Smartphones: Muss es stets das neueste Modell sein?

Veröffentlicht von

In wenigen Tagen startet der Mobile World Congress 2018 in Barcelona. Auf dem jährlich stattfindenden Branchentreff kommt das Who is Who der Mobil-Branche zusammen, um ihre neuesten Produktpaletten zu präsentieren. Bereits jetzt stehen Smartphone-Flaggschiffe, wie das brandneue Samsung Galaxy S9, das die Koreaner auf dem MWC 2018 präsentieren werden, im Focus des Interesses. Die Highend-Smartphones, die dann im März in die Läden kommen, werden wieder mit Benchmark-Rekorden glänzen. Hochauflösende 5,8 bzw. 6,2 Zoll-Displays mit 2960 x 1440 Pixel, 8-Kern-Prozessor, Dual-Kamera (S9+) sind nur einige der zu erwartenden Features. Die Preise für Samsung Galaxy S9 und S9 Plus sind im Moment noch nicht bekannt, allerdings dürften die Geräte mindestens rund 100 Euro teurer, als ihre Vorgänger werden und damit bei rund 900 Euro liegen.

Dies bestätigt einen aktuellen Trend: Smartphones werden immer schicker und können immer mehr. Gleichzeitig werden die Modelle der Premium-Hersteller Samsung, Nokia, Huawei, Sony und anderen zunehmend teurer. Preise von 800 bis 1.000 Euro – teilweise sogar jenseits der 1.000 Euro – für ein modernes Smartphone sind heute längst keine Ausnahme mehr. Angesichts dieser Tatsache überlegt mancher Kunde mittlerweile zweimal, ob es tatsächlich sinnvoll ist, das neueste Modell sofort nach dem Launch zu kaufen.

Smartphones
Smartphone

Hoher Wertverlust für Neugeräte: Warten lohnt sich!

Die Early Adopter, die es stets auf die neueste Technologie abgesehen haben, werden auch weiter die hohen Einstiegspreise in Kauf nehmen. Um das Budget nicht allzu sehr zu belasten, werden die Vorjahresmodelle meist mit immensem Wertverlust direkt wieder verkauft. Alle anderen Kunden sind gut beraten, noch ein paar Monate zu warten.

Erfahrungsgemäß sinken die Preise schon wenige Monate nach der Neuvorstellung deutlich. Wie das Vergleichsportal günstiger.de anhand der Preisentwicklung bei den Modellen Galaxy S7 und S8 ermittelte, sinken die Preise bereits nach 5 Monaten um mehr als 30 Prozent. Legt man diese Preisentwicklung zugrunde, dürfte das Galaxy S9/S9+ bei einem erwarteten Verkaufspreis von rund 900 Euro nach einem halben Jahr für rund 600 Euro zu haben sein.

Wer also nicht unbedingt das neueste und beste braucht, fährt mit älteren Modellen nicht viel schlechter – und kann eine Menge Geld sparen. Viele Händler bieten gerade vor Events wie dem MWC Vorgängermodelle zu günstigen Konditionen an So kann man beispielsweise aktuell bei Providern wie 1&1 Premium-Smartphones der aktuellen Generation wie iPhone 8 und X, Samsung Galaxy S8/S8+ oder Huawei Mate10 Pro ohne Hardware-Zuzahlung ordern.

Smartphone länger nutzen: Geld sparen und Umwelt schonen

Der Wertverlust bei Smartphones ist hoch und technisch ist ein Gerät nie länger als ein Jahr auf dem neuesten Stand. Auch wenn viele Smartphone-Hersteller regelmäßig neue Modelle auf den Markt bringen, muss das alte Gerät jedoch noch längst nicht zum alten Eisen gehören. Meist sind es nur ausgewählte Features und marginale Verbesserungen, die eine Smartphone-Generation von der nächsten unterscheiden. Für das durchschnittliche Nutzerverhalten können diese noch mehr als ausreichend sein und über längere Zeit zuverlässig ihren Dienst tun.

Wer Geld sparen möchte, ist gut beraten, sein Smartphone länger zu nutzen. Schließlich leistet er damit einen erheblichen Beitrag zum Schutz der Umwelt – ein Vorteil, der uns allen zugutekommt.

Bildquelle: Pixabay.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.