Jobchancen im Security-Bereich: Potenzial für Startups!

Veröffentlicht von

Die Nachfrage nach Sicherheitsdienstleistungen hat sich in den letzten Jahren stark erhöht. Die Chance für Startups und Unternehmen, um in dieser Branche Fuß zu fassen und zu wachsen. Besonders junge Männer fühlen sich von einem Job in der Security angesprochen und können sich vorstellen, dort zu arbeiten. Doch welche Anforderungen werden an die jungen Bewerber gestellt? Welche Voraussetzungen erwartet? Und was hat es mit der sogenannten DIN 77200 für Sicherheitsdienstleistungen auf sich? Und wie sieht es überhaupt mit Jobsicherheit und Aufstiegschancen aus?

Arbeitsmarkt: Chance in der Sicherheitsbranche

Auf Konzerten und Veranstaltungen sind sie überall zu sehen: Sicherheitsdienste, deren Mitarbeiter als Türsteher, Bodyguards oder Betriebsschützer unterwegs sind. 2018 arbeiteten 145 000 Menschen als Sicherheitskraft – Tendenz weiter steigend. Die Branche boomt, die Umsätze steigen. Bereits etablierte Sicherheitsdienste können diese Nachfrage kaum noch abdecken, das bietet Raum und Chancen für neue, junge Unternehmen, die den hohen Anforderungen der Kunden gerecht werden möchten. Hier werden oft nicht nur Erfahrungswerte, sondern auch Qualitäts- und Leistungsnachweise gefordert. Dazu zählt die bereits erwähnte DIN 77200 für Sicherheitsdienstleistungen. Sie stellt die Qualität des Dienstleisters mit Personalführung und zuverlässiger Arbeitsweise sicher.

Security
Sicherheitsdienste

Qualität statt Quantität: Zertifizierung nach DIN 77200

Sicherheitsdienstleister, die diese Zertifizierung vorweisen können, gewährleisten ihren Kunden Qualität. Auf einem unübersichtlichen Markt eine große Entscheidungshilfe. Festgelegt sind in der DIN 77200 einheitliche und nachprüfbare Standards für die Sicherheitsbranche wie beispielsweise:

• Geld- und Wertdienste
• Veranstaltungssicherheitsdienste
• Bewachungs- und Objektschutzdienste
• Sicherungs- und Ordnungsdienste

Transparenz und Sicherheit werden durch die Normen und Vorschriften der Zertifizierung geschaffen. Zur Orientierung gibt es drei Stufen: Bei Stufe 1 spielen Qualität und Preis eine ähnlich wichtige Rolle. Bei Stufe 2 steht Qualität über dem Preis, bei Stufe 3 steht die Qualität weit über dem Preis. Die Qualität wird so erhöht, der Markt wieder überschaubar.

Anforderungen und Voraussetzungen für Bewerber

Wer sich für einen Job in der Sicherheitsbranche interessiert, sollte zuerst einmal volljährig sein und mindestens einen Schulabschluss besitzen. Deutsch und eine weitere gängige Fremdsprache sind Grundvoraussetzungen. Dazu werden ein polizeiliches Führungszeugnis und oft auch eine Schufa-Selbstauskunft benötigt. Hier dürfen keinerlei negative Einträge vorliegen. Außerdem werden geordnete Verhältnisse erwartet, die Bereitschaft für 24-Stunden Dienste – auch an Wochenenden und Feiertagen, eine körperliche und psychische Stabilität und keine Probleme mit Spielsucht oder Glücksspiel. Die notwendige Qualifikation können Anwärter über eine Sachkundeprüfung über die IHK erhalten.

Jobsicherheit & Aufstiegschancen in der Sicherheitsbranche

Die Sicherheitsbranche bietet vielfältige Möglichkeiten: vom Personenschutz über die Sicherung von Veranstaltungen bis hin zum Kaufhausdetektiv. Gute und zuverlässige Mitarbeiter werden in dieser Branche stets gesucht. Wer einen Job in diesem Umfeld möchte, hat also meist gute Chancen, etwas Passendes zu finden. Je nach Einsatzgebiet ist es wichtig, dass Security-Mitarbeiter nicht auffallen. Dabei geht es nicht nur um die äußere Erscheinung und Organisation, sondern auch um ein ruhiges Wesen. Zurückhaltung kann in dieser Branche also durchaus ein Vorteil sein.

Wie in jedem Fach, bietet auch die Sicherheitsbranche fleißigen und zuverlässigen Mitarbeitern gute Chancen, aufzusteigen. Vom Einsteiger über den geschulten Sicherheitsmitarbeiter, über die Sicherheitsfachkraft bis zum Meister für Schutz und Sicherheit ist es ein langer Weg, doch wer sich in dieser Branche wohl fühlt, für den lohnt es sich. Die Sicherheitsbranche ist besonders mit Hinblick auf den wachsenden Trend besonders attraktiv und bietet Jobsicherheit.

Bildquelle: Pixabay.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.