flippa, das Auktionshaus für Webseiten!

Veröffentlicht von

Mit flippa möchten wir hier heute einmal einen Service vorstellen, mit welchen man verschiedenste Webseiten kaufen und verkaufen kann. Im vergangenen hatten wir hier im NetzNews Blog schon über zahlreiche verschiedene Webseiten bereichtet, welche über Ebay einen neuen Besitzer gefunden hatten, mit Ebay ist es dabei gar nicht mal so schwer einen Käufer für ein Webprojekt zu finden, da sich hier im Auktionshaus extra eine Kategorie für Webseiten befindet.

Eine andere Möglichkeit seine Webprojekt nun zu verkaufen, kommt dabei mit flippa daher, hier auf der Webseite kann man nämlich einfach eine Webseite zum Versteigern einstellen, dabei wählt man ähnlich wie beim Auktionshaus von Ebay als erstes einmal einen Startpreis, einen Versteigerungszeitraum, sowie einige weitere Kriterien. Hier kann man beispielsweise dann auch auswählen, ob man den gesamten Content, sowie alle eingebundenen Grafiken auf der jeweils zu verkaufenden Webseite mit zum Versteigern anbieten möchte.

Zu den Angaben einer zum Versteigern anbietenden Webseite gehören dabei auch die monatlichen Besucher, das Gründungsdatum, sowie die Einnahmen, welche momentan mit dem jeweiligen Webprojekt verdient werden. Nach dem man alle angesprochenen Punkte zum Verkauf einer Website bei flippa eingetragen hat, so fehlen dann nur noch einige Beschreibungen, sowie hat man in diesem Schritt auch die Möglichkeit auszuwählen, ob man seine Website zum Versteigern oder zum Festpreis bei flippa einstellen möchte.

Auch eine bekannte Funktion aus dem Hause Ebay, welche von flippa übernommen wurde, ist dabei die Sofortkaufen Funktion, mit dieser kann man eine Webseite zum Versteigern anbieten und den Bietern bei flippa trotzdem die Möglichkeit eines Sofortkaufes bieten. Je nach dem, welche Kriterien man beim Einstellen einer Webseite ausgewählt hat, je nach dem fallen hier dann auch unterschiedliche Gebühren an, sehr interessant ist hier, das man die anfallenden Gebühren dabei auch an den Höchstbietenden User vergeben kann, dieser bezahlt dann nicht mehr nur den Betrag der jeweils zu ersteigernden Webseite, sondern eben auch die Einstellungsgebühren.

Das Einstellen einer Website bei flippa kann sich wirklich lohnen, schaut man sich die bisherigen Auktionen einmal an, so kann man erkennen, das jeden Tag viele neue Webseiten bei flippa zum Ersteigern bereit stehen und so bestimmt schon einige User regelmäßig im Portal vorbeischauen, um die eine oder andere Website zu ersteigern. Leider konnten wir den Service bisher nicht wirklich testen und so kann man leider auch nicht sagen, welche erfolge man mit flippa beim Verkauf einer Webseite wirklich erzielen kann.

In den oberen Punkten haben wir uns viel mit dem Verkauf einer Webseite bei flippa beschäftigt, der Service lohnt sich dabei aber sicher auch für Leute, die noch nach der einen oder anderen Webseite zum Kaufen suchen, um hier über alle neu eingestellten Webseite im Bilde zu sein, so lohnt es sich auf jeden Fall den RSS-Feed von flippa zu abonnieren, dieser zeigt einen dann nämlich nach Abonnierung in seinen Feedreader die zuletzt eingestellten Webseiten aus dem Auktionshaus von flippa an.

Im unteren Bereich der Website von flippa findet man auch einige interessante Zahlen, diese verraten einen, wie viele Projekt in der letzten Woche zum Ersteigern bereitstanden, wie viele Gebote in der letzten Woche abgegeben wurden, sowie wie hoch der Verkaufsbetrag aller verkauften Webseiten in der letzten Woche gewesen ist. Schaut man sich einmal die Zahlen der letzten Woche an, so kann man hier erkennen, das beim Service von flippa ganze 249 Projekte in der letzten Woche zum Ersteigern eingestellt wurden und dabei ganze 960 Gebote abgegeben worden sind.

Der erste Eindruck vom Webseiten Auktionshaus von flippa ist wirklich sehr gelungen, bei Einstellen einer Webseite hat man zahlreiche Auswahlmöglichkeiten, sowie sind die Gebühren auch nicht sonderlich hoch und so kann man auch nur allen die eine Webseiten kaufen oder verkaufen möchten das Auktionshaus von flippa weiter empfehlen.

Ein Kommentar

  1. Für deutsche Websites ist Flippa ja eher schlecht, dafür gibt es die Websitebörse:

    Dort kann man zwar keine Auktion einstellen, durch Inserate findet man aber ebenso Käufer für seine Website!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.