IPCs: robuste PC-Lösungen für den Industrieeinsatz!

Veröffentlicht von

Was sich im privaten Bereich als Smart Home Anwendungen oder Internet of Things erst in den letzten Jahren richtig durchzusetzen begann, ist in der Industrie 4.0 schon längst gängiger Standard. Maschinen, technische Anlagen und selbst Materialien und Produkte können in Echtzeit kommunizieren. Dank immer umfassenderer Vernetzung können diese untereinander die verschiedensten Informationen austauschen, um so optimale Prozesse zu ermöglichen. Die Digital Factory ist längst keine Zukunftsmusik mehr. Die Basis dafür ist natürlich moderne, leistungsfähige Rechentechnik. Hierfür kommen spezielle Industrie-PCs (IPC) zum Einsatz, die sich neben der Performance in Kriterien wie Formfaktor, Schutzart, Schnittstellen und vielem mehr unterscheiden und die oft immense Anforderungen erfüllen müssen.

IPC
PC-Systeme für die Industrie

Was zeichnet moderne Industrie-PCs aus?

Anders als im privaten Bereich oder beim Bürocomputer, die meist in klimatisierten Räumen zum Einsatz kommen, sind so genannte Industrie-PCs (IPC) im täglichen Praxiseinsatz oft extremen Belastungen ausgesetzt. Mechanische Beanspruchung, Staub, Schmutz, Feuchtigkeit, wechselnde Temperaturen verlangen der Technik einiges ab. Zur Steuerung von Produktionsanlagen und Maschinen werden sie oft im Mehrschichtsystem oder im 24/7 Dauereinsatz genutzt. Noch dazu sind viele IPCs als so genannte Embedded PCs meist an schwer zugänglichen Stellen verbaut, so dass eine Wartung bei Störungen einzelner Komponenten entsprechend aufwändig wäre. Gefragt sind daher leistungsfähige, robuste, zuverlässige und wartungsarme PC-Lösungen für die Industrie, wie lüfterlose Touch Panel PCs oder Embedded PCs. Insbesondere bei Rechnern für die Medizin- und Lebensmittelindustrie kommt noch das Thema Hygiene dazu. Je nach individuellem Einsatzgebiet muss die Technik nicht nur spritzwassergeschützt, sondern unter Umständen auch säure- oder basenresistent verbaut sein und schließlich auch eine intensive Reinigungsbehandlung unbeschadet überstehen. Hier kommen beispielsweise IP65 geschützte Panel PCs zum Einsatz.

IPC-Lösungen von der Stange gibt es nicht

Der Markt bietet für nahezu jedes Einsatzgebiet die passende Industrie-PC-Lösung, jedoch ist keine „von der Stange“ dabei. Jedes Einsatzszenario erfordert bestimmte Kombinationen von Einzelkomponenten wie Motherboards, Displays, Schnittstellen, Speichermedien und Netzteilvarianten, die sich nahezu beliebig kombinieren lassen.

Für den Endanwender ist es schwer, die optimale Lösung zu finden, denn die Anforderungen an PC-Systeme für die Industrie sind immens. Qualifizierte Anbieter wie die hematec GmbH aus dem thüringischen Viernau liefern maßgeschneiderte Lösungen für die unterschiedlichsten Branchen und Einsatzszenarien. Das 1998 gegründete Unternehmen hat sich auf die Entwicklung, Fertigung und den Vertrieb von Hardwarelösungen für den Einsatz in der Industrie spezialisiert. Das Angebotsspektrum reicht von klassischen IPCs über embedded PC-Lösungen bis hin zu Terminalsystemen zur Datenerfassung und Maschinensteuerung. Auch innovative Anzeigegeräte für die Gebäudeautomation wie beispielsweise Licht, Klima oder Multimediasteuerungen gehören dazu. Dank eigener Entwicklungsabteilung und Konstruktion, kann das Unternehmen flexibel auf individuelle Kundenwünsche eingehen und selbst Kleinserien und Einzelfertigung kostengünstig realisieren.

Bildquelle: Pixabay.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.