helloplant – Smarter Sensor für gesunde Topfpflanzen!

Veröffentlicht von

Viele Menschen versprechen sich gesunde Zimmer- und Balkonpflanzen, wenn sie mit ihnen sprechen. Umgekehrt wäre es jedoch oft sinnvoller. Wenn Pflanzen reden und uns sagen könnten, ob sie Wasser brauchen oder gerade am Ertrinken sind, wäre manches einfacher. Das dachten sich auch die beiden Gründer Peter Honeder und Stefan Oberpeilsteiner aus Österreich und haben den smarten Pflanzensensor helloplant entwickelt, der den Pflanzenbesitzer informiert, wann gegossen werden muss und wo die Pflanze am besten stehen sollte.

Das kann der smarte Pflanzensensor

Der intelligente helloplant Pflanzensensor behält die für gesundes Pflanzenwachstum maßgeblichen Parameter der Pflanzen im Blick. Dazu misst er Bodenfeuchtigkeit, Lichtintensität, Boden- und Umgebungstemperatur und informiert den Nutzer, sobald sein Einsatz gefragt ist. Per Smartphone App (für iOS und Android verfügbar) erfährt dieser, wann die grünen Lieblinge Wasser brauchen, ob sie mehr Licht oder mehr Wärme brauchen. helloplant besitzt ein wetterfestes Gehäuse und kann deshalb sowohl innen als auch außen eingesetzt werden.

helloplant
helloplant – smarter Pflanzensensor

Einfacher Start mit helloplant

Die Inbetriebnahme und Handhabung ist denkbar einfach: Der formschöne Sensor wird  in die Erde der jeweiligen Pflanze gesteckt. Die Stromversorgung erfolgt über eine Knopfzelle, die laut Hersteller ca. ein Jahr halten soll. Gleich nach dem Start der helloplant App wird der Sensor erkannt. Nun heißt es nur noch: Foto von der Pflanze machen, diese benennen, ein paar Grundinformationen zur Pflanze in die App eingeben und fertig. Später ermöglicht eine in der App integrierte Pflanzen-Bibliothek die Pflanze auszuwählen und die nötigen Parameter zu übernehmen.

Bluetooth Push-Nachrichten statt WLAN

Die Benachrichtigung erfolgt nicht über das WLAN-Netz daheim, sondern quasi im Vorübergehen per Push-Nachricht via Bluetooth Low-Energy (BLE). So muss der Nutzer nicht wie bei anderen Pflanzensensoren aktiv nachsehen, wie es seiner Pflanze geht. Wer helloplant im Urlaub aus der Ferne nutzen oder den Sensor in eine Smart Home Lösungen integrieren möchte, kann optional einen WiFi Hub einsetzten, der die Informationen zur Pflanze dann an die App sendet. So müssen Freunde oder Familie nur dann zum Gießen geschickt werden, wenn es auch wirklich notwendig ist.

helloplant auf Kickstarter

Mit einer kürzlich gestarteten helloplant Crowdfunding Kampagne auf Kickstarter wollen die Gründer 30.000 Euro sammeln, um die geplanten Features umzusetzen. So soll die App schon bald auch für Android und auf Deutsch verfügbar sowie die Pflanzen-Datenbank integriert sein. Auf Kickstarter ist der helloplant Sensor ab 19 Euro zu haben. Der smarte Pflanzensensor helloplant wird ab März 2018 am Markt verfügbar sein. Die Kickstarter-Kampagne läuft noch bis zum 03. September 2017 und der Start der Serienproduktion ist für Januar 2018 geplant.

Fazit: helloplant ist nicht der einzige intelligente Pflanzensensor auf dem Markt, jedoch ist das Prinzip überzeugend und auch Qualität und Preis können sich sehen lassen. Vergleichbare Pflanzensensoren kosten am Markt oft mehr als 30 Euro. Daher sollten die Gründer mit helloplant gute Chancen am Markt haben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.