MySwissChocolate: Pralinen selbstgemacht!

Veröffentlicht von

Als Startup-Unternehmen wurde MySwissChocolate im April 2010 mit der Prämisse gegründet, qualitativ hochwertige Gaumengenüsse individuell nach Kundenwunsch anzubieten. Da NetzNews einen seiner Schwerpunkte bei der Berichterstattung über Customized Food & Products hat, waren wir damals bereits als einer der ersten Produkttester dabei und wurden auf Anhieb von den Schweizer Präzisionsleckerli überzeugt. Damals durften wir die sogenannten Schoggis testen, dass sind selbstkreierte Schokoladentafeln, die schon rein optisch jede Ladenware in den Schatten stellen. Auch der aktuelle Testbericht über selbst kreierte Pralinen ist durchweg positiv ausgefallen und hat dem Redakionsteam viel Spass am Entdecken neuer Augen- und Gaumenfreuden bereitet. Kurz – die Schweizer machen ihrem Land der Premium-Schokoladen alle Ehre!

Basis: beste Schweizer Markenschokolade

Was im Vergleich zum Test vor zwei Jahren auf Anhieb auffällt: Aufbau und Design der Website hat sich kaum geändert, was nicht sehr verwundert, denn bereits in der Startphase war MySwissChocolate.ch schlank, ansprechend und funktional aufgesetzt worden. Einen großen Unterschied konnten wir jedoch bei den geschmacklichen Kreationsmöglichkeiten feststellen, die um ein Vielfaches erweitert wurden. Unverändert blieb quasi nur die Auswahlpalette der Schoggi- und Pralinenbasis, nämlich herbe zartbittere Felchin-Schokolade, die Vollmilch-Variante von Carma und weiße Schokolade aus dem Hause Lindt.

Test: Schweizer Pralinen selber kreieren

Wer sich seine eigenen Schweizer Pralinen selber herstellen möchte, kann nicht nur zwischen einer 6er, 12er, 24er oder 48er Pralinen Box wählen, sondern diese Box auch selbstgestaltet befüllen. Zur Auswahl stehen dazu drei verschiedene Pralinenformen: Herzen, Kugeln oder Würfel, die mit einer der oben genannten Basis-Schokoladen überzogen werden. In der übersichtlichen und selbst erklärenden Menüführung geht es dann zur Auswahl der Füllung. Hier kann man zwischen Milch, Irish Whiskey Cream, Champagner, Mandel-Gianduja, Mocca oder Caramel wählen. Unser Herz schlug für ein ebensolches aus Zartbitterschokolade mit Moccafüllung und ausgeprägtem Kaffeearoma sowie die alkoholhaltige Champagnerfüllung. Und um es gleich vorweg zu nehmen, der angenehm herbe Geschmack und die feine Abstimmung der Ingredienzien war außergewöhnlich überzeugend.

Das Auge und die vielen “i-Tüpfelchen”

Nach Empfang der pünktlichen Lieferung war für uns die optische und künstlerisch anmutende Gestaltung der Pralinen das Tüpfelchen auf dem „i“. MySwissChocolate hat hier dem Kunden eine große Auswahl an “Pralinendesign”-Optionen an die Hand gegeben, so dass das Kreieren sehr viel Freude bereitet, wobei wir aber auch vor der Qual der Wahl gestanden haben. Denn bei den vielen Möglichkeiten kann man sich fast nicht entscheiden: Goldflocken, Veilchenblüten, kleine rote Herzen als Streudekor, karamellisierter Puffreis, geröstetes und gezuckertes Haselnussgranulat und Silberflocken stehen für die Verzierung der Schweizer Pralinen zur Auswahl. Für die dunkle Zartbitterschokolade fanden wir dann aber die Goldflocken am besten. Die Idee, unsere hochkarätigen Pralinen mit den Goldflocken gleich um ganze 23 Karat zu veredeln, war dann das Tüpfelchen auf dem i-Tüpfelchen, als sie auf unserem Gaumen langsam und unbeschreiblich wohlschmeckend zu schmelzen begann.

Individuelle Geschenke für besondere Anlässe

Bei der Schoggi-Tafelschokolade sind im Vergleich zum ersten Test viele Geschmacksrichtungen und Zutaten zur Auswahl hinzugekommen. Aus den 10 verschiedenen Geschmacksrichtungen wurden ganze 32, die vielen Zutaten haben wir aus Zeitmangel nicht zählen können, es sind auf jeden Fall weit über Hundert. Die Vielfalt hält also für jeden Anlass, eigene Ideen und individuelle Geschmacks-Capricen etwas bereit. Wer seine Schoggi nach ökologischen Kriterien kreieren möchte, kann dies mit den verschiedenen Bio-Zutaten ebenfalls variantenreich tun: Lavendel, Ingwer-Stängelchen, Dinkelpops, schalenlose Kürbiskerne, Sultanien und Cornflakes stehen hier zur Auswahl. Begeistert waren wir auch von den aktuellen Weihnachtsmotiven und der Möglichkeit, auf die Schoggi ein individuelles Foto auf Zuckerpapier drucken zu lassen.

Fazit: Wir müssen gestehen, dass wir uns zuerst nicht getraut haben, die MySwissChocolate Pralinen zu essen, denn dafür waren sie fast zu schön! Und da wir schon von i-Tüpfelchen gesprochen haben, könnten wir uns ein weiteres vorstellen, wenn MySwissChocolate dem Kunden bei der Auswahl und Selbstgestaltung der Pralinenboxen neben dem Hochladen weitere Individualisierungsmöglichkeiten anbieten würde, aber dies ist – wie gesagt – nur ein Tüpfelchen…

Was das Wesentliche des Tests betrifft, die Pralinen, haben sie uns sowohl optisch, wie auch auf der Zunge zergangen, vollends verführt und daher können wir sie ohne Einschränkungen an unsere Leser weiterempfehlen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.