6 Tipps: Wie finde ich die richtige Domain?

Veröffentlicht von

Die passende Domain für das eigene Unternehmen zu finden ist eine der wichtigsten Aufgaben überhaupt. In der heutigen Zeit ist nahezu jedes Unternehmen im Internet vertreten. Dies gilt sowohl für reine Onlinehändler, wie zum Beispiel Onlineshops, aber auch für lokale Unternehmen. Heute gehen Verbraucher davon aus, dass sie sämtliche Informationen, wie beispielsweise auch die Öffnungszeiten eines Restaurants in ihrer Stadt im Internet einsehen können. Wer heutzutage keine Website betreibt, hat mit negativen Konsequenzen zu rechnen. Bei der eigenen Homepage ist es natürlich von großer Bedeutung, dass diese von potenziellen Kunden schnell gefunden wird. Dabei spielt die Domain eine große Rolle. Hier erhalten Sie 6 Tipps, welche dabei helfen, die richtige Domain auszuwählen.

1. Der Name Ihres Unternehmens

Sofern Ihr Unternehmen bereits einen tollen Namen hat, so können und sollten Sie diesen in jedem Fall auch für Ihre Domain verwenden. Ein Kunde, welcher bereits von Ihrem Unternehmen gehört hat, wird dieses später auch unter diesem Namen im Internet suchen und bei Übereinstimmung von Namen und Domain auch finden. So sollten Sie zunächst bei Ihrer Domain prüfen, ob sich der Name Ihres Unternehmens verwenden lässt.

Domains
Domain-Namen

2. Kurz, einzigartig und leicht zu merken

Des Weiteren sollte Ihre Domain möglichst kurz und leicht zu merken, aber dennoch unverwechselbar sein. Kürzere Domains können die Kunden besser in Erinnerung behalten, dennoch müssen es aber auffällige Domains sein. Die Kunst ist es hierbei, alle Kriterien zu erfüllen. Fragen Sie deshalb nach einem Brainstorming ruhig Freunde und Bekannte nach ihrer Meinung zu Ihren Ideen.

3. Dem Kunden verständlich machen, worum es geht

Wenn möglich, sollte in der Domain bereits verständlich sein, worum es bei Ihrem Unternehmen geht. Betreiben Sie beispielsweise einen Friseur Salon mit dem Namen „Mustermann“, so wäre es für den Kunden wenig aufschlussreich, eine Webadresse mit Namen www.mustermann.de zu haben. Wählen Sie stattdessen aber www. friseur-mustermann.de, dann weiß der Kunde sofort, dass es sich hierbei um einen Friseursalon handelt.

4. Zahlen und Umlaute vermeiden

Damit Ihre Domain wirklich leicht zu merken ist, sollten Sie Zahlen und Umlaute vermeiden. Zahlen haben in der Regel keine große Bedeutung und werden oft verwendet, wenn die Domain nicht mehr verfügbar ist. Aus diesem Grund sollten Sie aber niemals auf die Verwendung von Zahlen zurückgreifen. Sofern Sie eine Zahl in Ihrer Domain unterbringen, sollte diese auf jeden Fall einen bestimmten Zweck erfüllen und in irgendeiuner Weisw zum Unternehmenstitel gehören. Auch Umlaute sollten Sie grundsätzlich vermeiden, damit Ihre Domain auch international verständlich ist.

5. Bindestriche können in bestimmten Fällen sinnvoll sein

Entgegen der weit verbreiteten Auffassung müssen Sie Bindestriche keinesfalls vermeiden. In vielen Fällen erleichtern Bindestriche nämlich das Lesen Ihres Domainnamens und sorgen so für mehr Benutzerfreundlichkeit. Die Regel ist, dass bei einer Domain von mehr als zwei Wörtern in jedem Fall ein Bindestrich verwendet werden sollte.

6. Keywords in Domains

Keywörter können Sie in Ihrer Domain unterbringen, jedoch ist dies nicht zwingend erforderlich. Während sich Keywords in Domains früher sehr stark auf das Google-Ranking ausgewirkt haben, spielen sie heute nur noch eine untergeordnete Rolle. Mittlerweile kommt es beim Ranking viel mehr auf die Inhalte an und nicht auf die Domain. Keywörter müssen Sie deshalb nicht zwingend in Ihre Domain einbauen.

Fazit: Wer die eine passende Domain für sein Unternehmen sucht, sollte sich unbedingt die Zeit für die Auswahl einer Domain nehmen und sorgfältig recherchieren. Dank der Einführung der neuen Top-Level-Domains gibt es mittlerweile eine Fülle von neuen Möglichkeiten, aussagekräftige und selbsterklärende Domains zu finden.

Bildquelle: Pixabay.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.