Online-Nutzerinformationen für bessere Nutzererfahrung!

Veröffentlicht von

Es ist sicher jedem schon einmal passiert: Man kauft sich ein Produkt und nach dem Lesen der Gebrauchsanleitung steht man vor einer Fülle von Fragen und Ungereimtheiten. Bisher waren Unternehmen verpflichtet, bei technischen Geräten eine detaillierte Gebrauchs-, Bedienungs- oder Aufbauanleitung in gedruckter Form beizulegen. Häufig sind diese für den Nutzer aber kaum das Papier wert, auf dem sie gedruckt wurden. Nicht nur bei Artikeln aus dem asiatischen Raum sind Gebrauchsanleitungen oftmals kaum verständlich. Nicht selten möchte man dann den Artikel am liebsten direkt wieder zurückgeben. Das soll sich jetzt mit der neuen, überarbeiteten Norm für Nutzungsinformationen IEC/IEEE 82079-1:2019 ändern. Was der neue Standard bedeutet, soll hier kurz erläutert werden.

IEC/IEEE 82079-1:2019: Norm für bestmögliche User Experience

In der Tat ist das Erstellen von Nutzungsanleitungen mit ziemlich viel Aufwand verbunden. Neben dem Schreiben der technischen Dokumentation sowie deren Visualisierung und Gestaltung gehören viele weitere Aspekte dazu. Unter anderem ist auch juristisches und psychologisches Fachwissen erforderlich, um eine aussagefähige und wirklich hilfreiche Bedienungsanleitung zu erstellen. Was alles erforderlich ist, um sicherzustellen, dass Nutzer ein Produkt sicher und optimal nutzen können, regelt nun die neue Norm IEC/IEEE 82079-1:2019.

Der neue Begriff „Nutzungsinformationen“ soll dabei deutlich machen, dass es sich hierbei nicht um eine klassische Gebrauchsanweisung, sondern um weiterführende Informationen zum Produkt und dessen Handhabung handelt. Diese gilt nicht nur für ein bestimmtes Produkt oder für eine bestimmte Branche, sondern enthält branchenübergreifende Regeln für nahezu alle Industriezweige.

Gebrauchsanweisung
Nutzungsinformationen – Gebrauchsanweisung

Was beinhaltet die neue Norm?

Der offiziell „IEC/IEEE 82079-1:2019 Erstellen von Nutzungsinformationen (Gebrauchsanleitungen) von Produkten – Teil 1: Grundsätze und allgemeine Anforderungen“ genannte Standard fordert, dass Medium und Format der Nutzungsinformationen auf die Bedürfnisse der jeweiligen Zielgruppen ausgerichtet sein müssen. Die Regelung zielt darauf ab, die User Experience wesentlich zu verbessern. Inhaltlich basieren Nutzungsinformationen nunmehr auf drei wesentlichen Informationssträngen:

  • beschreibende Informationen – diese umfassen Konzepte, Erläuterungen und Beschreibungen, die die Zielgruppe verstehen muss. Nach dem Studium sollte der Nutzer den Zweck und die Funktionsprinzipien des unterstützten Produkts verstanden haben und dieses ordnungsgemäß und effizient nutzen können.
  • anweisende Informationen – darunter sind Verfahren und aufgabenorientierte Schritt-für-Schritt-Anleitungen zu verstehen.
  • referenzielle Informationen – dies können detaillierte Informationen wie Informationen zur Fehlerbehebung, Befehle oder Codes sein, die der Nutzer gelegentlich nachschlagen kann.

Neben den inhaltlichen Vorgaben enthält die IEC/IEEE 82079-1:2019 einen Abschnitt, der sich mit beruflichen Kompetenzen beim Erstellen von Nutzungsinformationen befasst. Daraus geht hervor, dass die Erstellung von Nutzungsinformationen nur von kompetenten Personen zu erfolgen hat. Dabei ist auch die Kompetenz von Übersetzern gemeint, so dass man künftig Klartext, statt Kauderwelsch bei den Nutzungsinformationen erwarten darf.

Nutzungsinformationen online präsentieren

Die Norm regelt nicht nur Inhalt, Struktur, Qualität und Prozess beim Erstellen der Nutzungsinformationen, sie bestimmt auch Format und Medien über die Nutzungsinformationen bereitgestellt werden. Daraus geht hervor, dass es künftig keine Einschränkungen mehr bezüglich des Mediums gibt, über das die Informationen bereitzustellen sind. Hersteller und Händler müssen Nutzungsinformationen nicht mehr gedruckt liefern, sondern können diese auch ausschließlich online bereitstellen.

Die Online-Bereitstellung der Nutzerinformationen bietet für beide Seiten, Käufer und Hersteller Vorteile. Das Unternehmen hat so die Möglichkeit, dem Nutzer jederzeit die aktuellsten Informationen zum jeweiligen Produkt bereitzustellen, ohne umständliche Überarbeitungen und Neuauflagen, wie bei einer klassischen Bedienungsanleitung in Auftrag geben zu müssen. So können Hersteller dem User die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten. Der Nutzer profitiert davon, dass er die aktualisierten Infos stets genau dann finden kann, wenn er sie benötigt.

Fazit: Mit der Umsetzung des neuen Standards IEC/IEEE 82079-1:2019 können Unternehmen sichergehen, dass sie alle Markt-, Rechts- und Regulierungsvorschriften erfüllen und sogar durch bestmögliche User Experience im Wettbewerb Vorteile sichern können.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.