Heizung Anschalten per Smartphone mit tado°!

Veröffentlicht von

Die Möglichkeiten, über das Internet verschiedene Funktionen im Haus fernbedienen zu können, werden immer umfassender. Auf NetzNews konnten wir schon mehrfach über einige recht interessante Produkte, mit denen sich intelligente Hausautomatisierungen realisieren lassen, berichten. Die Steuerung elektrischer Geräte über das Internet ist in vielen Haushalten sogar schon Normalität. Nun hat ein Münchener Startup nach einer Lösung gesucht, die Heizung daheim vom Smartphone aus steuern zu können und mit der tado° Heizungssteuerung ist dies durchaus gelungen.

tado
tado (Quelle: Screenshot tado.com)

Die intelligente Heizungssteuerung von tado° bietet jetzt einen einfachen und bequemen Weg, verschiedene Funktionen der Heizung von unterwegs aus zu steuern. Damit lassen sich die Heizkosten um mehr als ein Viertel reduzieren, was nicht nur dem eigenen Geldbeutel guttut, sondern auch einen entscheidenden Beitrag zur Einsparung von Ressourcen darstellt.

tado° Box als Herzstück der intelligenten Heizung

Die Basis dieses Systems bildet dabei die tado° Box, welche das Thermostat ersetzt. Diese tado° Box ist fest mit der Heizung sowie dem heimischen WLAN-Netz verbunden und lässt sich mit dem Smartphone programmieren und ansteuern. Sowohl für iOS als auch für Android Phones sind die entsprechenden kostenlosen Apps verfügbar. Nun ist es problemlos möglich, von überall her, die Heizung hoch oder runter zu regeln. Beim Verlassen der Wohnung wird diese einfach heruntergefahren und kurz vor der Heimkehr hat die intelligente Steuerung die Heizung bereits wieder aktiviert, so dass man gleich in die warme Stube kommt.

Einfache Programmierung – vielfältige Funktionen

Die Heizungssteuerung verfügt sogar über einen GPS-Modul, das den Standort des Bewohners bestimmt und rechtzeitig „einheizt“. Außerdem ist die tado° Heizungssteuerung in der Lage, die lokalen Wetterdaten abzurufen und somit die Räume je nach Programmierung entsprechend mit Wärme zu versorgen. Darüber hinaus ist das System lernfähig und passt seine Einstellungen entsprechend den räumlichen Gegebenheiten automatisch an.
Was hier nach erheblichem Programmieraufwand aussieht und recht kompliziert klingt, ist mit der einfachen Software-Lösung von tado° auch für Laien ohne größere Programmierkenntnisse durchaus problemlos realisierbar.

Das Gebührenmodell von tado° und die nächsten Schritte

Für Nutzung von tado° fallen im ersten Jahr 99 Euro an Gebühren an. Nach der 12-monatigen Laufzeit gibt es ein monatliches Kündigungsrecht. Außerdem berechnet tado° einmalig 149 Euro für die notwendige Hardware in Form der Box und das entsprechende Zubehör. In Kürze verspricht das Münchner Unternehmen einen in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut entwickelten tado°-Rechner, mit dem sich die Effizienz einer solchen Investition im eigenen Haushalt berechnen lässt.

Das System in seiner jetzigen Form ist vorerst zwar nur für einzelne Wohneinheiten mit eigener Wärmeversorgung wie Etagenheizung oder Einfamilienhäuser geeignet, denn die tado° Box wird ja unmittelbar an die Heiztherme angeschlossen, jedoch wird bereits intensiv an einer Lösung für Zentralheizungen gearbeitet.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.