angehörige über die Verspätung zu informieren. Ab einer Wartezeit von 5 Stunden, kann der Gast den Ticketpreis zurückverlangen oder die Flugreise kostenfrei umbuchen lassen. Hierbei spielt die Flugstrecke keine Rolle mehr.

Flugverspätung – Wenn beim Rückflug Verspätungen auftreten

Bei der Entschädigungszahlung, ausgehend vom Rückflughafen, kommt es auf die Verspätungszeit und die Flugstrecke an.

  • 250 EUR – Flugverspätung mind. 3 Std. und Flugstrecke unter 1.500 km
  • 400 EUR – Flugverspätungen mind. 3 Std. und Flugstrecke zwischen 1.500 und 3.000 km, wenn der Flug aus der EU in Drittstaat oder zurück erfolgt
  • 400 EUR –  mind. 3 Std. Flugverspätung und Flugstrecke über 1.500 km für Flüge innerhalb der EU
  • 400 EUR – Flugverspätung mind. 3 Std. und Flugstrecke über 3.500 km für Flüge außerhalb der EU
  • 300 EUR – Flugverspätung mindestens 3 Std. und Flugstrecke über 3.500 km., Flugstrecke von EU in Drittstaat oder zurück
  • 600 EUR – Flugverspätung mindestens 4 Std. und Flugstrecke über 3.500 km, Flug von EU in Drittstaat oder zurück

Entschädigung wenn der Flug annulliert wurde

Fällt der Flug aus, hat der Passagier die Wahl, den Ticketpreis zurückerstattet zu bekommen oder er bekommt die Kosten, für ein anderweitiges Beförderungsmittel bis zum Zielort, erstattet. Neben den Ersatzleistungen stehen dem Fluggast auch Entschädigungszahlungen, für die Unannehmlichkeiten zu.

Entschädigungsleistung Ticketpreisrückerstattung nach Flug-Kilometer

Auch hier kommt es maßgeblich auf die Flugstrecke an. Folgende Zahlungen kann der Passagier bei der Airline geltend machen:

  • Flugstrecken <1.500 km – Entschädigung 250 EUR
  • Flugstrecken 1.500 – 3.000 km – Entschädigung 400 EUR
  • Flugstrecken > 3.000 km – Entschädigung 600 EUR

Möglichkeit, Beförderung zum Zielort – Diese Entschädigungsleistung steht dem Passagier zu

Der Passagier hat hier die Wahl zwischen unterschiedlichen Beförderungsmitteln, um an den Zielort zu gelangen. Wählt der Fluggast eine Ersatzflugverbindung, erhält er keine Ticketpreiserstattung, dennoch hat er Anspruch auf eine Entschädigungszahlung. Hierbei kommt es vor Allem auf das Ausmaß der Verspätung an und auf die zurückzulegenden Flugkilometer.

  • 125 EUR – Verspätung < 2 Stunden und Flugstrecke < 1.500 km
  • 200 EUR -Verspätung < 3 Stunden und Flugstrecke zwischen 1.500 und 3.000 km
  • 300 EUR – Verspätung < 4 Stunden und Flugstrecke > 3.000 km

Wann bekommt der Fluggast keine Entschädigungszahlung?

Ausgenommen sind Fluggäste, die über einen Flugplanveränderung informiert wurden. Hierbei handelt es sich um Vorverlegungen oder Verspätungsflüge, die durch die Fluggesellschaft rechtzeitig bekannt gegeben wurden. Ein wichtiges Kriterium für die Ausnahme ist, dass der Fluggast mit geringer Verspätung am Zielflughafen ankommt. Wird der Flug jedoch verschoben und der Kunde kommt erheblich später am Zielflughafen an, dann wiederum, stehen dem Passagier Ausgleichszahlungen zu.

Zusätzlichen Verpflichtungen der Airline gegenüber ihren Fluggästen

Durchaus kann es vorkommen, dass der Termin des Fluggastes, durch die Flugverspätung nicht wahrgenommen werden kann. Ist die Flugreise für den Passagier unnütz geworden, ist die Fluggesellschaft dazu verpflichtet, die bereits zurückgelegten Teilabschnitte zu erstatten.

Wenn der Flug auf den nächsten Tag verschoben wird

Wird der geplante Flug auf den nächsten Tag verschoben, kann der Passagier eine Ersatzunterkunft verlangen und die Beförderung an das Hotel geltend machen. Die Airline muss den Fluggästen die Möglichkeit geben, wartende Angehörige, über die Flugverschiebung zu informieren.

Was geschieht, wenn der Ersatzflug Verspätung hat?

Hat der Ersatzflug mindestens zwei Stunden Verspätung, ist die Airline dazu angehalten, den Fluggästen Getränke und etwas zu Essen anzubieten.

Wie kann man die Entschädigung geltend machen?

Entschädigungszahlungen kann der Passagier über das Beschwerde- oder Regressformular, der jeweiligen Airline geltend machen oder er nutzt Flightright, um sicher und stressfrei an das Geld zu gelangen. Als führende Fluggastrechte-Portal Europas. kümmert sich Flightright darum, dass Fluggäste ihre rechtmäßige Entschädigung für Flugverspätungen und Flugausfälle erhalten. Dabei bietet das Portal eine  Erfolgsgarantie: Eine Provision für den Service fällt nur an, wenn die Entschädigung auch wirklich durchgesetzt werden konnte. Ansonsten ist der Service komplett kostenlos.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.