Ein Startup etablieren – So gelingt der Kundenfang!

Veröffentlicht von

Es gibt inzwischen zahlreiche Beispiele erfolgreicher Startups, die es längst mit den etablierten Größen ihrer jeweiligen Branche aufnehmen können. Doch längst nicht jedes junge Unternehmen hat die Möglichkeit, hohe Summen in klassisches Marketing zu investieren, um auf diese Art noch mehr Kunden mit den eigenen Inhalten anzusprechen. Auch aus dem Grund ist es wichtig, von Beginn an einige Überlegungen anzustellen, wie diese Chancen möglichst gut ausgenutzt werden können.

Das Interesse wecken

Zuerst sollte es das Ziel sein, einen kleinen Hype um das eigene Unternehmen zu inszenieren. Denn wer den Online-Inhalt nicht kennt, ist sich auch nicht darüber im Klaren, wie vielfältig die Vorteile sind, die auch er selbst davon haben könnte. Ein prominentes Beispiel, wie diese Invites unter die Leute gebracht werden können, ist der Internetriese Google. Nachdem die Startphase des eigenen sozialen Netzwerks Google+ mehr als schleppend verlief, entschloss man sich in der Spitze des Konzerns kurzerhand dazu, die Zugänge für die Menschen fortan zu limitieren. Schnell war das Interesse der Nutzer geweckt, man könnte ja schließlich dauerhaft etwas Wichtiges verpassen. Eine weitere Möglichkeit wäre in der darauffolgenden Phase das Appmarketing, mit dem vor allem die junge und technikaffine Generation gezielt anzusprechen ist.

Interviews für mehr Aufmerksamkeit

Natürlich ist es mit der eigenen Idee zunächst sehr schwer, die gewünschte Aufmerksamkeit von den Printmedien zu bekommen. Doch grundsätzlich ist dies gar nicht nötig, schließlich gibt es im Internet jede Menge Blogs, die thematisch sehr gut passen würden. Auf diesen ist es in der Folge möglich, direkt die eigenen Inhalte zu platzieren und dadurch an eine gewisse Zahl an Klicks zu kommen. In ein solches Interview über die eigenen Inhalte muss natürlich etwas Zeit und Mühe investiert werden. Doch ist dies erst einmal gelungen, findet sich auf solchen Plattformen schnell das erwünschte Interesse für das eigene Unternehmen, wenn auch dieses eine gewisse Qualität zu bieten hat. Andernfalls wäre es auch möglich, selbst einen Blog zu starten, oder die Inhalte kostenlos über die sozialen Medien zu verbreiten.

Webinare als günstige Werbemöglichkeit

Wer Menschen mit einem digitalen Produkt erreichen möchte, sollte dabei direkt den bevorzugten Kanal der Zielgruppe wählen, um an Aufmerksamkeit zu kommen. Es bietet sich daher an, auch die Chance der Webinare für sich ins Auge zu fassen. Diese sind zwar in der Regel nicht ganz kostenlos, stellen aber eine gelungene Chance dar, um direkt sehr viele Menschen in Kontakt mit dem Produkt zu bringen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.