EU-Projekt bietet 80 Millionen Euro für Startups!

Veröffentlicht von
[Gesponserter Artikel] Die Europäische Kommission hat den Startschuss für das „FIWARE Accelerator“-Programm gegeben. Anfang September sind die ersten Teilnahme-Ausschreibungen für das Programm veröffentlicht worden. Dabei stehen insgesamt 80 Millionen Euro zur Verfügung. Kleine und mittlere Unternehmen, Start-up’s und Web-Unternehmer mit FIWARE-Technologie können ab sofort sich bewerben.

Jeder kann mitmachen, der einen innovative Idee hat, die auf der Zukunft des Internets basiert und einen Unterschied in der Welt macht. Die Teilnahme ist offen für alle Unternehmen. Um die Finanzierung zu erhalten, müssen die Interessenten einen soliden Geschäftsvorschlag einreichen. Ihnen steht dabei die gesamte FIWARE zur Verfügung, deren Opensource-Spezifizierungen öffentlich und gebührenfrei sind. Zugleich erhalten sie technischen Service und Beratung durch professionelle Coaches bei der Entwicklung ihres Geschäftsmodells. FIWARE ist Teil der EU-Public-Private-Partnership für das Internet der Zukunft. Die Technologie ermöglicht die einfache Entwicklung und Bereitstellung von modernen Internet-Apps. Von Erdbeben-Warnsystemen über Apps zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen bis zu Smartaxi-Anwendungen sind bereits viele Apps mit der FIWARE-Technologie erstellt worden.

Investition in die unternehmerischen Fähigkeiten

FIWARE-Accelerator will die talentiertesten Teams und Geschäftsideen mit FIWARE-Technologie auswählen, unterstützen und finanzieren. Über 1.000 Unternehmen und App-Entwickler sollen davon mit Zuschüssen in der Höhe bis zu 150.000 Euro profitieren. Ziel ist es, bei Abschluss des Programms mindestens 300 erfolgreiche Start-up’s zu haben. Dem Projekt liegt die Vorstellung zugrunde, dass Investition das beste Werkzeug zur Bekämpfung der wirtschaftlichen Krise ist, erklärte ein Sprecher von „Net Futures“, der Abteilung der Europäischen Kommission für das Internet der Zukunft. Die europäische öffentliche Einrichtung möchte damit in nur sechs Jahren erreichen, dass mehr als 28.000 Millionen Euro im Europäischen Bruttosozialprodukt erzeugt werden.

Fiware Accelerator
Fiware Accelerator

Um dieses ehrgeizige Programm durchzuführen, sind 16 Accelator ausgewählt worden. Dieses Netzwerk europäischer Organisationen ist mit der Aufgabe betraut worden, das Finanzierungskapital an die Klein- und Mittelbetriebe sowie Start-up’s zu verteilen. Zugleich übernehmen die Accelator die notwendige Überwachung und Beratung. Alle an dem Aufruf Interessierten müssen sich bei dem Accelator einschreiben, der am besten zu ihrem Geschäftstyp und digitalem Sektor passt: Smart Cities, eHealth, Transport, Energie und Umwelt, Agrifood, Media und Content, Manufacturing und Logistics sowie Social and Learning.

„Die Teilnehmer können in internationalen Umgebungen arbeiten“, erläutert Olaf Gerd-Gemein, Leiter des SpeedUP! Europe FIWARE Accelerator Programms, „und dabei ihr Geschäft global starten“. Nach Abschluss dieser Phase übernehmen es die Accelerator, die Unternehmen mit Investoren und Vermittlern im Hinblick auf neue Finanzierungsrunden in Kontakt zu setzen. „Dies ist eine ausgezeichnete Chance, ein alltägliches Geschäft anzustoßen“ fügt Gerd-Gemein hinzu. Weitere Informationen finden Interessenten unter www.fiware.org.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.