Kleinkredit: So bekommt man kurzfristig Geld!

Veröffentlicht von

Kleinkredite werden immer beliebter. Während ein klassischer Bankkredit in der Regel lange Laufzeiten aufweist und für größere Anschaffungen genutzt wird, zielt ein Kleinkredit auf eine andere Klientel ab. Diese spezielle Darlehensart wird in erster Linie dazu eingesetzt, um vorübergehende finanzielle Engpässe zu überwinden, persönliche Pläne zu verwirklichen oder sich auf neue Lebenssituationen einzustellen. Die Kreditsumme wird auch hier in monatlichen Raten zurückbezahlt, wobei die Bank bzw. der Geldgeber für das geliehene Geld Zinsen erhält. Kleinkredite werden oft auch als Privatkredite, Barkredite oder Konsumentenkredite bezeichnet.

Was genau ist ein Kleinkredit?

Bei einem Kleinkredit handelt es sich um einen gewöhnlichen Ratenkredit, der allerdings über eine geringere Geldsumme und eine kürzere Laufzeit als ähnliche Darlehensarten abgeschlossen wird. Der Darlehensnehmer verpflichtet sich dazu, die Kreditsumme in regelmäßigen Raten zurückzuzahlen. Da der Begriff Kleinkredit jedoch nicht einheitlich definiert ist, wird er von Banken in vielen Fällen unterschiedlich kategorisiert. In der Regel werden Darlehen bis zu einer Obergrenze von 2.500 bis zu 3.000 Euro und in einigen speziellen Fällen bis zu 5.000 Euro als Kleinkredit bezeichnet. Bei vielen Kreditinstituten wird als Untergrenze 1.000 Euro angesetzt.

Kredit
Kleinkredit

In den letzten Jahren hat sich der Kleinkredit-Sektor fortwährend weiterentwickelt, sodass er heutzutage als stabil und zuverlässig angesehen wird. In Deutschland gibt es mittlerweile viele seriöse Anbieter für Kleinkredite, so dass es für Interessenten zunehmend herausfordernder wird, den Kleinkreditanbieter zu finden, dessen Kreditangebot optimal auf die eigenen Anforderungen und Bedürfnisse passt.

Weitere Merkmale von Kleinkrediten sind deren Flexibilität und die Tatsache, dass sie nicht zweckgebunden sind. Konkret bedeutet das, dass die Darlehenssumme nach persönlichen Wünschen genutzt werden kann. Da die Darlehenssumme gering ist, wird ein Kleinkredit in der Regel innerhalb kurzer Zeit zurückgezahlt.

Was sind die Besonderheiten bei einem Kleinkredit?

Obwohl Kleinkredite auch über längere Laufzeiten aufgenommen werden können, sind die Laufzeiten für Kleinkredite bei vielen Kreditinstituten auf 12 oder 24 Monate begrenzt. Dabei bieten viele Kreditanbieter die Möglichkeit, diese Kreditart nach persönlichen Wünschen anzupassen. Wenn man beispielsweise mit dieser Darlehensart eine Autoreparatur finanzieren möchte, kann man die Laufzeit so anpassen, dass man sich sicher sein kann, dass man das Darlehen problemlos zurückzahlen kann. In der Regel fallen bei einem Kleinkredit die monatlichen Ratenzahlungen wesentlich geringer aus als bei einem herkömmlichen Ratenkredit. Bei einer Darlehenssumme von 1.000 Euro liegen die monatlichen Ratenzahlungen unter 100 Euro. Aufgrund der geringen Darlehenssummen und kurzen Laufzeiten wird das Ausfallrisiko solcher Kredite von Finanzinstituten als sehr gering bewertet, sodass Zinsen von 4 Prozent bei einem Kleinkredit durchaus möglich sind.
Die wichtigsten Vorteile dieser Kreditart im Überblick:

  • günstige Zinssätze
  • äußerst flexible und kurze Laufzeiten
  • schnelle und unkomplizierte Abwicklung
  • sehr gute Finanzierungsmöglichkeiten für kurzzeitige Anschaffungen

Wie kann man einen Kleinkredit beantragen?

Der Ablauf von der Antragstellung bis zu der Auszahlung läuft nach folgendem Schema ab:

  1. Einen Kleinkredit-Vergleich durchführen: Interessenten sollten zunächst sämtliche Angebote vergleichen, um das optimale Kreditangebot zu finden. Zu diesem Zweck kann man Online-Vergleichsportale hinzuziehen, die sich auf den Vergleich von Kleinkreditanbietern spezialisieren. Bei diesen gibt man den gewünschten Kreditbetrag und die Laufzeit ein. Danach ermittelt das System automatisch das beste Kreditangebot mit allen relevanten Informationen, wie zum Beispiel Name des Kreditinstituts, Jahreszinsen, monatliche Ratenzahlungen und weitere wichtige Details.
  2. Anfrage stellen beim Kreditanbieter mit den besten Konditionen: Nachdem man das beste Kreditangebot ermittelt hat, folgt im nächsten Schritt eine kostenlose und unverbindliche Anfrage beim Kreditinstitut mit den besten Konditionen. In diesem Schritt werden seitens des Anbieters sämtliche persönliche Informationen abgefragt.
  3. Identifizierung und Kreditvertrag: Nach der Bewilligung der Kreditanfrage folgt ein unterschriftsreifer Kreditvertrag. Vor der Auszahlung muss noch die Identität des Kreditnehmers mittels des VideoIdent-Verfahrens offiziell bestätigt werden.
  4. Auszahlung der bewilligten Kreditsumme: Die Auszahlung der Kreditsumme erfolgt binnen weniger Tage, wird online realisiert und auf das Konto des Kreditnehmers überwiesen.

Wofür werden Kleinkredite eingesetzt?

Da sich Kleinkredite je nach persönlichen Wünschen und Bedürfnissen einsetzen lassen und nicht explizit zweckgebunden sind, kann man sie für jede Art der Anschaffung nutzen. Egal, ob für eine neues Smartphone, die Finanzierung des Winterurlaubs oder für eine Autoreparatur, mit Kleinkrediten kann man fast jedes Vorhaben finanzieren. In vielen Fällen wird diese Finanzierungsart jedoch für ungeplante und kurzfristige Ausgaben genutzt, wie beispielsweise für Autoreparaturen oder unerwartete Nachzahlungen. Ein Kleinkredit stellt in solchen Fällen prinzipiell die beste Finanzierungsmöglichkeit dar. Aber auch für kleinere Anschaffungen oder Baumaßnahmen im Haushalt, macht die Aufnahme eines Kleinkredits durchaus Sinn. Aktuellen Studien zufolge wird diese Darlehensart in Deutschland in den meisten Fällen für Bauarbeiten kleineren Umfangs, Umschuldungen und das eigene Fahrzeug genutzt. Aber auch für die Finanzierung von technischen Geräten, wie beispielsweise Tablet-PCs, Smartphones oder Laptops, werden Kleinkredite immer beliebter.

Bildquelle: Pixabay.com – https://pixabay.com/de/photos/bargeld-euro-geld-finanzen-w%C3%A4hrung-2259076/

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.