Serverstate – perfektes Server Monitoring!

Veröffentlicht von

Das Monitoring von Online-Diensten wie Internetpräsenzen, Online-Shops, Mail-Servern etc. wird für die meisten Unternehmen zu einem Muss geworden, die ihre Dienste im Internet anbieten oder die essentielle Funktionen auf Online-Dienste umgestellt haben.

Wer einmal erlebt hat, welche Umsätze, Leads oder Conversions durch einen Serverausfall verloren gegangen sind, kennt zudem die Kosten, die mit den technischen Unzulänglichkeiten von Serversystemen einhergehen. Grund genug, uns für all jene einmal die Dienstleistungen von serverstate.de anzuschauen, die bisher keinen Monitoring Service nutzen. Denn serverstate.de ist ein umfangreiches Monitoringtool, dass für die verschiedensten Nutzergruppen ausgelegt ist.

Sicheres und zuverlässiges Monitoring ist nach unserem Verständnis unkompliziert angelegt, denn niemand möchte sich mit unnötigen und langwierigen Zusatzprogrammen beschäftigen. Schließlich soll das Servermonitoring im Hintergrund ablaufen und nur dann auf sich aufmerksam machen, wenn Handlungsbedarf besteht oder Informationen benötigt werden. Ferner sollte in regelmäßigen Abständen ein Protokoll oder Reporting mit den Ausfällen zur Verfügung stehen. Die Auswertungen sollten jedoch kein Fachstudium zur Interpretation erfordern, sondern die Key Performance Indikatoren auf einen Blick freigeben. Beides hat serverstate.de vorbildlich gelöst, denn nach Installation überwacht das Monitoringsystem die vorher definierten Serverstandorte selbständig ab und liefert eine umfangreiche, aber dennoch übersichtlich gehaltene Auswertung.

In der Auswertung sind natürlich alle überwachten Servicebereiche getrennt aufgeführt. Einerseits werden die Zugriffszeit und Uptime-Statistik schön übersichtlich in Diagrammen visualisiert. Die verschiedenen Protokolle im Monitoring werden ebenfalls ohne unnötige Details nebeneinander aufgelistet, sei es http, https, POP3, SMTP oder FTP. Serverstate.de hat durch den Betrieb von zwei Master-Servern und zusätzlichen Software-Absicherungen dafür gesorgt, dass das eigene Serversystem nicht ausfallen kann. Zusätzlich erfolgt die Überwachung von mehreren verschiedenen Servern aus, so dass serverstate dem Kunden mehrere Messergebnisse von verschiedenen Checkpoints anbietet. Diese werden ebenfalls in der Auswertung mitgeliefert.

Wer den gebuchten Dienst an veränderte Rahmenbedingungen anpassen möchte oder Überwachungsintervalle, Inhaltschecks und die Zahl der Empfänger von Warnmeldungen ändern will, kann dies in einem einfachen Interface tun. Praktisch sicherlich für Vielreisende ist des Weiteren der SMS-Service, der weltweit versendet wird und dem Verantwortlichen das sichere Gefühl gibt, überall und jederzeit die Serverleistungen im Blick zu behalten. Da für jeden Online-Dienst unterschiedliche Überwachungsintervalle notwendig sind, gibt serverstate.de übrigens die Preise pro Check (0,0001 €) und pro verschickter SMS (0,15 €) an.

Fazit: Wie wir sehen konnten, erfüllt serverstate.de die Anforderungen an ein Server Monitoring, dass sicher, zuverlässig und einfach zu bedienen ist. Voreinstellungen können schnell geändert werden und es müssen dadurch keine zeitraubenden Ressourcen bereitgestellt werden, um das Servermonitoring durchzuführen. Das serverstate.de keine Vertragslaufzeiten kennt und eine einfache Guthaben-Einzahlung – wer will kann auch Paypal nutzen – implementiert hat, rundet das insgesamt sehr kundenfreundliche Gesamtbild des Monitoring Services ab! Die ersten 14 Tage zum testen sind übrigens kostenlos.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.