Das sind die wichtigsten SEO-Trends 2020!

Gutes Ranking bei Google & Co. ist die Basis für geschäftlichen Erfolg. Um im Wettbewerb mithalten zu können, reicht es in der immer komplexer werdenden Onlinewelt längst nicht mehr aus, nur die grundlegenden Kriterien der Suchmaschinenoptimierung zu kennen. Vielmehr ist fundierte Kenntnis der Materie u und der aktuellen SEO-Trends essenziel. Wer nicht im Abseits stehen will und seinen Webauftritt optimal gestaltet wissen möchte, kommt heute ohne die Hilfe eines professionellen Dienstleisters, wie der SEO Agentur Frankfurt, nicht mehr aus. Allerdings kostet der Einsatz professioneller Partner Geld. Wer bereits selbst aktiv werden kann, kann letztendlich Kosten sparen.
Dafür ist es wichtig, sich selbst über aktuelle Trends im Bereich SEO zu informieren und auf dem Laufenden zu bleiben. Schließlich ist die Suchmaschinenoptimierung eine der agilsten Disziplinen im Marketing. Um hier Unterstützung zu geben, haben wir einige aktuelle SEO-Trends für 2020 aufgelistet. Einige davon zeichneten sich bereits in den letzten Jahren ab, andere rücken erst jetzt verstärkt in den Fokus. Welche Trends im Jahr 2020 von einer besonderen Bedeutung sind, zeigt der folgende Beitrag.

SEO
SEO-Trends

Technisches SEO

Eine technische saubere Umsetzung bildet auch im Jahr 2020 die SEO-Basis – neben einer fokussierten Optimierung von Landingpages und der richtigen Keywords-Strategie.
Einer der größten SEO-Faktoren ist damit eine korrekte Indexierungs- und Crawlingsteuerung. Auch die internen Links spielen noch immer eine wichtige Rolle. Die Bewertung dieser Faktoren erfolgt dabei verstärkt auf Basis der mobilen Website.

Herausforderung JavaScript

In den letzten Jahren hieß eines der Trend-Themen im SEO-Bereich Single-Page-Applikation. Viele Webseiten-Betreiber haben im Zuge dessen ihre Website vollständig durch die Nutzung von JavaScript realisiert. Allerdings lautet die Empfehlung von Experten, sich hinsichtlich der Suchmaschinenoptimierung nicht auf JavaScript zu verlassen, da die Toleranz für Fehler dabei wesentlich niedriger ist, als bei Webseiten, die auf statischem HTML aufgebaut sind. Durch fehlerhafte Implementierungen oder überaus komplex aufgebaute Skripte mussten einige Webseiten schon Einbußen beim SEO-Ranking verbuchen.

Fokus auf Page-Speed

Das Thema Page-Speed ist in den vergangenen Jahren immer wichtiger geworden. Auch das kostenlose Performance-Werkzeug von Google „Lighthouse“ wurde diesbezüglich stetig weiterentwickelt. Im Jahr 2020 ist es wahrscheinlich, dass noch mehr Anbieter von Tools wie Lighthouse auf den Markt kommen werden. Bezüglich einer optimierten User-Experience wird die Ladegeschwindigkeit der Webseite damit weiterhin im Fokus bleiben.

Engere Verbindung von SEO und UX

Die Themenbereiche SEO und User Experience standen in der Vergangenheit noch in Konkurrenz zueinander. Im Online-Marketing ist nun allerdings der Trend zu beobachten, dass die beiden Bereiche enger zusammenrücken.

Bezüglich einer optimalen Landingpage gibt es allerdings dennoch Punkte, in denen Uneinigkeit herrscht, zum Beispiel hinsichtlich der Integration von Content. UX-Designer verstecken Inhalte, die nicht im Fokus stehen, wie Tabs oder Accordions, gerne – im Sinne von SEO sollten die Inhalte allerdings möglichst auf den ersten Blick sichtbar sein, damit die Suchmaschine die betreffenden Inhalte nicht entwertet.

Webseitenbetreiber sind daher gut beraten, die bestmögliche Kombination aus SEO und User Experience zu schaffen, beispielsweise indem sie sich auf die Verweildauer und die Absprungrate konzentrieren. Ausführliches A/B-Testing ist hilfreich, um die Webseite hinsichtlich der Benutzerfreundlichkeit stetig zu optimieren.

Neue Markups

Strukturierte Daten werden für Google immer wichtiger, damit die Inhalte auf den Webseiten noch besser erfasst werden kann. Die Entwicklung verläuft somit von einer Maschine, die sucht, zu einer Maschine, die findet. So werden auf die gestellten Suchanfragen direkt die passenden Antworten geliefert. Die Suchergebnisse werden immer stärker von Google Answer und Featured Snippets geprägt. Das bedeutet auch, dass es für Nutzer immer seltener nötig wird, auf das eigentliche Suchergebnis zu klicken. Die Formate bieten allerdings auch die Möglichkeit, zusätzliche Aufmerksamkeit innerhalb der Suchergebnisse zu generieren.

Die gezeigten Trends können natürlich nur einen Anriss der vielen Optionen in einer komplexen, sich in ständiger Entwicklung befindlichen Materie darlegen. Regelmäßiges Monitoring und detaillierte Analysen zeigen schnell, welche Maßnahmen positiven Einfluss haben und wo sich Optimierungspotenzial ergibt.

Bildquelle: Pixabay – pixabay.com/de/photos/computer-zusammenfassung-diagramm-767776/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.