opentabs, die App zum Essen bestellen!

Veröffentlicht von

Es kommt immer wieder vor: Die Frühstückspause ist meist viel zu kurz, um sich lange nach dem Lieblings-Sandwich anzustellen und auch die Mittagspause sollte doch eher der Erholung dienen, statt die Zeit mit langem Warten auf ein Essen zu vertrödeln. Das Münchener Gastronomie Startup opentabs möchte dem abhelfen und hat sich deshalb etwas einfallen lassen. opentabs sorgt mit einer praktischen Smartphone App dafür, dass Wartezeiten in Restaurants, Bistros und dem Coffee-Shop um die Ecke der Vergangenheit angehören.

Mit opentabs Essen mobil bestellen und ohne Wartezeit genießen

Mit der Gratis-App opentabs, die für iOS und Android verfügbar ist, können registrierte Nutzer ihre Essens- und/oder Getränkebestellung bei einem der teilnehmenden Partner aus der Gastronomie von unterwegs, vom Schreibtisch oder von Zuhause aus aufgeben. Auch die Bezahlung funktioniert mobil über das in der App hinterlegte Kreditkartenkonto oder per Lastschrift.

opentabs Website
opentabs Website (Bildquelle: Screenshot opentabs.de)

Der Kunde kann den Termin der Abholung selbst festlegen oder erfährt per Push-Nachricht, wann seine Bestellung fertig ist. Im Laden angekommen geht es direkt an der Schlange vorbei, um das Bestellte ohne Verzögerung in Empfang zu nehmen und zu genießen. Keine Wartezeit und dank integrierter Bezahlfunktion, auch keine Verzögerungen an der Kasse.

Mit opentabs warten Sie nicht mehr auf Ihr Essen, sondern das Essen ist genau dann fertig, wann Sie es wünschen.

opentabs im Restaurant oder im Stadion

Auch im Restaurant vereinfacht opentabs die Abläufe für Kellner und Gast. In mit opentabs kooperierenden Restaurants scannt der Gast mit seinem Smartphone einen am Tisch befindlichen QR-Code. Damit öffnet er seinen „virtuellen Deckel“ (im Englischen „open a tab“). Nach der Auswahl aus der digitalen Speisekarte wird die Bestellung via Smartphone direkt an den Tresen oder in die Küche gesendet. Kein Warten, bis die Bedienung Zeit findet, eine Bestellung aufzunehmen, zu servieren und zu kassieren, denn auch die Bezahlung erfolgt direkt via opentabs App.

Eine weitere Option wurde schon erfolgreich in Sportstätten wie den Basketball-Arenen des FC Bayern und der Brose Baskets Bamberg getestet. Hier kann der Kunde vom Sitz aus Essen, Getränke und Snacks bestellen, die dann umgehend an den Platz gebracht werden.

opentabs gewinnt an Fahrt, Gastronomen und Kunden profitieren

Vor drei Jahren von Dirk Röder, Nicolas Plögert und Sebastian Heise aus einer Idee heraus geboren, hat sich opentabs positiv entwickelt. Mittlerweile gibt es zahlreiche Kooperationen mit Restaurants, Bars, Cafés und neuerdings sogar Kinos, in denen Nutzer per opentabs bestellen und bezahlen können. Beinahe wöchentlich können die Betreiber neue Partner vermelden. Die Vorteile liegen nicht nur auf Seiten zufriedenerer Kunden, sondern auch das Personal wird entlastet. Bei Großveranstaltungen können Kundenströme gesteuert werden – vor allem aber sorgt eine integrierte Teilen- und Bewertungsfunktion für wachsende Bekanntheit und Feedback, was aus Marketing-Sicht besonders spannend und hilfreich ist.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.