prepaidtarife24.com, ein Vergleich lohnt!

Veröffentlicht von

Ohne Handy-Tarif nutzt das beste Smartphone nichts. In Zeiten mobiler Kommunikation sind Handy-Tarife ein notweniges Übel. Doch das Vergleichen von Prepaid Tarifen oder sogar ein Wechsel können sich lohnen. Ein Blick auf aktuelle Tarifempfehlungen zeigt, welcher Prepaid-Tarif zu welchem Telefonierverhalten passt.

Welcher Telefonier-Typ bin ich?

Der Vergleich von Handy Tarifen funktioniert am besten, wenn man sein Telefonierverhalten zwischen Wunsch und Wirklichkeit realistisch einschätzt. Anhand von Handyrechnungen der vergangenen Monate lassen sich die vertelefonierten Minuten und die verschickten Kurznachrichten schnell und sicher ermitteln. So zeigt sich auch, in welchem Verhältnis sich die Gesprächszeiten auf Fest- und Mobilnetz verteilen. Vielleicht sind es auch nur bestimmte Telefonnummern spezieller Anbietern, die man überdurchschnittlich häufig anklingelt.

prepaidtarife24.com
prepaidtarife24.com

Tarifrechner zum Vergleich nutzen

Wer auf der Suche nach einem passenden Anbieter ist, kann auf der Basis einer Auswertung seinen Tarif-Vergleich beginnen, zum Beispiel mit Hilfe des Tarifportals prepaidtarife24.com. Dort lassen sich die monatlichen Kosten mit dem Tarifrechner einfach berechnen. Dazu brauchen Nutzer einfach nur ihr Telefonier- und Surfverhalten einzuschätzen und ein Netz auswählen. Vodafone, E-plus, Telekom und o2 stehen zur Wahl. Je nachdem, ob jemand wenig, normal oder dauernd telefoniert beziehungsweise surft, zeigt der Rechner geeignete Tarife und die monatlichen Kosten an.

Einen passenden Prepaid-Tarif finden

So gibt es schon Prepaid Tarife ab 5,40 Euro pro Monat und sechs Cent pro Minute. Allerdings ist bei einigen Anbietern die SMS fast doppelt so teuer wie die Gesprächsminute. Viele nutzen inzwischen ohnehin den kostenlosen Service des mobilen Nachrichtendienstes WhatsApp. Ein weiteres Auswahlkriterium ist eine Internet-Flat. Diese lässt sich bei den meisten Anbietern für fünf bis zehn Euro dazu buchen. Für Partner, Familien oder Freunde könnte sich ein Prepaid-Anbieter mit Community-Tarif lohnen. Damit sind die Gespräche untereinander in einigen Fällen sogar kostenlos. Wer mit 40 Minuten im Monat eher wenig telefoniert und nicht mehr als fünf SMS verschickt, zahlt zum Beispiel im D1-Netz von Telekom beim Anbieter callmobile.de für den Tarif cleverFON ab 12 Euro pro Monat. Die alte Rufnummer kann portiert werden. Zusätzlich sind drei Flatrates zubuchbar. Und ein Startguthaben von zehn Euro gibt es noch obendrauf.

Prepaid-Angebote als Alternative

Grundsätzlich kann man mit Prepaid-Tarifen nichts falsch machen. Sie sind leicht verständlich. Natürlich empfiehlt sich der Blick ins Kleingedruckte wie vor jedem Vertragsabschluss. Geeignet sind Prepaid-Tarife für alle, die wenig oder normal telefonieren und sich nicht mit Vertragslaufzeiten binden wollen. Wer sein Handy so gut wie nie benutzt, sollte allerdings aufpassen. Denn manche Anbieter verlangen bei Nichtnutzung eine so genannte Servicepauschale oder können sogar die Karte sperren.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.