Dropshipping und Marketing – das gilt es zu beachten!

Veröffentlicht von

Internetmarketing ist eine äußerst komplexe Branche, in der es so einige attraktive Geschäftsmodelle gibt. Eines davon ist Dropshipping. Beim Geschäftsmodell Dropshipping handelt es sich im Grunde um das klassische Streckengeschäft. Dieses Geschäftsmodell hat sich im Zuge der Digitalisierung nicht nur stark verändert, sondern erlebt quasi eine Art Renaissance. Wer einen Dropshipping-Onlineshop aufbaut, kann damit eine Menge Geld verdienen. Zumindest in der Theorie. In der Praxis braucht es doch einige Dinge, damit es beim Dropshipping läuft. Werfen wir also einen Blick darauf, was Sie beim Geschäftsmodell beachten sollten.

Legen Sie sich auf eine Strategie fest

Die richtige Strategie ist das A und O, wenn Sie mit einem Dropshipping-Onlineshop Erfolg haben wollen. Die Begriffe Omnichannel und Multichannel sollten Sie kennen. Während beim Multichannel-Marketing eine vertriebszentrierte Strategie im Vordergrund steht, verfolgt das Omnichannel-Marketing eine kundenzentrierte Strategie. Kennzeichnend für einen Omnichannel-Handel ist, dass sämtliche Kanäle untereinander kommunizieren. Das kanalübergreifende Geschäftsmodell soll vor allem zur Verbesserung des Kundenerfahrungsmanagements beitragen.

Onlineshop mit Dropshipping
Onlineshop mit Dropshipping

Machen Sie sich Gedanken um das Sortiment

Bezüglich des Sortiments haben Sie beim Dropshipping kaum Einschränkungen. Sie entscheiden selbst, welche Produkte Sie in Ihrem Dropshipping-Onlineshop aufnehmen. Da Sie die Waren nicht vorab einkaufen müssen, gehen Sie dabei auch kein Risiko ein. Ganz so einfach ist es dann aber nicht. Sie sollten sich auf jeden Fall überlegen, wie Sie das Sortiment Ihres Onlineshops gestalten. Und zwar auch dann, wenn dieser komplett auf Dropshipping basiert. Damit Sie sich gegen Ihre Konkurrenz behaupten, sollte das Angebot Ihres Dropshipping-Onlineshops nicht zu allgemein sein. Versuchen Sie sich auf einen bestimmten Bereich zu konzentrieren und Ihren Kunden genau das zu bieten, was sie suchen. Damit werden Sie eher Erfolg haben, als wenn Sie einfach alle beliebigen Produkte in Ihren Onlineshop integrieren. Solche Projekte gibt es im Internet bereits mehr als genug. Allerdings haben nur die wenigsten davon wirklich Erfolg.

Kümmern Sie sich um zuverlässige Lieferanten

Es ist kein Hexenwerk, Lieferanten zu finden, um Waren für Dropshipping zu beziehen. Allein die Plattform AliExpress bietet Zugang zu vielen potentiellen Lieferanten. Davon auch einige, die hochwertige Waren zu günstigen Preisen anbieten. Doch nicht alle Lieferanten sind verlässlich. Das ist ein erhebliches Problem, da Sie beim Dropshipping auf Ihre Lieferanten angewiesen sind. Daher müssen Sie danach schauen, dass Sie ausschließlich mit Lieferanten zusammenarbeiten, auf die Sie sich verlassen können. Diese zu finden, ist gar nicht mal so einfach. Es gibt nämlich einige schwarze Schafe. Darunter sogar solche, die auf unseriöse Praktiken setzen. Sie werden also die Spreu vom Weizen trennen müssen, um ein Netz aus zuverlässigen Lieferanten aufzubauen. Die Bewertungen von Kunden können dabei helfen.

Informieren Sie sich über rechtliche Vorschriften

Die Datenschutz-Grundverordnung hat das Netz grundlegend verändert. Es gibt eigentlich kein Geschäftsmodell, das nicht durch sie beeinflusst wurde. Auch beim Dropshipping gibt es einige Dinge, die Sie diesbezüglich beachten sollten. In jedem Fall ist es wichtig, dass Sie Ihre Kunden über alle relevanten Dinge informieren. Andernfalls riskieren Sie Abmahnungen von Mitbewerbern. Generell sind die rechtlichen Rahmenbedingungen ein wichtiger Faktor beim Internetmarketing. Wenn Sie keine bösen Überraschungen erleben wollen, sollten Sie diesbezüglich immer auf dem aktuellen Stand sein. Gerade bei Geschäftsmodellen wie Dropshipping, die ein wenig komplexer sind.

Planen Sie alle Schritte präzisedurch

Eine gute Planung ist maßgeblich für den Erfolg eines Unternehmens. Da bildet ein Dropshipping-Onlineshop keine Ausnahme. Wenn Sie Erfolg haben möchten, werden Sie Ihr Vorhaben präzise planen müssen. Dazu gehört unter anderem, dass Sie die Verkaufspreise der unterschiedlichen Produkte genau kalkulieren. Das ist übrigens gar nicht so einfach. Schließlich gult es zu bedenken, dass viele versteckte Kosten lauern. Zwar müssen Sie sich nicht um die Lagerung kümmern, allerdings werden Ausgaben für Shopsysteme und Steuern fällig. Solche Ausgaben müssen bei der Kalkulation der Verkaufspreise unbedingt einbezogen werden. Ansonsten laufen Sie Gefahr, dass Sie bei erfolgreichen Verkäufen Verlust machen. Im schlimmsten Fall erleiden Sie dadurch einen schweren finanziellen Schaden, bevor Sie den Fehler überhaupt bemerken. Dies ist nur ein Beispiel dafür, wie wichtig Planung beim Dropshipping sein kann.

Entscheiden Sie sich für ein Shopsystem

Sie müssen für einen Dropshipping-Onlineshop nicht zwangsweise ein Shopsystem nutzen. Theoretisch könnten Sie einen Onlineshop programmieren oder über WordPress erstellen. Doch Shopsysteme haben nun mal ihre Vorteile. Sie können dem Betreiber eine Menge Arbeit abnehmen. Shopify beispielsweise bietet integrierte Tools und wickelt sämtliche Zahlungen ab. Beides ist bei der Betreibung eines Dropshipping-Onlineshops von Vorteil. Generell lässt sich in vielerlei Hinsicht von Shopsystemen profitieren. Sie können den Aufbau eines Shops ungemein erleichtern. Schließlich liegen einige praktische Vorlagen und Individualisierungsmöglichkeiten vor. Und das ganz ohne Programmierkenntnisse. Allerdings ist dieser Service natürlich nicht umsonst. Wer ein Shopsystem nutzen möchte, muss eine monatliche Gebühr entrichten. Zudem fallen in der Regel bei erfolgreichen Verkäufen Provision an. Beide Kosten sind jedoch recht überschaubar. Für Shopsysteme allein sind keine großen Investitionen nötig.

Fazit: Dropshipping bietet insbesondere für Neueinsteiger eine komfortable Möglichkeit, mit überschaubarem Aufwabd, einen profitablen Webshop zu betreiben – vorausgesetzt, das Unternehmen wurde gut geplant und akribisch vorbereitet.

Bildquelle: Pixabay.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.