Groß im Kommen: die norddeutsche Start-up-Szene!

Veröffentlicht von

15 Millionen US-Dollar. Eine stolze Summe, die das Hamburger Start-up Facelift, das sich auf Facebook-Marketing spezialisiert hat, gerade einstreichen konnte. Nachdem sich die Gründer Benjamin Schröter und Teja Töpfer drei Jahre lang selbst finanzierten, haben sie jetzt eine Finanzspritze von einem arabischen Family Office mit Sitz in London angenommen. Ein Vorgang, der zeigt, dass nicht nur in Berlin und München Firmen gegründet werden, an die Investoren im In- und Ausland glauben. Auch in Hamburg, Hannover oder Kiel gibt es immer wieder vielversprechende Neugründungen.

Eine Taxi-App aus Hamburg erobert Europa

An erster Stelle steht dabei natürlich die Elbmetropole Hamburg, die nach Berlin bereits Platz zwei des Gründungsmonitors der KfW-Bank belegt. Das bekannteste (ehemalige) Start-up aus der Hansestadt ist sicherlich MyTaxi, das eine Smartphone-App entwickelt hat, mittels derer jedermann sein Taxi bestellen kann, ohne in irgendeiner Zentrale anrufen zu müssen – und auf der Karte nachvollziehen kann, wo sich der Fahrer gerade befindet. MyTaxi wird bei Tests regelmäßig zum Sieger gekürt (zuletzt von dem Technikmagazin „Connect“: http://www.connect.de/testbericht/mytaxi-test-taxi-app-ios-android-windows-phone-blackberry-1930800.html) und ist inzwischen in allen deutschen Großstädten vertreten, aber auch in der Schweiz, Österreich und Polen.

mytaxi
mytaxi (Bildquelle: Screenshot mytaxi.de)

Sprachen lernen mit Harry Potter

Ein ganz anderes Geschäftsfeld hat sich ein junges Unternehmen aus Niedersachsens Metropole Hannover ausgesucht: papagei.com bietet Firmen an, ihre Mitarbeiter in Sprachen zu schulen. Das Sprachlernportal setzt dabei darauf, dass im heutigen Wettbewerb die meisten Arbeitnehmer an Fortbildung interessiert sind und die Firmen das begrüßen und fördern. Der Clou bei papagei.com: Die Mitarbeiter können individuell am Bildschirm lernen, was maximale zeitliche und räumliche Flexibilität sichert. Auch ungewöhnlich bei diesem norddeutschen Start-up: Alle Teilnehmer lernen mit Videos, unter anderem mit großen Hollywoodfilmen wie „Harry Potter“ oder mit Musikclips. Eine Idee, die auch beim deutschen Investor Carsten Maschmeyer Begeisterung auslöste, der alleiniger Geldgeber für papagei.com ist. Weitere Informationen zu Carsten Maschmeyer finden Sie auch auf carstenmaschmeyer.blogspot.de.

Norddeutsche Tugenden: Ideen, Charme und Mut

Startup Map Kiel
Startup Map Kiel (Bildquelle: kiel.startup-map.de)

Im hohen Norden, in Kiel, backt man vielleicht etwas kleinere Brötchen als in Hamburg oder Hannover. Genug zu entdecken gibt es hier allerdings auch. Ein Blick auf die Startup Map Kiel (kiel.startup-map.de/maps) zeigt, wie viele Firmen mit guten Ideen sich hier auf engstem Raum tummeln. Von der Möbel-Suchhilfe moebel-monster.de über das Kleinanzeigen-Videoportal yoosello.de bis zu einer Website, die die Geschichte von verlorenen Feuerzeugen nachzuvollziehen hilft. Konkurrenz für Berliner Dickschiffe der Marke Rocket Internet sucht man hier natürlich vergeblich, dafür findet man Ideen, Mut und Charme. Eigenschaften, die die gesamte norddeutsche Start-up-Szene auszeichnen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.