3 wichtige E-Mail-Marketing Trends 2016!

Veröffentlicht von

Ob B2B Marketing oder im B2C Handel – E-Mail Marketing zählt zu den wichtigsten Instrumenten im Marketing Mix eines jeden Unternehmens. Wer seine Zielgruppe erreichen, seine Produkte und Leistungen erfolgreich vermarkten möchte, der kommt um E-Mail Marketing nicht umhin. Ob Betreiber einer kleinen Nischenwebsite, Besitzer eines kleinen Online Shops, mittelständisches Unternehmen oder große Handelskette – das Versenden von Newslettern gehört überall zum Alltagsgeschäft. Allerdings reicht es längst nicht mehr aus, in bestimmten Abständen einen Newsletter mit den aktuellen Angeboten an die Kunden in der Kontaktliste zu versenden. Wer bei Kunden und Partnern zu punkten und die eigene Reichweite erhöhen will, der muss auch beim E-Mail Marketing mit der Zeit gehen. Erfahren Sie hier, wohin die Reise geht und welche Trends im Newsletter-Marketing für 2016 zu erwarten sind.

Trend 1: Personalisierte Inhalte in Echtzeit

Massenmails sind längst out. Personalisierte Inhalte bestimmen die Branche. Gezielte, professionell erstellte und optimal platzierte E-Mail Kampagnen mit hochwertigem Content sind das A und O, um bei Kunden und Partnern Aufmerksamkeit zu erwirken. Nicht nur gezielte Ansprache des Empfängers, sondern vor allem individualisierte Informationen und relevante Inhalte sind dabei Trumpf. Insbesondere der Betreff-Zeile kommt hier eine besondere Bedeutung zu. Erhält der Empfänger einen Newsletter mit Themen, die ihn tatsächlich interessieren, ist er viel eher bereit, zu interagieren.

Mit Tools wie GetResponse lassen sich maßgeschneiderte Newsletter und Marketing Kampagnen erstellen, gezielt streuen und die Zielgruppe individuell ansprechen. Sie bieten komfortable Abonnentenverwaltung, Kontaktsynchronisierung sowie Tracking-Optionen, um Links, Klicks und Sales im Auge zu behalten. Daraus, sowie aus Merkmalen wie Alter und Geschlecht lassen sich direkte Schlussfolgerungen auf mögliche Interessen und Kaufverhalten ziehen. Dank integrierter Schnittstellen zu anderen Business Anwendungen und Shop-Systemen wie Magento oder Sugar CRM, können mit Tools wie GetResponse Angebote in Echtzeit vermittelt werden.

Newsletter 2016
Bildquelle: Shutterstock (Newsletter)

Trend 2: Mobile Marketing steht ganz weit oben

Mobil ist der wahrscheinlich wichtigste Trend im E-Mail Marketing 2016. Mittlerweile hat sich eine Prognose bewahrheitet. Die ersten Unternehmen verzeichnen mehr mobile Seitenaufrufe als über Desktop PCs. Doch viel wichtiger ist, dass gerade der Abruf von E-Mails eine der meistgenutzten Anwendungen auf dem Smartphone bzw. Tablet ist. Unternehmen, die erfolgreiches E-Mail-Marketing betreiben wollen, kommen also um die mobile Optimierung ihrer Newsletter nicht umhin. Das betrifft die Betreffzeile ebenso wie die Lesbarkeit, als auch die Benutzerfreundlichkeit. Was nützen tolle Inhalte, wenn der Button für die Transaktion nicht oder nur schwer klickbar ist?

Hier ergibt sich auch ein weiterer Knackpunkt. Spätestens seit dem letzten Jahr, sind Wearables ein ernstzunehmendes Thema geworden. Wer sein E-Mail-Marketing im mobilen Bereich neu orientiert, sollte auch dieses Thema nicht aus den Augen verlieren.

Trend 3: Kanalübergreifendes E-Mail-Marketing

Crossmedia tritt immer mehr in den Fokus. Ein Trend, der sich seit Jahren immer deutlicher herauskristallisiert. Wer erfolgreich verkaufen möchte, muss seine Zielgruppe dort abholen, wo sie sich aufhält und erreichbar ist. Dies kann online, lokal, mobil oder zu Hause auf dem Sofa sein. Dies macht ein Zusammenwachsen der Kanäle notwendig. Online Marketer kommen dabei nicht umhin, alle Kanäle zu bedienen. Es gilt in Zukunft soziale Netzwerke, Direktmarketingkampagnen und Offline Anzeigen genauso zu nutzen, Deals per WhatsApp oder andere mobile Apps, um Kunden punktgenau am POS anzusprechen. Mit der E-Mail lassen sich all diese Bereiche sinnvoll zusammenbringen. So können per E-Mail Gutscheine versendet werden, die sowohl online, als auch offline gelten. Anschließend erhält der Kunde per Mail, Push-Nachricht oder App maßgeschneiderte Angebote, für die er seinen Coupon nutzen kann. Selbstverständlich ist der Code auch auf dem Smartphone beim Shopping in der City dabei und natürlich kann dieser auch in der örtlichen Filiale eingesetzt werden.

Dies sind nur drei der wichtigsten Trends, die das E-Mail-Marketing 2016 und auch in den folgenden Jahren maßgeblich bestimmen werden. Da sich die E-Mail allerdings vom Werkzeug zur anonymen Massenwerbung zum Instrument der individuellen Eins-zu-Eins-Kommunikation entwickelt hat, sollte allerdings ein wichtiger Aspekt unbedingt im Fokus stehen: das Thema Datenschutz und Datensicherheit. Es bleibt spannend, wo hier die Entwicklung hingehen wird.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.