anythinx, der News-Aggregator für Dinge!

Veröffentlicht von

Ob Smartphone, Notebook, Fernseher oder Auto – jeder hat so seine Präferenzen und bevorzugt Dinge bestimmter Hersteller und Marken. Klar, dass dann auch alle Neuigkeiten und weiterführenden Informationen rund um die Lieblingsdinge interessant sind. Seit 1. November 2014 sorgt nun anythinx dafür, dass Sie keine relevanten Informationen zu Ihren Lieblingsgeräten mehr verpassen.

Das Ludwigsburger Startup anythinx wurde 2014 von Bernd Graef, Adrian Thomys und Eric Lesser gegründet und ist der weltweit erste und bisher einzige Online-News-Service für Dinge. Mit anythinx hat das junge Unternehmen einen News Aggregator für Dinge gestartet, der Usern gezielt die aktuellsten Informationen zu verschiedensten Technologie-Produkten bereitstellt. Als Netzwerk-Community bildet anythinx für seine Mitglieder die zentrale Anlaufstelle für Produktinformationen rund um Bereiche „Autos“, „Smartphones & Co“, „Home Entertainment“, „Foto & Video“ sowie „Laptop & PCs“.

Die anythinx Idee: bestechend einfach aber wirkungsvoll

Das Prinzip hinter anythinx ist einfach und effektiv. Menschen vernetzen sich mit den Produkten, die ihnen am Herzen liegen. User können sich anonym und kostenlos mit einer E-Mail-Adresse als Mitglied bei anythinx registrieren und Dinge („Thinx“) benennen, für die sie sich interessieren. anythinx analysiert RSS-Feeds und durchforstet das Netz nach aktuellen Infos zu den einzelnen „Thinx“. Dabei trennen intelligente Algorithmen im Hintergrund Relevantes von Unwichtigem. Anschließend sendet anythinx die gefundenen Texte, Bilder und Videos ansprechend verpackt in Form eines News-Streams direkt auf das Smartphone, Tablet oder den PC des Users.

Screenshot anythinx
Screenshot: anythinx Thinx

Wer die Neuanschaffung eines Gerätes plant, wer rechtzeitig wissen will, wann ein Update für sein Smartphone verfügbar ist oder sich einfach nur permanent über Entwicklungen bei seinen Lieblingsdingen auf dem Laufenden halten will, der kann sich so sämtliche Informationen dazu zusammentragen lassen.

Der Gedanke hinter anythinx: Empfehlungs-Community

Mit dem steten Wachstum des Online Shoppings wächst auch die Nachfrage nach gesicherten und unabhängigen Produktinformationen. Bei der Fülle der verfügbaren Infos verlieren User schnell den Überblick. Als unabhängige Plattform, die relevante Informationen aus vielen verschiedenen Quellen aggregiert, ermöglicht anythinx einen differenzierten Blick auf verschiedene Produkte und deren Eigenschaften. Im Zusammenspiel mit der geplanten Kommentar- und Chatfunktion entsteht so eine Bewertungs- und Empfehlungs-Community, die Usern wichtige Infos zur Kaufentscheidung liefert. Schon jetzt haben Nutzer Gelegenheit, interessante Nachrichten und Beiträge via Facebook, Google+ und Twitter zu teilen oder einfach per Mail an Freunde weiterzuleiten. Später wird es dann auch möglich sein, sich direkt mit anderen Mitgliedern auszutauschen und zu fachsimpeln.

Auch an Ideen zur Monetarisierung des Services fehlt es dem Startup nicht. So soll sich die Plattform durch einstellende Produkthersteller und Werbekunden finanzierten. Beispielsweise werden Produkthersteller die Möglichkeit haben, Premium-Accounts zu buchen, über die sie ihre Zielgruppe erreichen können. Außerdem können mit anythinx gewonnene Informationen über Trends und Wünsche in das Marketing der Hersteller einfließen.

Fazit: Mit dem Service trifft anythinx genau einen Bedarf nach Informationen, denn er erspart Usern langwierige Recherche. Informationen werden gefiltert, anschaulich aufbereitet und auf einer aufgeräumten Oberfläche in Pinterest-Manier bereitgestellt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.