Der Untergang der Backlinkpflichtigen Blogverzeichnisse!

Veröffentlicht von

Mal ehrlich, wer bringt schon gerne gezwungener massen einen Backlink oder einen Backlink-Button in seinem Blog unter? Gerade immer größer werdende Blogs bringen mit großer Sicherheit keinen Backlink oder Backlink-Buttons von irgendeinem Blogverzeichnis gratis in ihrem Blog unter, Backlinks kosten nun mal Geld im heutigen Zeitalter und wenn dann muss das Blogverzeichnis auch schon etwas ganz besonderes bieten.

Was verspricht ein solches Blogverzeichnis? Neue Besucher, Backlinks, Statistik uvm. , aber im Grunde bringt die Anmeldung bei solchen Blogverzeichnissen gar nichts, da es viel zu viel von solchen Blogverzeichnissen gibt. Der Großteil dieser Blogverzeichnisse versucht dabei auch gar nicht wirklich alle Blogs aufzulisten, denn mit der Backlinkpflicht kann man nun mal nicht alle Blogs erreichen und so kämpfen die meisten Blogverzeichnisse ehe um Backlinks, anstatt ihrer wirklichen Aufgabe nach zu gehen und alle Blogs aufzulisten, so wie es von einem Blogverzeichnis erwartet wird.

Klar gibt es einige Ausnahmen, wie zum Beispiel von Blogservicen wie blogoscoop, da kann man nach belieben einen Button in seinem Blog einfügen!

Im Selbstständig im Netz Blog ist ein interessanter Artikel zu diesen Thema erschienen „Bloggerei.de kickt mich„, in dem man nachlesen kann das der Blogservice Bloggerei.de, sogar einige Blogs heraus geschmissen hat, die einen solchen Button eingebunden hatten. Eigentlich kann man sich das gar nicht wirklich vorstellen, ein Blogverzeichnis, das stark besuchte Blogs einfach aus ihrem Blogverzeichnis herausschmeißt.

Wer in Zukunft noch ein Blogverzeichnis eröffnen möchte, der sollte sich gut überlegen ob mit oder ohne Backlinkpflicht! Wenn man Clever ist, dann kann man aus den Fehlern der anderen lernen und versuchen vielleicht mal ein Blogverzeichnis zu eröffnen, welches wirklich ein Großteil aller Blogs gelistet hat.

5 Kommentare

  1. Da gebe ich dir recht. Hier habe ich sowas ähnliches gelesen: http://googlewebmastercentral-de.blogspot.com/2008/06/webkataloge-im-rampenlicht.html

    Es betrifft nicht nur die Blogverzeichnise, sondern auch alle andere Webkataloge.

    Jedoch verlangt Google auch Informationen, Informationen in Form von Text bzw. einzigartiger Beschreibung. Viele Webmaster, die sich in solche Webkataloge eintragen, sind einfach zu faul ihre Website ausführlich zu beschreiben und wollen einfach einen Link haben. Dabei geht es vielen nicht um die Besucher, sondern um diesen einen Link. Das finde ich schade. Denn ein Textlink mit einer guten und ausführlichen Beschreibung, die einzigartig ist, bringt einer Website wesentlich mehr besucher, als ein Textlink mit 2-3 Sätzen.

    Naja, ich werde in meinem Blog-Webkatalog.de die Backlinkpflicht abschaffen und überlassen es jedem Blogger selbst ob er ein Publicon setzt oder ein Artikel mit Textlink schreibt. Dazu muss man aber auch sagen, das solche Webkataloge von Backlinks leben und können umso stärkere Links vererben, je stärker die Webkataloge selber sind. Aber irgendwie haben viele Webmaster Angst zu verlinken. Warum auch immer.

    Viele Grüße

  2. Hallo,

    diese Backlinkpflicht schreckt auch viele Blogger davon ab, dort das eigene Blog anmelden zu wollen. Das ist doch ganz klar. Mir persönlich ist es ganz gleich, ob BL-Pflicht oder nicht, da ich für die Backlinks sowieso eine gesonderte Blogpage nutze und mittlerweile ist sie auch schon auf PR 2, was allen Backlinkseiten zu gute kommt.

    Jedoch wollen so manche Webmaster einen, mit PR versehenen, Backlink haben, was in den meisten Fällen nun gar nicht geht oder eben auf der Startseite setzen. Das Letztere ist auch für den Eimer. Demnach muss man sich nur backlinkpflicht-freie Verzeichnisse aussuchen.

    Grüsse…

  3. Was Bloggerei da veranstaltet ist eigentlich nicht mehr normal, die haben ja auch Blogs gekickt die einen Backlink (mit nofollow) gesetzt hatten.

    Aber Backlinks kosten nicht zwangsläufig Geld, sie kosten Qualität. Denn wer auf seinem Blog oder seiner Website gutes zu bieten hat, der wird auch verlinkt und zwar ohne Kosten.

    Ich persönlich würde für einen Backlink keinen Cent bezahlen.

  4. Pingback: Backlinkpflicht und die Sache mit Bloggerei.de « Denn, Backlink, Geld, Sinn, Sache, Backlinks, Meinung, Blogger « CashBlog
  5. Richtig. Was besonders ärgerlich ist finde ich: Wenn man wie z.B. bei o.g. Anbieter (..mit dem „Ei“) auch erst davon erfährt, das man einen BL setzen muss, wenn man schon die komplette Registrierung durchgeführt hat. Von mir aus sollen die Verzeichnisse ihren BL einfordern, ist schliesslich ihr gutes recht. Dann jedoch aber vorher anständig kommunizieren.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.