Buchtipp: Fotografieren für Blogger!

Veröffentlicht von

Katharina Dielenhein: „Fotografieren für Blogger – So machst du Fotos mit Klickfaktor“, Rheinwerk Verlag, 1. Auflage 2016, 271 Seiten broschiert, ISBN 978-3-8362-4226-4, Buch 29,90 Euro (E-Book 26,90 Euro, Bundle Buch + E-Book 34,90 Euro)

Fotografieren für Blogger
Fotografieren für Blogger

Um die Leser anzusprechen und mit ihren Blogbeiträgen Reichweite zu erzielen, sollten Blogger ihre Artikel unbedingt mit visuellen Inhalten wie Bildern oder Videos anreichern. Doch woher bekommt man hochwertige Fotos, bei denen man sicher sein kann, keine Urheberrechte zu verletzen? Klar kann man Profifotos von einem der vielen Stockfoto-Anbieter kaufen. Oft muss man dafür jedoch tief in die Tasche greifen. Die einfachste Lösung heißt: Selbst fotografieren. Mit einer guten Kamera und der richtigen Anleitung gelingen auch weniger geübten Fotografen Bilder, die sich deutlich von der alltäglichen Bilderflut abheben. Die Grundlagen dazu liefert Katharina Dielenbein mit ihrem Buch „Fotografieren für Blogger“, das im Bonner Rheinwerk Verlag erschienen ist. Der Untertitel „So machst Du Fotos mit Klickfaktor“ macht das Anliegen deutlich.

Blogfotos: Von den Grundlagen bis zur Veröffentlichung im Netz

Die Autorin Katharina Dielenhein, gelernte Fotomedienlaborantin, Journalistin und begeisterte Bloggerin, liefert mit „Fotografieren für Blogger“ auf 270 Hochglanzseiten eine anschauliche Anleitung, um hochwertige Fotos für den eigenen Webauftritt zu kreieren.

Zunächst erfährt der Leser auf 80 Seiten alle notwendigen Grundlagen für gelungene Fotos. Zunächst gilt es die Kamera zu verstehen. Hier wird erläutert, welcher Kameratyp und welche Objektive sich am besten eignen und welche Dateiformate sinnvoll sind. Zudem erklärt die Autorin einiges über Licht und Belichtung um sich dann dem Thema Bildgestaltung zu widmen. Format, Perspektive, Raumaufteilung, der goldene Schnitt und Farbenlehre sind die Hauptpunkte dieses Abschnitts. Besonders hilfreich fand ich hier die kleinen Randbemerkungen und Skizzen, um den dargebotenen Inhalt zu illustrieren.
Die danach folgenden 10 Inspirationen für bessere Blogfotos sollen den Leser anregen, mehr über Wann?, Wo? und Wie? bei Fotoaufnahmen nachzudenken und durch gründliche Vorbereitung des Shootings besserer Aufnahmen zu produzieren.

Der Hauptteil des Buches von Katharina Dielenhein widmet sich den einzelnen Genres bzw. Kategorien von Blogfotos. Hier findet der Leser zahlreiche Infos und detaillierte Beschreibungen zu den einzelnen Fotoarten. Behandelt werden Fotos der Kategorien:

  • Food & Kochen
  • Fashion & beauty
  • Porträt & Familie
  • Living & Lifestyle
  • Do-It-Yourself & Design
  • Reise & Erleben

Der Leser erfährt alles Wichtige zu Equipment, Stil, Licht, Raumaufteilung und vielem mehr. Die Autorin zeigt, welche Einstellungen für die einzelnen Fotos sinnvoll sind. Keine graue Theorie, sondern anschauliche Praxisbeispiele mit zahlreichen Detailinfos und Fotos.

Abgerundet wird der Exkurs in die Welt der Blogfotografie durch das Kapitel „Ab ins Netz“. Die Autorin beschreibt hier so wichtige Schritte wie die Fotobearbeitung, die Optimierung der Aufnahmen, um von Suchmaschinen gefunden zu werden bis hin zur Verbreitung der Fotos via Pinterest, Instagram & Co.

Praxisorientierter Leitfaden für Fotos mit Wow-Effekt

Unser Fazit lautet: Unbedingt lesen und immer wieder reinschauen! In frischem und verständlichem Stil geschrieben, anschaulich illustriert mit zahlreichen Erklärungen und jederzeit nachvollziehbaren Beispielen ist das Buch hilfreicher Leitfaden zu Fotos mit Wow-Effekt. Mit den praxisorientierten Tipps gelingen auch weniger erfahrenen Bloggern Bilder, die sich deutlich aus der Bilderflut vieler Blogs abheben und die Leser begeistern.

„Fotografieren für Blogger“ von Katharina Dielenhein kann direkt über die Webseite des Verlages als Buch, E-Book oder im Bundle von Buch und E-Book bestellt werden. Wer sich für das Bundle entscheidet, hat den Vorteil, dass er bereits mit der Lektüre beginnen kann, während das Printexemplar auf dem Postweg ist.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.