So findet man eine passende Webdesign Agentur!

Gründe, um den Internetauftritt zu überarbeiten gibt es viele. Oftmals geht es darum, den Webauftritt an den Stand der Zeit anzupassen. Im gleichen Atemzug soll meistens die komplette Struktur der Website überarbeitet werden. Aber wie findet man aber den passenden Partner für die Überarbeitung der Firmenwebsite?

Der erste Eindruck

Generell ist es empfehlenswert, bei verschiedenen Webdesign-Agenturen anzufragen. Auf dem Weg zum Angebot werden Sie zwangsläufig einen ersten Eindruck zur jeweiligen Agentur erhalten. Wie gefällt Ihnen der Internetauftritt der Webdesign-Agentur? Welchen Eindruck macht die Webdesign Agentur beim telefonischen Vorabgespräch? All das sind Faktoren, die Ihnen einen Einblick in eine mögliche Zusammenarbeit geben könnten.
Referenzen

Suchen Sie nach einer Agentur, die sich auf Ihr Unternehmensumfeld spezialisiert hat. Wenn Sie beispielsweise ein Unternehmen mit bis zu 10 Mitarbeitern führen ist es vermutlich keine gute Idee bei einer Webdesign-Agentur anzufragen, welche hauptsächlich mit Konzernen zusammenarbeitet. Ein Blick auf die Referenzen kann verraten, mit welchen Unternehmen die Webdesign-Agenturen allgemein zusammenarbeitet. Außerdem geben Ihnen die Referenzen einen ersten Anhaltspunkt darauf, wie qualitativ die Webdesign-Agentur arbeitet.

Webdesign

Die Kosten

Werden die Kosten zu einem großen Geheimnis gemacht? Legen Sie Wert darauf, dass die Webdesign Agentur transparent arbeitet. Dazu gehört es auch, dass die Agentur zumindest am Telefon eine grobe Preisspanne für Ihr Projekt angeben kann. Werden Sie misstrauisch, wenn bei einem Webdesign-Auftrag erst nach einem persönlichen Gespräch eine Preisspanne angegeben werden kann. Im Notfall kommunizieren Sie bereits im Vorfeld Ihr Budget. Das spart Ihnen Zeit, denn so können Sie im Vorfeld aussortieren.

Persönliche Nähe und individueller Ansprechpartner

Ein Website-Konzept am Telefon zu besprechen ist möglich, aber unpraktisch. Nicht selten dauern Auftaktgespräche, in denen auch ein Konzept entwickelt wird mehrere Stunden. Schließlich bilden diese die Basis zum Entwickeln der Website. Es ist vorteilhaft, wenn sich die Webdesign-Agentur persönlich ein Bild von Ihrem Unternehmen machen kann – denn Ihr Unternehmen soll perfekt präsentiert werden. Sie übertragen der Webdesign-Agentur eine extrem wichtige Aufgabe, die für Ihren
Umsatz maßgebend sein kann – da schadet es nicht, die Person hinter der Webdesign-Agentur persönlich kennenzulernen.

Abrechnung

Webdesign-Agenturen bieten verschiedene Abrechnungsmethoden an. Bei einigen Agenturen muss beispielsweise die gesamte Summe vor Auftragsbeginn gezahlt werden. Ihre Sicherheit ist dann das Pflichtenheft. Aber kann ein Pflichtenheft wirklich festlegen, wie genau die Website im Nachhinein auszusehen hat? Diese Form der Abrechnung ist eher zu Ihrem Nachteil. Die Agentur für Webdesign Dresden bietet beispielsweise ein Zufriedenheitsversprechen an. Dort zahlen Sie nur einen kleinen Prozentsatz an. Die Restzahlung wird erst nach Ihrer Zufriedenheit fällig. Mit dieser Abrechnungsform können Sie also absolut sichergehen, dass das Ergebnis zu Ihrer vollsten Zufriedenheit ausfällt.

Zukünftige Zusammenarbeit

Entscheiden Sie sich am besten für eine Agentur, mit der Sie auch in Zukunft zusammenarbeiten können. Früher oder später wird vielleicht mal ein anderes Thema für Sie interessant – Online-Anzeigen bei Google, Social-Media, etc. Dann können Sie auf den Ihnen vertrauten Ansprechpartner zurückgreifen, der Ihr Unternehmen und Ihre Ziele bereits kennt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass viele Punkte bei der Auswahl einer Webdesign-Agentur berücksichtigt werden müssen. Vergleichen Sie im Vorab gut – und zwar nicht nur beim Preis.

Bildquelle: Pixabay.com

Schreibe einen Kommentar