PC-Probleme? – Ratschläge für die häufigsten Fehler!

Veröffentlicht von

Je kleiner, leichter und leistungsfähiger PC’s werden, desto größer wird auch die Anzahl und der Umfang der Problemchen, die sie hin und wieder für Ihre Nutzer bereit halten. Mit einer theoretisch unendlich großen Anzahl möglicher Hard- und Softwarekombinationen, die sich in heutigen PC’s finden, müsste man schon umfassende Kenntnisse über das Innenleben und die Funktionsweise eines Computers haben, um eine genaue Fehlerursache bestimmen und diese auch beheben zu können.

PC- Probleme
PC- Probleme

Trotz alledem haben sich über die Jahre eine Reihe von immer wiederkehrenden Problemen im Zusammenhang mit der Bedienung eines Computers gezeigt, welche die meisten Anwender unter uns schon mal kennengelernt haben. Die nachfolgende Übersicht stellt die Häufigsten vor und gibt Erste-Hilfe Ratschläge, die bei akuter Bedrohung helfen können.

1. Der PC geht nicht an

Wir setzen voraus, dass alle Kabelverbindungen und Stromschalter bereits doppelt geprüft wurden. Nun bleibt als Ursache einerseits ein kritischer Hardwarefehler, andererseits können Sie mit den folgenden Schritten versuchen, das Problem zu lösen, bevor Sie die Hoffnung aufgeben müssen.

a) Schließen Sie einen anderen Verbraucher an die Stromquelle an um sicher zu stellen, dass es wirklich am Computer liegt, und nicht die Steckdose oder die Mehrzweckleiste kaputt ist.

b) Öffnen Sie das Gehäuse Ihres Computers und überprüfen Sie, ob alle Teile und Komponenten vorschriftsmäßig in ihren Steckplätzen sitzen. Wenn sich Teile gelöst haben oder nicht mehr ganz fest sitzen, kann dies oftmals einen Start des PC’s verhindern. Es ist wichtig, sich vor dem Öffnen des Gehäuses statisch zu entladen. Berühren Sie dazu mit beiden Händen eine Metallfläche – weitere Tipps finden Sie bei https://www.ionas.com/

c) Überprüfen Sie, ob ein Kurzschluss die Ursache ist. Dafür müssen Sie nach Spuren von Ruß oder schwarzen Belägen an der Innenseite des PC-Gehäuses suchen. Ein Stromausfall, Überhitzen, Staub, Blitzeinschlag oder das Eindringen von Wasser kann zu einem Kurzschluss geführt haben, der nur durch Ersetzen der betroffenen Teile repariert werden kann.

2. Das Display ist verzerrt oder Auflösung zu gering

Wenn Sie ein Problem mit der Anzeige auf Ihrem Bildschirm feststellen, nachdem Windows hochgefahren ist, hat dies meist etwas mit dem Treiber der Grafikkarte oder den Einstellungen zu tun.
a) Bestimmen Sie Modell und Gerätenummer Ihrer Grafikkarte und aktualisieren Sie die Treiber manuell, indem Sie die neueste Software von der Internetseite des Herstellers herunterladen. Es ist generell ratsam, eher beim Hersteller der Karte nach den entsprechenden Programmen und Treibern zu suchen als beim Verkäufer bzw. Produzent des PC’s, da dieser die Teile meist einfach nur zusammenbaut.

b) Stellen Sie sicher, dass der Bildschirm mit der richtigen Auflösung läuft. Alle Flachbildschirme verfügen über eine sogenannte native Auflösung, welche die bestmöglichen Darstellungseigenschaften beschreibt. Um die Auflösung zu verändern, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine freie Fläche auf dem Desktop. Im Dropdown-Menü wählen Sie dann den entsprechenden Eintrag zu den Bildeigenschaften. Im anschließenden Menü können Sie die Änderungen vornehmen.

3. Die Lautsprecher geben keinen Ton von sich

Wir setzen voraus, dass Ihre Lautsprecher richtig angeschlossen und auch eingeschaltet sind. Die meisten tonbezogenen Probleme lassen sich dann auf Fehler mit den Treibern zurückführen.

a) Bestimmen Sie, ob Ihr Soundkartentreiber das Problem verursacht. Wenn Sie eine rote Markierung über dem Volume-Symbol in der Taskleiste sehen, gibt es wahrscheinlich ein Problem mit dem Treiber. Finden Sie den Hersteller und das Modell Ihrer Soundkarte heraus und laden Sie die neuesten Treiber herunter. Wenn Sie, wie die meisten PC’s, eine On-Board Soundkarte verbaut haben, verfügen Sie sehr wahrscheinlich über einen Realtek-Soundchip.

b) Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Volume-Symbol in der Taskleiste und klicken Sie dann mit links auf den Eintrag „Wiedergabe-Geräte.“ Stellen Sie sicher, dass die richtige Soundkarte als Standardgerät ausgewählt ist,

4. Der Computer stürzt ab, bevor Windows startet

Es gibt viele Gründe, warum Windows den Bootvorgang verweigern oder unterbrechen kann. Die meisten von ihnen können jedoch leicht beseitigt werden, solange Sie nicht das Opfer einer besonders schlimmen Malwareattacke geworden sind oder Ihre Festplatte ernsthafte mechanische Schäden aufweist. Versuchen Sie die folgenden Ansätze, wenn Windows nicht richtig bootet oder Ihnen der berühmte Bluescreen entgegenflimmert.

a) Betätigen Sie mehrmals die F8-Taste, sobald Sie den Computer eingeschaltet haben. In Windows 8 führt Sie dies in den neuen Recovery-Modus. In älteren Versionen des Betriebssystems sieht das Display etwas anders aus, erfüllt jedoch denselben Zweck.
Danach starten Sie Ihren PC im abgesicherten Modus.

b) Öffnen Sie im abgesicherten Modus Ihr Antivirus-Programm. Stellen Sie sicher, dass die Datenbanken aktuell sind und führen Sie einen vollständigen Scan Ihres Systems durch, um mögliche schädliche Software zu entfernen.

c) Verwenden Sie die Systemwiederherstellung Ihres Computers. Damit können Sie das System in einen zustand zurück versetzen, bevor das Problem zum ersten Mal auftrat. Die Systemwiederherstellung kann auch im Recovery Screen ausgelöst werden, ohne das System im Safe Modus hochzufahren.

Bildquelle: Shutterstock (PC-Probleme)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.