SonoPi, ein vollwertiges Raspberry Pi Hifi System!

Veröffentlicht von

Der Raspberry Pi ist immer wieder mal Thema bei uns im Blog. Der zunächst als Lerncomputer für den Einsatz an Schulen entwickelte Einplatinencomputer Raspberry Pi zählt längst zu den beliebtesten Gadgets unter Bastlern und Tüftlern. Mit dem Mini PC lassen sich nicht nur zahllose spannende Projekte im Hobbybereich realisieren, sondern der RasPi findet mittlerweile auch im kommerziellen Bereich Eingang. So hat das in Deutschland ansässige Unternehmen KnowHowTec mit SonoPi ein vollwertiges Hifi-System auf Raspberry Pi Basis vorgestellt, mit dem sich selbst Multiroom-Systeme einrichten lassen.

Screenshot: Kickstarter-SonoPi Touch
Screenshot: Kickstarter-SonoPi Touch

SonoPi – schickes Design trifft Funktionalität

SonoPi kommt in schickem Design-Gehäuse mit Touchscreen-Steuerung inklusive professioneller Audiohardware und zahlreichen Schnittstellen. Das SonoPi Audiosystem setzt auf den aktuellen Raspberry Pi 3, der seine Fähigkeit als Multimedia-Zentrale bereits in vielen Projekten unter Beweis stellen konnte. Als Betriebssystem fungiert hier Max2Play, ein speziell für Multimedia-Anwendungen konzipiertes Open Source Framework auf der Basis von Raspbian Jessie Lite. Im eleganten Gehäuse sind nur hochwertige Komponenten verbaut. Neben dem Raspberry Pi und einem originalen Raspberry Pi Touchscreen findet eine Audio-Karte von IQuadIO Platz. Diese wird über GPIO-Schnittstelle des RasPi angesteuert. Zudem verfügt das Hifi System über einen 160W Verstärker sowie einen Kopfhöreranschluss.

Kickstarter SonoPi Touch
Screenshot: SonoPi Touch bei Kickstarter

Das SonoPi Hifi System ist mit allen modernen Standards ausgestattet und kann über AirPlay, WLAN-Zugriff oder Bluetooth per Smartphone und natürlich via 7“-Touchscreen angesteuert werden. Damit ist es nicht nur möglich, Internetradio zu empfangen und Songs von den verschiedensten Streaming Diensten oder vom Smartphone bzw. Tablet zu streamen, sondern auch Musik vom USB-Stick oder per WLAN vom eigenen NAS-System wiederzugeben.

Die Bedienung ist denkbar einfach und die Einrichtung des Systems ist auch für Laien problemlos möglich. Dank integriertem Squeezbox Server lassen sich einzelne Systeme synchronisieren, so dass der SonoPi problemlos als Multiroom-System genutzt werden kann. Ein SonoPi dient dabei als Server, zu dem sich alle anderen verbinden. Damit können User in jedem Raum den perfekten Musikgenuss erfahren und auf Wunsch von jedem Standort aus die Anlage bedienen.

SonoPi ist in 3 Varianten verfügbar

Den SonoPi in eleganter schwarzer Klavierlack-Optik wird es in den drei Varianten Light, Active und Touch geben. Den Einstieg macht das mit 149 Euro günstigste Modell SonoPi Light., welches mit allen Steuerungsmöglichkeiten, jedoch ohne Amplifier verfügbar ist. Ein eigener Verstärker lässt sich aber problemlos über den, nur in dieser Ausführung integrierten, Cinch-Anschluss verbinden und über ein 5V USB Ladegerät mit Strom versorgen. Die Variante Active für 359 Euro ist für ein Multiroom-System gedacht. Sie kommt ohne eigenen Bildschirm, ist jedoch über die Weboberfläche bedienbar. Das Komplettpaket SonoPi Touch ist dann für 449 Euro erhältlich.

Die aktuelle Kickstarter Kampagne ist in vollem Gange

Um die Weiterentwicklung des Projektes und die Markteinführung des Systems abzusichern hat das hinter SonoPi stehende Unternehmen KnowHowTec eine SonoPi Kickstarter Kampagne gestartet. KnowHowTec hat sich seit 2013 auf die Entwicklung und Produktion von Gehäusen für verschiedene Einplatinencomputer und deren Zubehör spezialisiert. Die Kampagne läuft noch bis zum Dienstag, 4. Okt 2016 20:00 Uhr. Bis zu diesem Termin können sich User an den für eine erfolgreiche Finanzierung notwendigen 20.000 Euro beteiligen.

Ein Kommentar

  1. Ich glaube so langsam muss ich mich auch mal damit auseinander setzen, toll beschrieben und ich bin gespannt wie sich das Kickstarter Projekt entwickelt

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.